Advertisement

Einsatz der Sonographie am Kniegelenk: Möglichkeiten und Grenzen nichtinvasiver Diagnostik

  • W. Kahle
  • F. Fink
  • H. Gerngroß
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Mit der Real-Time-Sonographie ist eine differenzierte Kniegelenksdiagnostik möglich. Insbesondere Meniskusläsionen, aber auch Zysten, Ganglien und Ergüsse sowie Muskel- und Sehnenrupturen, Knorpelläsionen und Tumore lassen sich nachweisen. Dazu eignet sich ein 7,5 MHz-Schallkopf. Die sonographische Diagnostik an 107 Patienten zeigte für Meniskusläsionen eine Treffsicherheit von durchschnittlich 82% (Vorderhorn 56%, Pars intermedia 77%, Hinterhorn 92%). Die Sonographie ist insbesondere bei Meniskushinterhornverletzungen eine aussagekräftige Methode, die sich durch verbesserte Technik noch steigern läßt.

Schlüsselwörter

Kniegelenk Meniskusverletzung Ultraschalldiagnostik 

Non-invasive Diagnosis of Knee-Joint Injuries: Possibilities and Limits of Sonography

Summary

Real-time sonography is an appropriate method for diagnosis of knee-joint injuries. Not only cysts, gangliens, effusions but also lesions of cartilage and tumors can be diagnosed. With a 7.5 MHz transducer, as proven by our intraoperative findings, the sonographic diagnosis of 107 patients revealed positive results in 82% (pars anteriora 56%, pars intermedia 77%, pars posteriora 92%). Sonography is a helpful tool, especially in the diagnosis of lesions of the posterior part of the meniscus. This should become even more important with further technical improvement.

Key words

Knee-joint meniscus injuries sonography 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • W. Kahle
    • 1
  • F. Fink
    • 1
  • H. Gerngroß
    • 1
  1. 1.Abteilung ChirurgieBundeswehrkrankenhaus UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations