Advertisement

Grenzformen des Krieges

  • Ralph RotteEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Angesichts der zunehmenden Unschärfen zwischen klassischen Kriegsbegriffen und -formen und quasi-kriegerischen Auseinandersetzungen über (militärische) Gewaltanwendung hinaus oder jenseits – theoretisch normengebundener – Abgrenzungen gegenüber kriminellen Aktivitäten betrachtet Kapitel 6 drei hochaktuelle Grenzformen des Krieges. Dazu gehört der Wirtschaftskrieg, der gegenwärtig etwa in Form der Financial Warfare als – keineswegs neues – Instrument der nichtmilitärischen Bekämpfung von wahrgenommenen Bedrohungen, sowohl staatlicher wie nichtstaatlicher Art, etwa im Konflikt der USA mit dem Iran, praktisch angewendet und theoretisch analysiert wird. Dazu gehört aber auch der (transnationale) Terrorismus, der seit den Anschlägen vom 11. September 2011 ein zentrales Problem westlicher Sicherheitspolitik darstellt und der tendenziell mit Formen der organisierten Kriminalität verschmilzt. Schließlich widmet sich der Abschnitt auch dem cyberwar und der information warfare als gegenwärtig vielleicht am intensivsten diskutierten Form der meist nicht unmittelbar gewalttätigen Konfliktaustragung, die von den rapiden Entwicklungen in der Informations- und Kommunikationstechnologien getrieben, aber konzeptionell wiederum seit langem bekannt und durchdacht sind. Entsprechend liegt ein gewisser Fokus auf der gegenwärtigen Informationskriegführung der Russischen Föderation.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Politische WissenschaftRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland

Personalised recommendations