Advertisement

Gesundheitspolitische Überlegungen zu AIDS-Problemen und -Risiken in der Chirurgie

  • C. Fuchs
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Viele Ärzte haben heute Angst, sich beruflich mit HIV zu infizieren, mit am meisten die Chirurgen. Ein Rückblick auf ärztliches Verhalten anläßlich Epidemien im Mittelalter zeigt, daß damals viele Ärzte aus Angst vor Ansteckung aus den Städten aufs Land flohen. Heute kann sich das medizinische Personal vor HIV-Infektionen durch hygienisches Verhalten schützen. Routinemäßige HIV-Testung von Patienten und medizinischem Personal ist überflüssig. Wirkungsvoller ist verantwortliches Handeln aller Beteiligten: von Patient, Arzt, Krankenhausträger und Staat.

Schlüsselwörter

AIDS Gesundheitspolitik Seuchengeschichte 

Surgeons at Risk of HIV-Infection: What Should be Done to Reduce it?

Summary

Many physicians are afraid of contracting human immunodeficiency virus (HIV) infection from their patients, especially surgeons. In medieval times, it was common for physicians to abandon their patients during epidemics (particularly plague) and to leave the cities. Today, strict hygienic practice protects medical personnel from HIV infection. Routine HIV screening of patients and medical personnel is thus not necessary. Instead, those involved (patients, medical personnel, hospital administrators, policy makers) should act responsibly.

Key words

AIDS Public health policy History of epidemics 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • C. Fuchs
    • 1
  1. 1.Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Umwelt und GesundheitMainzDeutschland

Personalised recommendations