Advertisement

Tausend Spuren und ihre Erzählung

Hermeneutische Verfahren in der Verbrechensbekämpfung
  • C. Musolff

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baurmann MC (1999) ViCLAS-Ein neues kriminalpolizeiliches Recherchewerkzeug. Kriminalistik 53(12): 824–826Google Scholar
  2. Brisach C-E (1992) Kriminalistische Handlungslehre. In: Kube E, Störzer U, Timm KJ (Hrsg) Kriminalistik: Handbuch für Praxis und Wissenschaft, Bd 1. Boorberg, StuttgartGoogle Scholar
  3. Bundeskriminalamt (Hrsg) (1998) Methoden der Fallanalyse. Ein internationales Symposium (BKA-Forschungsreihe, Bd 38.1). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Bohnsack R (1999) Rekonstruktive Sozialforschung: Einführung in die Methodologie und Praxis qualitativer Forschung, (3. berarb. und erg. Aufl.). Leske & Budrich, OpladenGoogle Scholar
  5. Canter D, Heritage R, Wilson M (1991) A facet approach to offender profiling. Final report to the home office. University of Surrey, GuildfordGoogle Scholar
  6. Danner K (2000) OFA-Die neue Wunderwaffe. Kriminalpolizei 4: 126–130Google Scholar
  7. Dern H (1994) Perseveranzhypothese und kriminalistisches Handlungsfeld. In: Ulrich Oevermann et al. (Hrsg) Kriminalistische Datenerschlieβung (BKA-Forschungsreihe, Sonderband). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  8. Dern H (1996) Erfahrungen mit der objektiven Hermeneutik innerhalb der Anwendung qualifizierter kriminalistischer Auswertungsverfahren. In: Reichertz J, Schröer N (Hrsg) Qualitäten polizeilichen Handelns. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  9. Dern H (1998) Objektive Hermeneutik, kriminalistisches Handlungsfeld und der Gang der Hypothesenbildung. In: Bundeskriminalamt (Hrsg) Methoden der Fallanalyse (BKAForschungsreihe, Bd 38.1). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  10. Dern H (2000) Operative Fallanalysen bei Tötungsdelikten. Kriminalistik 54(8): 533–541Google Scholar
  11. Dilthey W (1957) Die Entstehung der Hermeneutik. In: Gesammelte Schriften V. Stuttgart, GöttingenGoogle Scholar
  12. Douglas JE, Munn C (1992a) Modus operandi and the signature aspects of violent crime. In: Douglas JE et al. Crime Classification Manual. Lexington, New YorkGoogle Scholar
  13. Douglas JE, Munn C (1992b) Violent crime scene analysis. Modus operandi, signature, and staging. FBI Law Enforcement Bulletin 61(2): 1–10Google Scholar
  14. Eco U, Sebeok ThA (Hrsg) (1985) Der Zirkel oder Im Zeichen der Drei: Dupin, Holmes und Peirce. Wilhelm Fink, MünchenGoogle Scholar
  15. Flick U, Kardorff E von, Keupp H, Rosenstiehl L von, Wolff St (Hrsg) (1995) Handbuch qualitative Sozialforschung: Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. PVU, MünchenGoogle Scholar
  16. Freud S (1982) Der Moses des Michelangelo. In: Freud S: Bildende Kunst und Literatur. Studienausgabe X. Fischer, Frankfurt/MGoogle Scholar
  17. Freud S (1982) Bildende Kunst und Literatur. Studienausgabe X. Fischer, Frankfurt/MGoogle Scholar
  18. Gadamer H-G (1975) Wahrheit und Methode. JCB Mohr (Paul Siebeck), TübingenGoogle Scholar
  19. Garz D, Kraimer K (Hrsg) (1994) Die Welt als Text. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  20. Ginzburg C (1985) Indizien: Morelli, Freud und Sherlock Holmes. In: Eco U, Sebeok ThA (Hrsg) Der Zirkel oder Im Zeichen der Drei: Dupin, Holmes und Peirce. Wilhelm Fink, MünchenGoogle Scholar
  21. Habermas J (1975) Erkenntnis und Interesse. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  22. Habermas J (1988) Theorie des kommunikativen Handelns, 2 Bände. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  23. Hoffmann J, Musolff C (2000) Fallanalyse und Täterprofil. Geschichte, Methoden und Erkenntnisse einer jungen Disziplin (BKA-Forschungsreihe, Bd 52). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  24. Huffnagel E (2000) Einführung in die Hermeneutik. Gardez!, St. AugustinusGoogle Scholar
  25. Jüttemann G (Hrsg) (1989) Qualitative Forschung in der Psychologie. Asanger, HeidelbergGoogle Scholar
  26. Kardorff E von (1995) Qualitative Sozialforschung — Versucheiner Standortbestimmung. In: Flick U, Kardorff E von, Keupp H, Rosenstiehl L von, Wolff St (Hrsg) Handbuch qualitative Sozialforschung: Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. PVU, München, S 3–8Google Scholar
  27. Kube E, Störzer U, Timm KJ (Hrsg) (1992) Kriminalistik: Handbuch für Praxis und Wissenschaft, Bd 1. Boorberg, StuttgartGoogle Scholar
  28. Lamnek S (1988) Qualitative Sozialforschung, Bd 1: Methodologie, Bd 2: Methoden und Techniken. PVU, München, WeinheimGoogle Scholar
  29. Leber M, Oevermann U (1994) Möglichkeiten der Therapieverlaufs-Analyse in der objektiven Hermeneutik. In: Garz D, Kraimer K (Hrsg) Die Welt als Text. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  30. Müller Th (1998) IMAGO 300. In: Bundeskriminalamt (Hrsg) Methoden der Fallanalyse. Ein internationales Symposium (BKA-Forschungsreihe, Bd 38.1). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  31. Musolff C, Hoffmann J (1996) Psychologische Täterprofile von Serienmördern und Serienvergewaltigern für polizeiliche Ermittlungsarbeit. Unveröffentl. Diplomarbeit, TU Darmstadt, Institut f. PsychologieGoogle Scholar
  32. Nagel U, Horn A (1998) ViCLAS-Ein Expertensystem als Ermittlungshilfe. Kriminalistik 52(1): 54–58Google Scholar
  33. Oevermann U, Allert T, Konau E, Krambeck J (1979) Die Methodologie einer „objektiven Hermeneutik“ und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaften. In: Soeffner H-G (Hrsg) Interpretative Verfahren in den Sozial-und Textwissenschaften. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, StuttgartGoogle Scholar
  34. Oevermann U, Schuster L, Simm A (1985) Zum Problem der Perseveranz in Delikttyp und modus operandi (BKA-Forschungsreihe, Bd 17). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  35. Oevermann U et al. (1994) Kriminalistische Datenerschlieβung (BKA-Forschungsreihe, Sonderband). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  36. Reichertz J (1995) Objektive Hermeneutik. In: Uwe Flick et al. (Hrsg) Handbuch qualitative Sozialforschung. PVU, MünchenGoogle Scholar
  37. Reichertz J, Schröer N (Hrsg) (1996) Qualitäten polizeilichen Handelns. Westdeutscher, OpladenGoogle Scholar
  38. Schleiermacher FDE (1959) Hermeneutik (Hrsg Kimmerle H). Winter, HeidelbergGoogle Scholar
  39. Schleiermacher FDE (1990) Hermeneutik und Kritik. Herausgegeben und eingeleitet von Manfred Frank. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  40. Schneider G (1989) Strukturkonzept und Interpretationspraxis der objektiven Hermeneutik: In: Jüttemann G (Hrsg) Qualitative Forschung in der Psychologie. Asanger, HeidelbergGoogle Scholar
  41. Schuster L (1983) Perseveranz-kriminaltechnische Methoden im Umbruch. Kriminalistik 37(10): 484–486Google Scholar
  42. Seiffert H (1992) Einführung in die Hermeneutik. Francke, TübingenGoogle Scholar
  43. Shepherd M (1986) Sherlock Holmes und der Fall Sigmund Freud. Daedalus, Rheda-WiedenbrückGoogle Scholar
  44. Soeffner H-G (Hrsg) (1982) Interpretative Verfahren in den Sozial-und Textwissenschaften. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, StuttgartGoogle Scholar
  45. Soeffner H-G (1982) Statt einer Einleitung: Prämissen einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. In: Soeffner (Hrsg) Interpretative Verfahren in den Sozial-und Textwissenschaften. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart.Google Scholar
  46. Steffen W (1982) Untersuchung der Möglichkeiten des datenmäβigen Abgleichs von Täterbegehungsmerkmalen zur Fallzusammenführung. Bayrisches Landeskriminalamt, MünchenGoogle Scholar
  47. Sutter H (1994) Oevermanns methodologische Grundlegung rekonstruktiver Sozialwissenschaften. In: Garz D, Kraimer K (Hrsg) Die Welt als Text. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  48. Vick J (1998) Vorbemerkung. In: Bundeskriminalamt (Hrsg) Methoden der Fallanalyse. Ein internationales Symposium (BKA-Forschungsreihe, Bd 38.1). BKA, WiesbadenGoogle Scholar
  49. Weschke E (1983) Modus operandi und Perseveranz. Publikationen der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege, Bd 40. BerlinGoogle Scholar
  50. Wind E (1994) Kunst und Anarchie. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • C. Musolff

There are no affiliations available

Personalised recommendations