Advertisement

Appendizitisverdacht: Zurückhaltende Operationsindikation oder sofortige Appendektomie?

  • F. E. Lüdtke
  • B. Müller
  • G. Lepsien
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Ziel der Untersuchung war eine retrospektive Überprüfung der Indikationsstellung zur Appendektomie. 44,2% der 1506 Patienten (Gruppe I) wurden primär operiert (histologische Diagnosen: Perforation: 3%; akute Appendicitis: 61%; keine akut entzündlichen Veränderungen: 36 %). Die Gruppe der primär nicht operierten Patienten (Gruppe II) wurde von uns mindestens 5 Jahre später kontrolliert: Nur 15% der Patienten waren inzwischen doch noch appendektomiert worden, wobei sich eine ähnliche Verteilung der Diagnosen wie in der Gruppe I fand. Eine primär abwartende Haltung läßt die Incidenz der perforierten Appendicitis nicht weiter ansteigen, vorausgesetzt, daß man sich im Zweifel stets für die Appendektomie entscheidet.

Schlüsselwörter

Appendektomie Indikation abwartende Haltung 

Suspected Appendicitis: Wait-and-See Attitude or Immediate Appendectomy?

Summary

The aim of this investigation was to check retrospectively indications for an appendectomy. Of 1506 patients 44.2% (group I) primarily underwent an operation (histological diagnosis: 3% perforation; 61 % acute appendicitis; 36% no acute inflammatory changes). The group of patients not primarily undergoing an operation (group II) were followed for at least 5 years: only 15% had an appendectomy in this time. The distribution of diagnoses was similar to that in group I. Adopting a wait-and-see attitude does not mean the incidence of perforated appendicitis will increase, provided that, when in doubt, one always opts for an appendectomy.

Key words

Appendectomy indication wait-and-see attitude 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • F. E. Lüdtke
    • 1
  • B. Müller
    • 1
  • G. Lepsien
    • 1
  1. 1.Allgemeinchirurgische UniversitätsklinikGöttingenDeutschland

Personalised recommendations