Advertisement

Reibungswiderstand

  • F. Eisner
Chapter

Zusammenfassung

Im Vordergrund der theoretischen Diskussionen betr. Reibungs widerstand von Schiffen stand bis noch vor etwa 2 Jahren die folgende Frage1): Darf man die bei mäßigen Reynolds’schen Zahlen experimentell und theoretisch gefundenen Reibungsbeiwerte ebener glatter Platten auf die bei naturgroßen Schiffen vorhandenen Längen und Geschwindigkeiten extrapolieren, oder in welcher Weise ändert sich die Gesetzmäßigkeit des Verlaufs der Reibungsbeiwerte für höhere Reynolds’sche Zahlen? Als nächst wichtigstes Problem galt die quantitative Erfassung einerseits der bei Schleppversuchen mit Platten durch die Längskante bzw. bei geschleppten Rohren durch die Querkrümmung, andererseits der durch Oberflächenrauhigkeit bedingten Widerstandserhöhung gegenüber der zweidimensional beströmten glatten Platte.

Frictional Resistance

Abstract

This paper presents a full review of recent development of the subject of frictional resistance. The classical segregation of a ship’s constituent resistances is critically examined, the mutual influence of these constituents is emphasised and the generalised definition of frictional resistance as the resultant of all longitudinal shear stresses is used as the basis throughout.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • F. Eisner
    • 1
  1. 1.Preußische Versuchsanstalt für Wasserbau und SchiffbauBerlinDeutschland

Personalised recommendations