Advertisement

Milch

  • R. Kuczynski
Chapter
Part of the Die Volksernährung book series (VE, volume 7)

Zusammenfassung

Bei der großen Bedeutung, die die Milch und ihre Erzeugnisse für die menschliche und die tierische Ernährung haben, ist es vor allem erforderlich, ein zahlenmäßiges Bild von der gesamten heimischen Erzeugung an Milch ohne Rücksicht auf ihre Verwendung zu gewinnen. Der Menge nach ergibt sich dabei nachstehende Reihenfolge: Kuhmilch, Ziegenmilch, Schweinemilch, Schafmilch, Stutenmilch, Frauenmilch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1).
    Vgl. hierzu Bluhm: Stillhäufigkeit und Stilldauer (Handwörterbuch der Sozialen Hygiene, herausgegeben von Grotjahn und Kaup, Band II, Leipzig 1912).Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. hierzu Langstein und Meyer: Säuglingsernährung und Säuglingsstoffwechsel, 2. Aufl. Wiesbaden 1914, S. 94ff.Google Scholar
  3. 3).
    Vgl. IV. Teil, S. 27.Google Scholar
  4. 1).
    Die Milchwirtschaft in Bayern, Heft 78 der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern, herausgegeben vom K. Statistischen Landesamt München 1910, S. 19f.; Die Milchwirtschaft in Bayern im Jahre 1913, Zeitschrift des K. Bayerischen Statistischen Landesamts, Jahrgang 1917, S. 664.Google Scholar
  5. 2).
    Trüdinger: Die Milchwirtschaft in Württemberg (Württembergische Jahrbücher für Statistik und Landeskunde 1907, 2. Heft), S. 73.Google Scholar
  6. 3).
    Vgl. Ballod: Grundriß der Statistik, Berlin 1913, S. 126.Google Scholar
  7. 4).
    Ballod: Die Volksernährung in Krieg und Frieden, Schmollers Jahrbuch für Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft im Deutschen Reiche, 39. Jahrgang 1915, S. 91.Google Scholar
  8. 5).
    Dallmayr: Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Milchzentrifuge, Hildesheim 1913, S. 43f.Google Scholar
  9. 6).
    Kaup: Ernährung und Lebenskraft der ländlichen Bevölkerung, Berlin 1910, S. 562.Google Scholar
  10. 7).
    Fleisch mann: Lehrbuch der Milchwirtschaft, 4. Aufl., Berlin 1908, S. 4.Google Scholar
  11. 8).
    Kirchner: Erzeugung, Behandlung und Verwertung der Kuhmilch, Mentzel und v. Lengerkes Landwirtschaftlicher Kalender 1915, Zweiter Teil, S. 29.Google Scholar
  12. 9).
    Vgl. Kirchner: Handbuch der Milchwirtschaft, 5. Aufl., Berlin 1907, S. 2.Google Scholar
  13. 10).
    Weiß: Grundfragen unserer Fleischversorgung, M.-Gladbach 1913, S. 23.Google Scholar
  14. 1).
    Altrock: Beiträge zur Statistik der Milchwirtschaft und der Industrie der Speisefettefabrikation, Berlin 1912, S/31.Google Scholar
  15. 2).
    Klein: Erfolgreiche Milchwirtschaft, 2. Aufl., Berlin 1914, S. 119.Google Scholar
  16. 3).
    Rubner: Die deutsche Volksernährung im Kriege (Deutsche Medizinische Wochenschrift 1. Oktober 1914).Google Scholar
  17. 4).
    Trüdinger: Die Milch Versorgung in Württemberg (Schriften des Vereins für Sozialpolitik, 140. Band, IV. Teil, 1914), S. 19IGoogle Scholar
  18. 5).
    1 l= 1,031 kg. Vgl. hierzu Stutzer im Handbuch der Hygiene, 2. Aufl. herausgegeben von Weyl, III. Band 1. Abteilung, S. 57 und Kirchner in Mentzel und v. Lengerkes Landwirtschaftlichem Kalender 1915, Zweiter Teil, S. 31.Google Scholar
  19. 6).
    I l = 1,032 kg. Vgl. hierzu Stutzer a. a. O., S. 72; Fleischmann a. a. O., S. 99.Google Scholar
  20. 1).
    1 l = 1,037 kg. Vgl. hierzu Stutzer a. a. O., S. 72; Fleischmann a. a. O., S. 100.Google Scholar
  21. 2).
    Vgl. Krafft: Die Tierzuchtlehre, 9. Aufl., herausgegeben von Falke, Berlin 1911, S. 269.Google Scholar
  22. 3).
    Ostertag und Zuntz: Untersuchungen über die Milchsekretion des Schweines und die Ernährung der Ferkel, Landwirtschaftliche Jahrbücher, Band 37, S. 223f.Google Scholar
  23. 1).
    Vgl. Kuczynski und Zuntz: Deutschlands Nahrungs- und Futtermittel, Allgemeines Statistisches Archiv, IX, Jahrgang 1915, S. 175.Google Scholar
  24. 2).
    Nach Wrangel: Das Buch vom Pferde, II. Band, S. 567: 150 bis 160 Tage, nach Hennig: Das Pferd, S. 274: 5 bis 6 Monate, nach „Landwirtschaftlicher Kalender“1915, Zweiter Teil, S. 42: 3 bis 5 Monate.Google Scholar
  25. 3).
    Vgl. auch Krafft, a. a. O., S. 245.Google Scholar
  26. 4).
    Zitiert bei Wrangel, a. a. O., II. Band, S. 576.Google Scholar
  27. 1).
    Vgl. IV. Teil, S. 41.Google Scholar
  28. 1).
    Vgl. Die Milchwirtschaft in Bayern, a. a. O. S. 19f.Google Scholar
  29. 1).
    Trüdinger: Die Milchversorgung in Württemberg a. a. O, S. 23.Google Scholar
  30. 2).
    Friedel und Keller: Deutsche Milchwirtschaft in Wort und Bild, Halle 1914, S. IX.Google Scholar
  31. 1).
    Vgl. Kirchner: Erzeugung, Behandlung und Verwertung der Kuhmilch, a. a. O., S. 32.Google Scholar
  32. 1).
    Vgl. Kaup: a. a. O., S. 48; Klein: a. a. O., S. 1.Google Scholar
  33. 2).
    Vgl. Fleischmann: a. a. O., S. 99.Google Scholar
  34. 3).
    Vgl. Kirchner: Handbuch der Milchwirtschaft, 5. Aufl., S. 533.Google Scholar
  35. 1).
    Vgl. Kellner: Fütterungsnormen für die verschiedenen Zwecke der landwirtschaftlichen Tierhaltung, durchgesehen von Fingerling in Mentzel und v. Lengerkes Landwirtschaftlichem Kalender 1915, Erster Teil, S. 119.Google Scholar
  36. 1).
    Vgl. Kellner: Die Ernährung der landwirtschaftlichen Nutztiere, 6. Aufl., Berlin 1912, S. 589 und IV. Teil, S. 27.Google Scholar
  37. 1).
    Einschließlich Einfuhrüberschuß an Rahm und abzüglich Ausfuhrüberschuß an eingedickter usw. Milch.Google Scholar
  38. 2).
    Vgl. König: a. a. O., II. Bd., S. 1477f. Der Durchschnitt für die Sammelgruppe Milch eingedickt oder getrocknet wurde auf Grund der Angaben Königs für kondensierte Kuhmilch und Kuhmilchpulver berechnet.Google Scholar
  39. 1).
    „Die mittlere Zusammensetzung der Futtermittel, deren verdaulicher Teil und Stärkewert“von O. Kellner, durchgesehen von G. Fingerling, in Mentzel und v. Lengerkes Landwirtschaftlichem Kalender 1915, Erster Teil, S. 104ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • R. Kuczynski

There are no affiliations available

Personalised recommendations