Advertisement

Kardiologie

Chapter
  • 3.6k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Auszug

  1. meist bakterielle (selten mykotische) Entzündung der Herzinnenhaut unter Beteiligung der Herzklappen

     
  2. oft Vorbestehen einer prädisponierenden strukturellen Herzerkrankung, z. B. Klappenvitium oder kongenitaler Herzfehler

     
  3. Befall der Mitralklappe und Aortenklappe am häufigsten, bei i.v. Drogenabusus Befall der Herzklappen des rechten Herzens durch Staphylokokken

     
  4. Streptokokken (60–80% aller Fälle, davon >50% S. viridans), Staphylokokken (20–35%), Enterokokken, gramnegative Bakterien und andere seltene Erreger, z. B. Pilze (10%)

     
  5. akute Verlaufsform:
    1. Destruktionen und Vegetationen an gesunden Herzklappen (Endocarditis ulcerosa et polyposa) durch hochvirulente Erreger

       
    2. Erregerspektrum: β-hämolysierende Streptokokken, Staphylococcus aureus, Pneumokokken, Gonokokken, gramnegative Bakterien

       
    3. subakute Verlaufsform (Endocarditis lenta):
      1. meist an vorgeschädigten Herzklappen, z. B. nach rheumatischer Endokarditis

         
      2. Erregerspektrum: Streptococcus viridans, Enterokokken, gramnegative Bakterien der Darmflora, Staphylokokken, Pilze

         
       
     

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2009

Personalised recommendations