Advertisement

Relationale Existenzweisen von Maschinen

  • Olivier Del FabbroEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Obwohl insbesondere auf die Ästhetik angewandt, scheint Étienne Souriau im französischen Sprachraum mit seinem 1943 erschienen Buch Les différents modes d’existence den Anstoß für die Nutzung des Begriffs der Existenzweise gegeben zu haben (vgl. Souriau 2015). Etwas früher noch tauchen in Frankreich vereinzelt Denker aus diversen Disziplinen auf, die zwar nicht konkret von einer Existenzweise technischer Objekte sprechen, dennoch das methodische Terrain für die Konstitution einer solchen vorbereiten. Zu nennen sind hier z. B. der Ingenieur Jacques Lafitte oder der Anthropologe und Archäologe André Leroi-Gourhan, die zwar aus ihrem jeweiligen wissenschaftlichen Spezialgebiet heraus argumentieren, bei denen sich aber bereits eine charakteristische Methodik herauskristallisiert: die intensive Beschäftigung und minutiöse Analyse von technischen Objekten selbst und die leichte Konfrontation der daraus resultierenden Erkenntnis mit philosophischen Problemstellungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bontems, Vincent: Simondons Klassifizierung technischer Objekte. In: Gerhard Gamm/Petra Gehring/Christoph Hubig u. a. (Hg.): Jahrbuch Technikphilosophie. Ding und System. Zürich 2015, 43–57.Google Scholar
  2. Callon, Michel: Die Soziologie eines Akteur-Netzwerkes: Der Fall des Elektrofahrzeugs. In: Andréa Belliger/David J. Krieger (Hg.): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld 2006a, 175–193 (engl. 1986).Google Scholar
  3. Callon, Michel: Einige Elemente einer Soziologie der Übersetzung: Die Domestikation der Kammermuscheln und der Fischer der St. Brieuc-Bucht. In: Andréa Belliger/ David J. Krieger (Hg.): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld 2006b, 135–175 (engl. 1986).Google Scholar
  4. Callon, Michel/Latour, Bruno: Die Demontage des großen Leviathans: Wie Akteure die Makrostruktur der Realität bestimmen und Soziologen ihnen dabei helfen. In: Andréa Belliger/David J. Krieger (Hg.): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld 2006, 75–101 (engl. 1981).Google Scholar
  5. Canguilhem, Georges: Maschine und Organismus. In. Ders.: Die Erkenntnis des Lebens. Berlin 2009, 83–232.Google Scholar
  6. Carrozzini, Giovanni: Gilbert Simondon et Jacques Lafitte: Les deux discours de la culture technique. In: Cahiers Simondon. Numéro 1. Paris 2009, 25–45.Google Scholar
  7. Lafitte, Jacques: Réflexions sur la science des machines. Paris 1972.Google Scholar
  8. Latour, Bruno: Aramis ou l’amour des techniques. Paris 1992.Google Scholar
  9. Latour, Bruno: Porträt von Gaston Lagaffe als Technikphilosoph. In. Ders.: Der Berliner Schlüssel. Erkundungen eines Liebhabers der Wissenschaften. Berlin 1996a, 17–27 (frz. 1993).Google Scholar
  10. Latour, Bruno: Das Dilemma eines Sicherheitsgurts. In: Ders.: Der Berliner Schlüssel. Erkundungen eines Liebhabers der Wissenschaften. Berlin 1996b, 28–36 (frz. 1993).Google Scholar
  11. Latour, Bruno: Das moralische Gewicht eines Schlüsselanhängers. In. Ders.: Der Berliner Schlüssel. Erkundungen eines Liebhabers der Wissenschaften. Berlin 1996c, 37–52 (frz. 1993).Google Scholar
  12. Latour, Bruno: Über den Rückruf der ANT. In: Andréa Belliger/ David J. Krieger (Hg.): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld 2006, 561–572 (engl. 1999).Google Scholar
  13. Latour, Bruno: Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie. Frankfurt a. M. 22012 (frz. 1999).Google Scholar
  14. Latour, Bruno: Wir sind nie modern gewesen. Versuch einer symmetrischen Anthropologie. Frankfurt a. M. 42013 (frz. 1991).Google Scholar
  15. Latour, Bruno: Existenzweisen. Eine Anthropologie der Modernen. Frankfurt a. M. 2014 (frz. 2012).Google Scholar
  16. Leroi-Gourhan, André: L ’homme et la matière. Paris 2010.Google Scholar
  17. Nitsch, Wolfram: Dädalus und Aramis. Latours symmetrische Anthropologie der Technik. In: Georg Kneer/Markus Schroer/Erhard Schüttpelz (Hg.): Bruno Latours Kollektive. Kontroversen zur Entgrenzung des Sozialen. Frankfurt a. M. 2008, 219–233.Google Scholar
  18. Schmidgen, Henning: Thinking Technological and Biological Beings. Gilbert Simondon’s Philosophy of Machines. In: Revista do Departamento de Psicologia, UFF 17/2 Niteroi (2005), 11–18.  https://doi.org/10.1590/s0104-8023200500020002.
  19. Schmidgen, Henning: Bruno Latour. Zur Einführung. Hamburg 22013.Google Scholar
  20. Simondon, Gilbert: Die Existenzweise technischer Objekte. Zürich 2012 (frz. 1958).Google Scholar
  21. Simondon, Gilbert: Imagination et invention. 1965–1966. Paris 2014a.Google Scholar
  22. Simondon, Gilbert: Place d’une initiation technique dans une formation humaine complète. In: Ders.: Sur la technique. Paris 2014b, 203–232.Google Scholar
  23. Simondon, Gilbert: Prolégomènes à une refonte de l’enseignement. In: Ders.: Sur la technique. Paris 2014c, 233–253.Google Scholar
  24. Simondon, Gilbert: Psychosociologie de la technicité. In: Ders.: Sur la technique. Paris 2014d, 27–129.Google Scholar
  25. Simondon, Gilbert: Sur la psychologie. Paris 2015.Google Scholar
  26. . Simondon, Gilbert: Cybernétique et philosophie. In: Ders.: Sur la philosophie. 1950–1980. Paris 2016a, 35–68.Google Scholar
  27. Souriau, Étienne: Die verschiedenen Modi der Existenz. Lüneburg 2015 (frz. 2009).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations