Advertisement

Bewertung der Thorakoskopie für die Diagnostik und Therapie chirurgischer Lungenerkrankungen

  • R. Elfeldt
  • D. Schröder
  • Ch. Beske
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Die Thorakoskopie ist eine invasive Form der Endoskopie. Ihre Durchführbarkeit in örtlicher Betäubung ermöglicht den Einsatz auch bei älteren Patienten mit einem erhöhten Operationsrisiko. Indikationen sind unklare Pleuraergüsse, Raumforderungen im Bereich des Mediastinums, der Thoraxwand und des Zwerchfells sowie diffuse oder lokalisierte Lungenerkrankungen. Bei den Spontanpneumothoraces ist die Thoracoscopie wegen der hohen Rezidivhäufigkeit nach thorakoskopi-schem Fistelverschluß auf ausgewählte Fälle zu beschränken. Hier sollte man eher thorakotomieren.

Schlüsselwörter

Thorakoskopie Pleuraerguß Spontanpneumothorax 

Thorascopy: Its Value in Diagnosis and Surgical Therapy of Diseases of the Lung

Summary

Thoracoscopy is an invasive form of endoscopy which is used under local anaesthesia. It is thus feasible in elderly patients who would hardly survive an operation. Indications are pleural effusions; changes in the thoracic wall, diaphragm or mediastinum; and diffuse or localized diseases of the lung. In cases of spontaneous pneumothorax, thoracoscopy should be restricted to selected patients because of the high recidivism after thoracoscopic fistula closure. In such cases thoracotomy is preferred.

Key words

Thoracoscopy pleural effusions spontaneous pneumothorax 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • R. Elfeldt
    • 1
  • D. Schröder
    • 1
  • Ch. Beske
    • 1
  1. 1.Abtl. Allgemeine ChirurgieChristian-Albrechts-Universität KielDeutschland

Personalised recommendations