Advertisement

„Denn Bildung und Erziehung der Kinder sind in erster Linie auf die Unterstützung der Eltern angewiesen“

Eine diskursanalytische Rekonstruktion legitimer Vorstellungen ‚guter Elternschaft‘ in politischen Dokumenten
  • Stefanie BischoffEmail author
  • Tanja Betz
Chapter
Part of the Interdisziplinäre Diskursforschung book series (IDF)

Zusammenfassung

Spätestens seit der ersten PISA-Studie wird argumentiert, dass zur Herstellung von mehr Chancengleichheit der Zusammenhang von Bildung und sozialer Herkunft sowie Migrationshintergrund entkoppelt werden muss. Diese Argumentation dient als Fundament der Reformierung des frühpädagogischen Sektors. Familien und Eltern erhalten, mit derselben Begründung, eine gesteigerte öffentliche Aufmerksamkeit für ihren Beitrag zur Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern (vgl. Richter/Müncher/Andresen 2008). Von politischer Seite werden dabei neue Verantwortungszuschreibungen und Aufgaben an Familien herangetragen. So konstatiert eine Elternbroschüre (vgl. HSM/HKM 2009) zum Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren die besondere Relevanz der Beobachtung des Entwicklungsstands eines Kindes durch Fachkräfte und Eltern; die „Wiesbadener Erklärung“ von 2001 sieht die Aushandlung gemeinsamer Erziehungsverpflichtungen von Schule und Elternhaus vor (vgl. HKM/Landesbeirat Hessen 2007).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, Thomas / Rieger-Ladich Markus (2008): Symbolische Gewalt im pädagogischen Feld. Überlegungen zu einer Forschungsheuristik. In: Schmidt, Robert / Woltersdorff, Volker (Hrsg.): Symbolische Gewalt. Herrschaftsanalyse nach Pierre Bourdieu. Konstanz: UVK, 103–124.Google Scholar
  2. Angermüller, Johannes (2007): Nach dem Strukturalismus. Theoriediskurs und intellektuelles Feld in Frankreich. Bielefeld: TranscriptGoogle Scholar
  3. Betz, Tanja (2012): Early Childhood Education and Social Inequality. Parental Models of a „Good“ Childhood. In: Richter, Martina / Andresen, Sabine (Hrsg.): The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing. New York: Springer, 113–126Google Scholar
  4. Betz, Tanja / de Moll, Frederick / Bischoff, Stefanie (2013): Gute Eltern - schlechte Eltern. Politische Konstruktionen von Elternschaft. In: Kompetenzteam Wissenschaft des Bundesprogramms „Elternchance ist Kinderchance“ / Correll, Lena / Lepperhoff, Julia (Hrsg.): Frühe Bildung in der Familie. Perspektiven der Familienbildung. Weinheim: Beltz Juventa, 69–80Google Scholar
  5. Bischoff, Stefanie / Betz, Tanja (2011): Die diskursanalytische Rekonstruktion von politischen Leitbildern bildungsbezogener ‚guter Kindheit‘ (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 1). Frank-furt/M.: Goethe-Universität [http://www.uni-frankfurt.de/51814771/Educare-Working-Paper-1-2011-Bischoff-Betz.pdf. Datum des Zugriffs: 19.11.2014]
  6. Bittlingmayer, Uwe H. / Bauer, Ullrich / Sahrai, Diana (2009): Künstlich gesteigerte Kompetenz-nachfrage. Kritische Anmerkungen zum Kompetenzdiskurs. In: Bolder, Alex / Dobischat, Rolf (Hrsg.): Eigen-Sinn und Widerstand. Kritische Beiträge zum Kompetenzentwicklungsdiskurs. Wiesbaden: VS, 120–132CrossRefGoogle Scholar
  7. Bourdieu, Pierre (2005): Was heißt sprechen? Zur Ökonomie des sprachlichen Tausches. Wien: Braumüller [2., erw. und überarb. Aufl.]Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre (1992): Rede und Antwort. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  9. Bourdieu, Pierre / Passeron, Jean-Claude (1973): Grundlagen einer Theorie der symbolischen Ge-walt. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  10. Bourdieu, Pierre / Passeron, Jean-Claude (1971): Die Illusion der Chancengleichheit. Untersu-chungen zur Soziologie des Bildungswesens am Beispiel Frankreichs. Stuttgart: KlettGoogle Scholar
  11. Chassé, Karl August (2010): Unterschichten in Deutschland. Materialien zu einer kritischen De-batte. Wiesbaden: VSCrossRefGoogle Scholar
  12. Chassé, Karl August (2009): Wenn Kinder die „falsche“ Familie haben – Soziale Arbeit und die „Neue Unterschicht“. In: Neue Praxis (Sonderheft 9): 59–64Google Scholar
  13. Chassé, Karl August (2008): Wandel der Lebenslagen und Kinderschutz. Die Verdüsterung der unteren Lebenslagen. In: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Ge-sundheits- und Sozialbereich (109): 71–83Google Scholar
  14. Diaz-Bone, Rainer (2007): Die französische Epistemologie und ihre Revisionen. Zur Rekonstruktion des methodologischen Standortes der Foucaultschen Diskursanalyse. In: Forum Qualitative Sozialforschung 8 (2): Art. 24 [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0702241. Datum des Zugriffs: 26.11.2014]
  15. Gillies, Val (2012): Family Policy and the Politics of Parenting. From Function to Competence. In: Richter, Martina / Andresen, Sabine (Hrsg.): The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing. New York: Springer, 13–26Google Scholar
  16. Gillies, Val (2008): Perspectives on Parenting Responsibility. Contextualizing Values and Practi-ces. In: Journal of Law and Society 35 (1): 95–112CrossRefGoogle Scholar
  17. Gillies, Val (2005): Meeting parents‘ needs? Discourses of ‘support’ and ‘inclusion’ in family policy. In: Critical Social Policy 25 (1): 70–90Google Scholar
  18. Hessisches Kultusministerium (HKM) / Landeselternbeirat Hessen (Hrsg.) (2007): Gemeinsam erziehen – wie Erziehungsvereinbarungen gelingen können. WiesbadenGoogle Scholar
  19. Hessisches Sozialministerium (HSM) / Hessisches Kultusministerium (HKM) (Hrsg.) (2009): Bil-dung von Anfang an. Informationen für Eltern zum Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen. WiesbadenGoogle Scholar
  20. Höhne, Thomas (2010): Die Thematische Diskursanalyse – dargestellt am Beispiel von Schulbü-chern. In: Keller, Reiner / Hirseland, Andreas / Schneider, Werner / Viehöver, Willy (Hrsg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse (Bd. 2: Forschungspraxis). Wiesbaden: VS, 423–453CrossRefGoogle Scholar
  21. Höhne, Thomas / Kunz, Thomas / Radtke, Frank-Olaf (Hrsg.) (2005): Bilder von Fremden. Was unsere Kinder aus Schulbüchern über Migranten lernen sollen (Frankfurter Beiträge zur Er-ziehungswissenschaft 3). Frankfurt/M.: Goethe-UniversitätGoogle Scholar
  22. Höhne, Thomas / Kunz, Thomas / Radtke, Frank-Olaf (1999): Bilder von Fremden. Formen der Migrantendarstellung als der „anderen Kultur“ in deutschen Schulbüchern von 1981–1997. Zwi-schenbericht. Johann Wolfgang Goethe-Universität. Frankfurt/M.Google Scholar
  23. Kajetzke, Laura (2008): Wissen im Diskurs. Ein Theorienvergleich von Bourdieu und Foucault. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  24. Keller, Reiner (2010): Der Müll der Gesellschaft. Eine wissenssoziologische Diskursanalyse. In: Keller, Reiner / Hirseland, Andreas / Schneider, Werner / Viehöver, Willy (Hrsg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse (Bd. 2: Forschungspraxis). Wiesbaden: VS: 197–232CrossRefGoogle Scholar
  25. Konsortium Bildungsberichterstattung (2005): Gesamtkonzeption der Bildungsberichterstattung. Frankfurt/M. [http://www.bildungsbericht.de/daten/gesamtkonzeption.pdf. Datum des Zugriffs: 01.11.2012]
  26. Kutscher, Nadia / Richter, Martina (2011): Soziale Arbeit im „Kreis der Familie“. Zur Wirkmäch-tigkeit von De- und Refamilialisierungspolitiken, Aktivierungspraxen und Risikokontrolle. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.): Bildung des Effective Citizen. Sozialpädagogik auf dem Weg zu einem neuen Sozialentwurf. Weinheim: Juventa, 191–202Google Scholar
  27. Langer, Antje / Wrana, Daniel (2010): Diskursforschung und Diskursanalyse. In: Friebertshäuser, Barbara / Langer, Antje / Prengel, Annedore (Hrsg.): Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim: Juventa, 335–349 [3., vollst. überarb. Aufl.]Google Scholar
  28. Liegle, Ludwig (2009): Müssen Eltern erzogen werden? In: Neue Praxis (Sonderheft 9): 100–107Google Scholar
  29. Maeße, Jens (2010): Die Konsenstechnokratie. Zur politischen Logik der Globalisierung am Beispiel des Bologna-Prozesses [http://www.soziologie.uni-mainz.de/FB02/angermueller/Dateien/Ma-esse_2010_Konsenstechnokratie_und_Handlungsfelder.pdf. Datum des Zugriffs: 05.04.2012]
  30. Maeße, Jens (2011): Bilder ‚guter Kindheit‘ in Regierungsdokumenten. Endbericht einer Diskurs-analyse (EDUCARE WORKING PAPER Nr. 2). Frankfurt/M.: Goethe-Universität [http://www. uni-frankfurt.de/51814783/Educare-Working-Paper-2-2011-Maesse.pdf. Datum des Zugriffs: 19.11.2014]
  31. Müncher, Vera / Andresen, Sabine (2009): Bedarfsorientierung in Familienzentren – Eltern als neue Adressaten. In: Neue Praxis (Sonderheft 9): 108–118Google Scholar
  32. Oelkers, Nina (2009): Aktivierung von Elternverantwortung im Kontext der Kindeswohldebatte. Von „gefährlichen“ Eltern und „versagenden“ Jugendämtern. In: Neue Praxis (Sonderheft 9): 139–148Google Scholar
  33. Pêcheux, Michel (1983): Über die Rolle des Gedächtnisses als interdiskursives Material. Ein For-schungsprojekt im Rahmen der Diskursanalyse und Archivlektüre. In: Geier, Manfred (Hrsg.): Subjekt des Diskurses. Beiträge zur sprachlichen Bildung von Subjektivität und Intersubjektivität (Argument-Sonderband 98). Berlin: Argument, 50–58Google Scholar
  34. Richter, Martina (2010): Zur Adressierung von Eltern in Ganztägigen Bildungssettings. In: Kessl, Fabian / Plößer, Melanie (Hrsg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: VS, 25–33CrossRefGoogle Scholar
  35. Richter, Martina / Müncher, Vera / Andresen, Sabine (2008): Eltern. In: Coelen, Thomas / Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Grundbegriffe Ganztagsbildung. Das Handbuch. Wiesbaden: VS, 49–57CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Pädagogik der Elementar- und PrimarstufeGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland
  2. 2.Institut für Pädagogik der Elementar- und PrimarstufeGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations