Advertisement

Außenhandelsstatistik

  • R. Kuczynski
Chapter
Part of the Die Volksernährung book series (VE, volume 7)

Zusammenfassung

Für die Zwecke dieser Untersuchungen kommt es ausschließlich auf den Spezialhandel an (nicht dagegen auf den Gesamteigenoder den Generalhandel). Dieser „umfaßt zunächst die Einfuhr der unmittelbar aus dem Auslande kommenden sowie der von Zollanschlüssen, Freibezirken, Niederlagen, aus laufenden Abrechnungen usw. kommenden Waren in den freien Verkehr; ferner die Einfuhr zur Veredlung (einschließlich der Be- oder Verarbeitung im Freihafen Hamburg) auf inländische Rechnung, die Einfuhr in die Zollausschlüsse zum Verbrauch, die Verbringung von Schiffsbedarf an ausländischen Waren auf ausgehende deutsche Schiffe. Der Spezialhandel umfaßt andererseits die Ausfuhr aus dem freien Verkehr nach dem Ausland einschließlich der unter amtlicher Überwachung ausgehenden, einer Verbrauchs- oder Stempelabgabe unterliegenden Waren (Bier, Branntwein, Essigsäure, Leuchtmittel, Mineralwasser usw., Salz, Spielkarten, Tabak, Wein, Zucker, Zündwaren); ferner die Ausfuhr nach der Veredlung auf inländische Rechnung sowie die Ausfuhr der im Freihafen Hamburg auf inländische Rechnung hergestellten Waren“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Meerwarth: Nationalökonomie und Statistik. Berlin und Leipzig 1925, S. 358f.Google Scholar
  2. 1).
    Statistisches Jahrbuch für das Deutsche Reich 1924/25, S. 137.Google Scholar
  3. 1).
    § 6 des Gesetzes betreffend die Statistik des Warenverkehrs mit dem Ausland vom 7. Februar 1906.Google Scholar
  4. 1).
    Bei Ausfuhr aus Niederlagen wird der Zucker wie bei der Einfuhr angeschrieben.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • R. Kuczynski

There are no affiliations available

Personalised recommendations