Advertisement

Indikation und Technik der Gelenkpunktion am Knie- und Hüftgelenk

  • A. Weckbach
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Die Indikation zur Punktion wird aus diagnostischen und therapeutischen Überlegungen gestellt. In der Traumatologie ergeben sich folgende Indikationen: a) am Kniegelenk: der schmerzhafte posttraumat. bzw. postop. Hämarthros, der Erguß unklarer Ätiologie, der posttraumat. Erguß bei stabilem Bandapparat, der Infektverdacht; b) am Hüftgelenk: der Infekt (Coxitis, TEP) u.d. unklare Hüftgelenkschmerz. — Die technische Durchführung setzt die Beachtung der Grundprinzipien der Asepsis voraus. — Punktionsstellen am Kniegelenk: suprapatellar von lateral oder medial, infrapatellar para- oder perligamenter. Das Hüftgelenk kann von ventral oder lateral punktiert werden. — Die wesentliche Komplikation ist der Gelenkinfekt.

Schlüsselwörter

Punktion Kniegelenk Hüftgelenk 

Indication and Technique of Knee and Hip Joint Puncture

Summary

Puncture is indicated for diagnostic and therapeutic considerations. Traumatology has revealed the following indications: a) knee joint: painful posttraumatic or postoperative hemarthrosis, an effusion of unknown etiology, posttraumatic effusion with stable ligaments, suspected infection; b) hip joint: infection (coxitis, hip arthroplasty) and undefined joint pain. The technical realization presupposes the principles of asepsis. Knee-joint punctures are placed supra-patellarly from lateral or medial, infra-patellarly para- or perligamentous; hip joint punctures are placed laterally or ventrally. The major complication is joint infection.

Key words

Puncture knee joint hip joint 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • A. Weckbach
    • 1
  1. 1.Chirurgische Universitätsklinik WürzburgDeutschland

Personalised recommendations