Advertisement

Tiere im Recht

  • Carolin RaspéEmail author
Chapter
  • 22 Downloads
Part of the Cultural Animal Studies book series (CAS, volume 9)

Zusammenfassung

Das Recht als menschengemachtes und anthropozentrisch geprägtes Ordnungssystem gesteht dem Tier bis heute nur eine untergeordnete Objektstellung zu, die nur vereinzelt oder in Spezialgesetzen tierspezifisch ausgestaltet wird. Im Vergleich zur umfangreichen Diskussion um moralische Rechte bzw. der ethischen Relevanz moralischer Rechte, lässt sich von einer eigenständigen Strömung der Human-Animal Studies (HAS) in der rechtswissenschaftlichen Diskussion im deutschsprachigen Raum noch nicht ernsthaft sprechen. Da das Recht jedoch selten der Auslöser gesellschaftlicher Veränderungen ist, sondern regelmäßig auf diese reagiert, werden zunehmend die Fragen nach juridischen Rechten von Tieren laut: Welche Stellung haben Tiere im Recht und entspricht diese unserem heutigen gesellschaftlichen Verständnis? Wie werden ihre Bedürfnisse vom Recht geschützt? Haben Tiere bereits heute basale eigenständige Rechte? Falls nicht, sollten sie diese haben und wie könnte man diese in dem geltenden Rechtssystem verankern?

Literatur

  1. Berliner Senatskanzlei: Prüfung bundesrechtlicher Vorschriften: Schweine brauchen Platz, Pressemitteilung vom 26.09.2017, https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.634010.php (03.07.2019).
  2. Bülte, Jens: Zur faktischen Straflosigkeit institutionalisierter Agrarkriminalität. In: Goltdammer’s Archiv für Strafrecht, 165 (2018), 35–56.Google Scholar
  3. Bülte, Jens: Massentierhaltung – Ein blinder Fleck bei der Verfolgung von Wirtschaftskriminalität. In: Neue Juristische Wochenschrift 2019, 19–24.Google Scholar
  4. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Nutztierstrategie, Zukunftsfähige Tierhaltung in Deutschland, (Januar 2019) https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Nutztierhaltungsstrategie.pdf?__blob = publicationFile (03.07.2019).
  5. Brüninghaus, Birgit: Die Stellung des Tieres im Bürgerlichen Gesetzbuch. Berlin 1993.Google Scholar
  6. Caspar, Johannes: Tierschutz im Recht der modernen Industriegesellschaft. Eine rechtliche Neukonstruktion auf philosophischer und historischer Grundlage. Baden-Baden 1999.Google Scholar
  7. Ellenberger, Jürgen: Kommentierung des § 90a BGB. In: Palandt: Bürgerliches Gesetzbuch. München 782018.Google Scholar
  8. Erbel, Günter: Rechtsschutz für Tiere – Eine Bestandsaufnahme anläßlich der Novellierung des Tierschutzgesetzes. In: Deutsches Verwaltungsblatt 1986, 1235–1258.Google Scholar
  9. Feinberg, Joel: Die Rechte der Tiere und zukünftiger Generationen. In: Dieter Birnbacher (Hg.): Ökologie und Ethik. Stuttgart 2001, 140–179.Google Scholar
  10. Fischer, Michael: Tiere als Rechtssubjekte: Vom Tierprozess zum Tierschutzgesetz. In: Susann Witt-Stahl (Hg.): Das steinere Herz der Unendlichkeit erweichen. Aschaffenburg 2007, 142–163.Google Scholar
  11. Gall, Philipp von: Tierschutz als Agrarpolitik. Wie das deutsche Tierschutzgesetz der industriellen Tierhaltung den Weg bereitete. Bielefeld 2016.Google Scholar
  12. Goetschel, Antoine: Der Züricher Rechtsanwalt in Tierschutzstrafsachen. In: Sonderdruck aus „Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht“, Bd. 112 (1994), 65–86.Google Scholar
  13. Greenpeace/Rechtsanwälte Günther: Rechtsgutachten zur Frage der Vereinbarkeit der Haltungsvorgaben für Mastschweine mit dem Tierschutzgesetz sowie zur Zulässigkeit einer Verschärfung der Haltungsvorgaben (24.04.2017), https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/gutachten-schweine-tierhaltung_0.pdf (03.07.2019).
  14. Gruber, Malte-Christian: Rechtsschutz für nichtmenschliches Leben. Der moralische Status des Lebendigen und seine Implementierung in Tierschutz-, Naturschutz- und Umweltrecht. Baden-Baden 2006.Google Scholar
  15. Grundrechte für Menschenaffen: Petition 51830 (eingereicht am 23.04.2014 beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags), https://www.giordano-bruno-stiftung.de/sites/default/files/download/3_petition51830_chronologie.pdf (03.07.2019).
  16. Heckendorf, Katharina: Arme Schweine. In: Die Zeit vom 07.06.2018, 27.Google Scholar
  17. Hirt, Almuth/Maisack, Christoph/Moritz, Johanna: Tierschutzgesetz Kommentar. München 32016.Google Scholar
  18. Korsgaard, Christine: A Kantian Case for Animal Rights. In: Margot Michel/Daniela Kühne/Julia Hänni (Hg.): Animal Law – Tier und Recht. Entwicklungen und Perspektiven im 21. Jahrhundert. Zürich/St. Gallen 2012, 3–27.Google Scholar
  19. Leondarakis, Konstantin: Menschenrecht „Tierschutz“. Die Verletzung von Menschenrechten durch die Verletzung von Belangen von Tieren. Baden-Baden 2006.Google Scholar
  20. Loeper, Eisenhart von/Reyer, Wasmut: Das Tier und sein rechtlicher Status. In: Zeitschrift für Rechtspolitik 1984, 205–212.Google Scholar
  21. Maisack, Christoph: Zum Begriff des vernünftigen Grundes im Tierschutzgesetz. Baden-Baden 2007.Google Scholar
  22. Martinez, José: Paradigmenwechsel in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung – von betrieblicher Leistungsfähigkeit zu einer tierwohlorientierten Haltung. In: Rechtswissenschaft 3/2016, 441–467.CrossRefGoogle Scholar
  23. Maunz, Theodor/Dürig, Günter (Begr.): Grundgesetz-Kommentar. München 892019.Google Scholar
  24. Obergfell, Eva Inés: Tiere als Mitgeschöpfe im Zivilrecht. In: Rechtswissenschaft 3/2016, 388–415.Google Scholar
  25. Paefgen, Juliane/Raspé, Carolin: Die Herausforderung der Rechtsdurchsetzung – aktuelle Tierrechtsfälle, neuere Urteile und die Praxis der Verbandsklage. In: Elke Diehl/Jens Tuider (Hg.): Haben Tiere Rechte? Aspekte und Dimensionen der Mensch-Tier-Beziehung. Bonn 2019, 135–146.Google Scholar
  26. Peters, Anne: Tierwohl als globales Gut: Regulierungsbedarf und -chancen. In: Rechtswissenschaft 3/2016, 363–387.CrossRefGoogle Scholar
  27. Raspé, Carolin: Die tierliche Person. Vorschlag einer auf der Analyse der Tier-Mensch-Beziehung in Gesellschaft, Ethik und Recht basierenden Neupositionierung des Tieres im deutschen Rechtssystem. Berlin 2013.Google Scholar
  28. Raspé, Carolin: Zur Tierversuchsgenehmigung und deren gerichtlichen Überprüfbarkeit im Lichte des Art. 20a GG. In: Rechtswissenschaft 3/2016, 548–555.Google Scholar
  29. Richter, Dagmar: Die Würde der Kreatur. Rechtsvergleichende Betrachtung. In: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 2007, 319–349.Google Scholar
  30. Schmidt, Thomas Benedikt: Das Tier – ein Rechtssubjekt? Eine rechtsphilosophische Kritik der Tierrechtsidee. Regensburg 1996.Google Scholar
  31. Stucki, Saskia: Die Nutzung kommt vor dem Schutz. In: Rechtswissenschaft 3/2016, 521–541.CrossRefGoogle Scholar
  32. Stucki, Saskia: Rechtstheoretische Reflexionen zur Begründung eines tierlichen Rechtssubjekts. In: Margot Michel/Daniela Kühne/Julia Hänni (Hg.): Animal Law – Tier und Recht. Entwicklungen und Perspektiven im 21. Jahrhundert. Zürich/St. Gallen 2012, 143–172.Google Scholar
  33. Verbraucherzentrale NRW, Eierproduktion ohne Tötung männlicher Küken: Verbraucher bereit, mehr dafür zu zahlen, Pressemitteilung vom 21.03.2017, https://www.verbraucherzentrale.nrw/pressemeldungen/presse-nrw/eierproduktion-ohne-toetung-maennlicher-kueken-9970 (03.07.2019).
  34. Wise, Steven M.: Nonhuman Rights to Personhood. In: Pace Environmental Law Review, July 2013, 1278–1290.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hengeler Mueller, Partnerschaft von Rechtsanwälten mbHMünchenDeutschland

Personalised recommendations