Advertisement

Thorakotomie bei Ösophaguskarzinom: Zusätzliches Risiko oder sinnvolle Alternative zur stumpfen Dissektion

  • H. Becker
  • K. Thon
  • E. Katoh
  • H. D. Wüst
  • H. D. Röher
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Seit 1980 wurden 201 Ösophagusresektionen beim Karzinom durchgeführt. Bis 1985 war dabei die stumpfe Dissektion das Verfahren der Wahl. Ab 1986 wurde die Thorakotomie mit Lymphadenektomie als onkologisches Verfahren angestrebt. Patienten mit Thorakotomie (n = 26) zeigten eine höhere postoperative pulmonale Komplikationsrate mit konsekutiver Letalität von 7,8% (2/2 Pat.). Bei Patienten mit stumpfer Dissektion (n = 31) führte die intraoperative kardiale Belastung zu einer konsekutiven Letalität von 6,4% (2/3 Pat.). Bei Erfassung des präoperativen Risikos haben beide Verfahren in der Behandlung des Ösophaguskarzinoms ihren Stellenwert, wobei die Thorakotomie mit Lymphadenektomie das aus onkologischer Sicht anzustrebende Verfahren darstellt.

Schlüsselwörter

Ösophagus-Karzinom Operationsstrategie Komplikationen 

Thoracotomy in Esophageal Carcinoma: Additional Risk or Alternative to the Transhiatal Esophagectomy?

Summary

Between 1980 and 1988, 201 patients underwent operations for esophageal cancer. The operation of choice up to 1985 was transhiatal esophagectomy, and since 1986, thoracotomy with open resection and lymphadenectomy. Patients with thoracotomy (n = 26) showed higher postoperative pulmonary problems, with mortality amounting to 7.8%. In patients with transhiatal esophagectomy (n = 31), a higher rate of intra-operative cardiac complications were registered with a consecutive mortality of 6.4%. If patients are selected properly, both operative procedures have their place in the treatment of esophageal carcinoma, but thoracotomy with systemic lymphadenectomy is the operation of choice for cure

Key words

Esophageal carcinoma operative strategy complications 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • H. Becker
    • 1
  • K. Thon
    • 1
  • E. Katoh
    • 1
  • H. D. Wüst
    • 1
  • H. D. Röher
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik AUniversität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations