Advertisement

Einleitung

  • R. Kuczynski
Chapter
Part of the Die Volksernährung book series (VE, volume 7)

Zusammenfassung

Die Versorgung Deutschlands mit Nahrungs- und Futtermitteln erfolgt durch heimische Erzeugung und durch Einfuhr vom Ausland. Die heimische Erzeugung an pflanzlichen Nahrungs- und Futtermitteln wird bestimmt durch die Höhe der Ernte. Diese hängt ab von dem Umfang der Anbaufläche und dem Ertrag von der Anbaueinheit. Die heimische Erzeugung an tierischen Nahrungs- und Futtermitteln wird bestimmt durch das Gesamtgewicht der geschlachteten Tiere und der nutzbar gemachten Milch und der Eier. Diese hängen ab von dem Bestande an Vieh und seiner Bewirtschaftung. Die durch heimische Erzeugung und durch Einfuhr gewonnenen Nahrungs- und Futtermittel werden auf die mannigfachste Art verwertet: zur Aussaat, zur menschlichen Nahrung, zur Fütterung, als Streu, als Dung, zu gewerblichen Zwecken. Ein Teil wird im ursprünglichen Zustand verbraucht, ein Teil vorher verarbeitet. Fast in jedem Falle entstehen Verluste von der Erzeugungsstätte bzw. von der Zollgrenze bis zum Verbraucher. Gewisse Mengen werden auch durch Ausfuhr dem inländischen Verbrauch entzogen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • R. Kuczynski

There are no affiliations available

Personalised recommendations