Advertisement

Deutschland II: Philosophische plus politische Resonanz

  • Richard KleinEmail author
Chapter

Theodor W. Adorno war der politische Philosoph der zweiten deutschen Republik. Nicht weil er über eine Theorie des politischen Handelns oder der sozialen Institutionen verfügt hätte, sondern weil sein Name für die Erkenntnis steht, dass Denken immervon gesellschaftlich Negativem affiziert oder überformt ist, und dies gerade da, wo es das nicht weiß oder sogar verleugnet. Was Philosophie vermag und worin ihre vordringliche Aufgabe besteht, heißt bei Adorno kritische Reflexion auf die herrschende Bewusstseinslage. Zu solcher Kritik ist Philosophie aber nur fähig, wenn sie wahrnimmt, dass sich in der ökonomischen Basis der Gesellschaft autonomisierte Strukturen ausgebildet haben, an die kein Bewusstsein heranreicht. Diese Strukturen freizulegen, wo sie sich wie verborgen auch immer niedergeschlagen haben – in musikalischen Werken, in Gedichten, Romanen, Sprachfiguren, philosophischen Texten, in Vorstellungen von Tradition , Mythos und Bildern des Utopischen –, darum geht es...

Literatur

  1. Adorno, Theodor W./Doflein, Erich (2006): Briefwechsel. Hrsg. v. Andreas Jacob. Hildesheim.Google Scholar
  2. Angermann, Asaf (2013): Beschädigte Ironie. Kierkegaard, Adorno und die negative Dialektik kritischer Subjektivität. Berlin.Google Scholar
  3. Angehrn, Emil (2008): »Kritik und Versöhnung. Zur Konstellation Negativer Dialektik bei Adorno«. In: Kohler, Georg/Müller-Doohm, Stefan (Hrsg.): Wozu Adorno? Beiträge zur Kritik und zum Fortbestand einer Schlüsseltheorie des 20.Jahrhunderts. Weilerswist: 267–291. Google Scholar
  4. Angehrn, Emil (2015): »Michael Theunissen. Hegel-Preis der Landeshauptstadt Stuttgart, 20.7.2015«, https://www.stuttgart.de/img/mdb/item/570764/108734.pdf (11.6.2018).
  5. Bauer, Ulrich (Hrsg.) (2014): Bourdieu und die Frankfurter Schule. Kritische Gesellschaftstheorie im Zeitalter des Neoliberalismus. Bielefeld.Google Scholar
  6. Baumeister, Thomas/Kulenkampff, Jens (1973): »Geschichts­philosophie und philosophische Ästhetik«. In: Neue Hefte für Philosophie 5: 74–104.Google Scholar
  7. Beier, Christel (1977): Zum Verhältnis von Gesellschaftstheorie und Erkenntnistheorie. Untersuchungen zum Totalitätsbegriff in der kritischen Theorie Adornos. Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Beierwaltes, Werner (1972): »Adornos Nicht-Identisches«. In: Ders./Schrader, Wiebke (Hrsg.): Weltaspekte der Philosophie, Rudolph Berlinger zum 26.Oktober 1972. Amsterdam: 7–20.Google Scholar
  9. Bernstein, Jay (2006): »Adorno zwischen Kant und Hegel«. In: Honneth, Axel/Menke, Christoph (Hrsg.): Theodor W. Negative Dialektik. Berlin: 89–118.Google Scholar
  10. Bock, Wolfgang (2017): Dialektische Psychologie. Adornos Rezeption der Psychoanalyse. Heidelberg/Berlin.Google Scholar
  11. Böckelmann, Frank (1972): Über Marx und Adorno. Schwierigkeiten der spätmarxistischen Theorie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  12. Böhme, Gernot (1999): »Kritische Theorie der Natur«. In: Zeitschrift für kritische Theorie 5. H. 9: 59–71.Google Scholar
  13. Böhme, Gernot (2001): »Zur Kritik der ästhetischen Ökonomie«. In: Zeitschrift für kritische Theorie 7. H. 12: 69–82.Google Scholar
  14. Böhme, Gernot/Manzei, Alexandra (Hrsg.) (2003): Kritische Theorie der Technik und der Natur. München.Google Scholar
  15. Bolte Gerhard (Hrsg.) (1989): Unkritische Theorie. Gegen Habermas. Lüneburg.Google Scholar
  16. Bozzetti, Mauro (1996): Hegel und Adorno. Die kritische Funktion des philosophischen Systems. Freiburg/München.Google Scholar
  17. Bräutigam, Bernd (1975): Reflexion des Schönen Schöne Reflexion. Überlegungen zur Prosa Ästhetischer Theorie: Hamann, Nietzsche, Adorno. Bonn.Google Scholar
  18. Braunstein, Dirk (2011): Adornos Kritik der politischen Ökonomie. Bielefeld.Google Scholar
  19. Braunstein, Dirk/Jurewicz, Grażyna/Martins, Ansgar (Hrsg.) (2018): »Der Schein des Lichts, der ins Gefängnis selber fällt«. Religion, Metaphysik, Kritische Theorie. Berlin.Google Scholar
  20. Breitenstein, Peggy H. (2013): Die Befreiung der Geschichte. Geschichtsphilosophie als Gesellschaftskritik nach Adorno und Foucault. Frankfurt a. M.Google Scholar
  21. Breuer, Stefan (1977): Die Krise der Revolutionstheorie. Negative Vergesellschaftung und Arbeitsmetaphysik bei Herbert Marcuse. Frankfurt a. M.Google Scholar
  22. Breuer, Stefan (1985): Aspekte totaler Vergesellschaftung. Freiburg.Google Scholar
  23. Breuer, Stefan (2016): Kritische Theorie. Schlüsselbegriffe, Kontroversen, Grenzen. Tübingen.Google Scholar
  24. Bubner, Rüdiger (1973): »Über einige Bedingungen gegenwärtiger Ästhetik«. In: Neue Hefte für Philosophie 5: 38–73.Google Scholar
  25. Bubner, Rüdiger (1980): »Kann Theorie ästhetisch werden? Zum Hauptmotiv der Philosophie Adornos«. In: Lindner, Burkhardt/Lüdke, W. Martin (Hrsg.): Materialien zur ästhetischen Theorie Theodor W. Adornos. Konstruktion der Moderne. Frankfurt a. M.: 108–137.Google Scholar
  26. Bubner, Rüdiger (1983): »Adornos Negative Dialektik«. In: Friedeburg, Ludwig/Habermas, Jürgen (Hrsg.): Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt a. M. 35–40.Google Scholar
  27. Christ, Julia (2017): Kritik des Spiels Spiel als Kritik. Adornos Sozialphilosophie heute. Baden-Baden.Google Scholar
  28. Corbea-Hoisie, Andrei (1986): »Zur Rezeption der Frankfurter Schule in der Konstanzer Schule der Rezeptionsästhetik«. In: Honneth, Axel/Wellmer, Albrecht (Hrsg.): Die Frankfurter Schule und die Folgen. Berlin/New York: 353–366.Google Scholar
  29. Dahms, Hans-Joachim (1994): Positivismusstreit. Die Auseinandersetzungen der Frankfurter Schule mit dem logischen Positivismus, dem amerikanischen Pragmatismus und dem kritischen Rationalismus. Frankfurt a. M.Google Scholar
  30. Demmerling, Christoph (1994): Sprache und Verdinglichung. Wittgenstein, Adorno und das Projekt einer kritischen Theorie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  31. Duckheim, Simon (2014): Auf der Suche nach der versprengten Spur. Glück und Hoffnung bei Adorno und Benjamin. Würzburg.Google Scholar
  32. Ebke, Thomas/Edinger, Sebastian/Müller, Frank/Yos, Roman (Hrsg.) (2017): Mensch und Gesellschaft zwischen Natur und Geschichte. Zum Verhältnis von Philosophischer Anthropologie und Kritischer Theorie. Berlin.Google Scholar
  33. Emmerling, Leonhard/Kleesattel, Ines (Hrsg.) (2016): Politik der Kunst. Über Möglichkeiten, das Ästhetische politisch zu denken. Bielefeld.Google Scholar
  34. Ette, Wolfram/Figal, Günter/Klein, Richard/Peters, Günther (Hrsg.) (2004): Adorno im Widerstreit. Zur Präsenz seines Denkens. München/FreiburgGoogle Scholar
  35. Ette, Wolfram (2011): Kritik der Tragödie. Über dramatische Entschleunigung. Weilerswist.Google Scholar
  36. Freyenhagen, Fabian (2017): »Was ist orthodoxe Kritische Theorie?«. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 65. H. 3: 456–469.Google Scholar
  37. Freyenhagen, Fabian (2017a): »›Aber was das Unmenschliche ist, das wissen wir sehr genau‹. Zur Normativitätsproblematik bei Adorno«. In: Ellmers, Sven/Hogh, Philip (Hrsg.): Warum Kritik? Begründungsformen kritischer Theorien. Weilerswist: 229–257.Google Scholar
  38. Geml, Gabriele/Lie, Han-Gyeol (Hrsg.) (2017): »›Durchaus rhapsodisch‹. Theodor Wiesengrund Adorno: Das kompositorische Werk. Stuttgart.Google Scholar
  39. Geml, Gabriele (2017): Elemente einer Kritischen Theorie der Zeit im Werk Theodor W. Adornos. Wien: Univ. Diss.Google Scholar
  40. Gimmel, Jochen (2015): Konstellationen negativ-utopischen Denkens. Ein Beitrag zu Adornos aporetischem Verfahren. Freiburg/München.Google Scholar
  41. Glauner, Friedrich (1997): Sprache und Weltbezug. Adorno, Heidegger, Wittgenstein. Freiburg/München.Google Scholar
  42. Grenz, Friedemann (1974): Adornos Philosophie in Grundbegriffen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  43. Grimm, Marc/Niederauer, Martin (Hrsg.) (2016): Ästhetische Aufklärung. Kunst und Kritik in der Theorie Theodor W. Adornos. Weinheim/Basel.Google Scholar
  44. Gripp, Helga (1986): Theodor W. Adorno. Erkenntnisdimensionen negativer Dialektik. Paderborn u. a.Google Scholar
  45. Guzzoni, Ute (1975): »Hegels ›Unwahrheit‹. Zu Adornos Hegel-Kritik«. In: Hegel-Jahrbuch: 242–246.Google Scholar
  46. Guzzoni, Ute (1981): Identität oder nicht. Zur kritischen Theorie der Ontologie. Freiburg/München. Google Scholar
  47. Guzzoni, Ute (2003): Sieben Stücke zu Adorno. Freiburg/München.Google Scholar
  48. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns 1. Frankfurt a. M.Google Scholar
  49. Habermas, Jürgen (1985): Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  50. Hafner, Kornelia (2005): »›Daß der Bann sich löse.‹ Annäherung an Adornos Marx-Rezeption«. In: Behrens, Diethard (Hrsg.): Materialistische Theorie und Praxis. Zum Verhältnis von Kritischer Theorie und Kritik der Politischen Ökonomie. Freiburg: 129–155.Google Scholar
  51. Henrich, Dieter (1967): »Diagnose der Gegenwart. Definition der Kritischen Theorie. Th. W. Adorno: Negative Dialektik«. In: FAZ: 10.10.1967.Google Scholar
  52. Hindrichs, Gunnar (2017) (Hrsg.): Max Horkheimer/Theodor W. Adorno. Dialektik der Aufklärung (Klassiker auslegen 63).Google Scholar
  53. Hodek, Johannes (1977): Musikalisch-pädagogische Bewegung zwischen Demokratie und Faschismus. Zur Konkretisierung der Faschismus-Kritik Th. W. Adornos. Weinheim u. a.Google Scholar
  54. Hogh, Philip/Koenig, Julia (2011): »Bestimmte Unbestimmbarkeit. Über die zweite Natur in der ersten und die erste Natur in der zweiten«. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie. H. 3: 419–438CrossRefGoogle Scholar
  55. Hogh, Philip (2015): Kommunikation und Ausdruck. Sprachphilosophie nach Adorno. Weilerswist.Google Scholar
  56. Hogh, Philip/Deines, Stefan (Hrsg.) (2016): Sprache und Kritische Theorie. Frankfurt a. M./New York: 219–240.Google Scholar
  57. Honneth, Axel (1985): Kritik der Macht. Reflexionsstufen einer kritischen Gesellschaftstheorie. Frankfurt a. M. Google Scholar
  58. Honneth, Axel (2005): »Eine Physiognomik der kapitalistischen Lebensform. Skizze der Gesellschaftstheorie«. In: Ders. (Hrsg.): Dialektik der Freiheit. Frankfurter Adorno-Konferenz 2003. Frankfurt a. M.: 165–187.Google Scholar
  59. Honneth, Axel/Menke, Christoph (2006) (Hrsg.): Theodor W. Adorno. Negative Dialektik (Klassiker auslegen 28). Berlin.Google Scholar
  60. Iber, Christian (2001): »Begriff und Kategorien negativer Dialektik bei Adorno«. In: Jubara, Annett/Benseler, David (Hrsg.). Dialektik und Differenz. Festschrift für Milan Prucha. Wiesbaden: 73–89.Google Scholar
  61. Jaeggi, Rahel (2005): »›Kein Einzelner vermag etwas dagegen‹. Adornos Minima Moralia als Kritik von Lebensformen«. In: Honneth, Axel (Hrsg.): Dialektik der Freiheit. Frankfurter Adorno-Konferenz 2003. Frankfurt a. M.: 115–141.Google Scholar
  62. Kimmerle, Heinz (Hrsg.) (1978): Modelle der materialistischen Dialektik. Beiträge der Bochumer Dialektik-Arbeitsgemeinschaft. Den Haag.Google Scholar
  63. Kirchhoff, Christine (2017): »Kultur und Illusion. Die Begründung von Kritik mit der Psychoanalyse Sigmund Freuds«. In: Ellmers, Sven/Hogh, Philip (Hrsg.): Warum Kritik? Begründungsformen kritischer Theorien. Weilerswist: 210–228. Google Scholar
  64. Kleesattel, Ines (2016): Politische Kunst-Kritik. Zwischen Rancière und Adorno. Wien.Google Scholar
  65. Klein, Richard (1999): »Antinomien der Sterblichkeit. Reflexionen zu Heidegger und Adorno«. In: Internationale Zeitschrift für Philosophie 8. H. 1: 140–174.Google Scholar
  66. Klein, Richard (2007): »Gemischte Gefühle. Adorno, die kritische Theorie und die psychoanalytische Praxis«. In: Decker, Oliver/Türcke, Christoph (Hrsg.): Kritische Theorie Psychoanalytische Praxis. Gießen: 74–102.Google Scholar
  67. Klein, Richard (2015) (Hrsg.): Gesellschaft im Werk. Musikphilosophie nach Adorno. Freiburg/München.Google Scholar
  68. Kluge, Alexander/Negt, Oskar (1981): Geschichte und Eigensinn. Frankfurt a. M.Google Scholar
  69. Knoll, Manuel (2002): Theodor W. Adorno. Ethik als erste Philosophie. München.Google Scholar
  70. Koch, Traugott/Kodalle, Klaus-Michael/Schweppenhäuser, Hermann (1973): Negative Dialektik und die Idee der Versöhnung. Eine Kontroverse über Theodor W. Adorno. Stuttgart u. a.Google Scholar
  71. König, Helmut (1981): Geist und Revolution. Studien zu Kant, Hegel und Marx. Stuttgart.Google Scholar
  72. König, Helmut (2016): Elemente des Antisemitismus. Kommentare und Interpretationen zu einem Kapitel der »Dialektik der Aufklärung« von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno. Weilerswist.Google Scholar
  73. Kohlmann, Ulrich (1997): Dialektik der Moral. Untersuchungen zur Moralphilosophie Adornos. Lüneburg.Google Scholar
  74. Krahl, Hans-Jürgen (1971): »Der politische Widerspruch in der Kritischen Theorie Adornos«. In: Konstitution und Klassenkampf. Zur historischen Dialektik von bürgerlicher Emanzipation und proletarischer Revolution. Frankfurt a. M.: 2–13.Google Scholar
  75. Kunneman, Harry/de Vries, Hent (Hrsg.) (1989): Die Aktualität der »Dialektik der Aufklärung«. Zwischen Moderne und Postmoderne. Frankfurt a. M./New York.Google Scholar
  76. Lavaert, Sonja/Schröder, Winfried (2018) (Hrsg.): Aufklärungs-Kritik und Aufklärungs-Mythen. Horkheimer und Adorno in philosophiehistorischer Perspektive. Berlin.Google Scholar
  77. Löbig, Michael/Schweppenhäuser, Gerhard (Hrsg.) (1984): Hamburger Adorno-Symposion. Lüneburg: 67–78.Google Scholar
  78. Lukács, Georg (1923): Geschichte und Klassenbewußtsein. Studien über marxistische Dialektik. Darmstadt/Neuwied 1968.Google Scholar
  79. Mahnkopf, Claus-Steffen (2006): Kritische Theorie der Musik. Weilerswist.Google Scholar
  80. Massing, Otwin (1970): Adorno und die Folgen. Über das »hermetische Prinzip« der Kritischen Theorie. Neuwied/Berlin.Google Scholar
  81. Menke, Christoph (1988): Die Souveränität der Kunst. Ästhetische Erfahrung nach Adorno und Derrida. Frankfurt a. M.Google Scholar
  82. Menke, Christoph (2004): Spiegelungen der Gleichheit. Politische Philosophie nach Adorno und Derrida. Frankfurt a. M. Google Scholar
  83. Mörchen, Hermann (1981): Adorno und Heidegger. Untersuchung einer philosophischen Kommunikationsverweigerung. Stuttgart.Google Scholar
  84. Müller, Stefan (2011): Logik, Widerspruch und Vermittlung. Aspekte der Dialektik in den Sozialwissenschaften. Wiesbaden. Google Scholar
  85. Müller, Stefan (2013): »Halbierte oder negative Dialektik. Vermittlung als Schlüsselkategorie«. In: Müller, Stefan (Hrsg.): Jenseits der Dichotomie. Elemente einer sozialwissenschaftlichen Theorie des Widerspruchs. Wiesbaden: 181–202.Google Scholar
  86. Müller, Ulrich (1988): Erkenntniskritik und negative Metaphysik. Eine Philosophie der dritten Reflektiertheit. Frankfurt a. M.Google Scholar
  87. Müller, Ulrich (2006): Theodor W. Adornos »Negative Dialektik«. Darmstadt. Google Scholar
  88. Müller-Strömsdörfer, Inge (1960/61): »Die heilende Kraft bestimmter Negation. Zum Werk Theodor W. Adornos«. In: Philosophische Rundschau 8: 81–105.Google Scholar
  89. Paetzold, Heinz (1974): Neomarxistische Ästhetik 2. Düsseldorf: 7–101.Google Scholar
  90. Pillau, Helmut (2004): »Adorno in der DDR. Zur kritischen Rezeption seiner Ästhetik bei Wolfgang Heise«. In: Ette, Wolfram (Hrsg. u. a.) 2004: Adorno im Widerstreit. Zur Präsenz seines Denkens. München/Freiburg: 518–533.Google Scholar
  91. Pocai, Romano (2014): Philosophie, Kunst und Moderne. Überlegungen mit Hegel und Adorno. Berlin. Google Scholar
  92. Puder, Martin (2017): »Wirkung und Erfolg der Kritischen Theorie (Vorlesung WS 1984/85)«. In: Ders.: Adorno, Horkheimer, Benjamin. Berlin: 146–426, https://autonomie-und-chaos.de/martin-puder-adorno-horkheimer-benjamin.
  93. Quent, Marcus/Lindner, Eckardt (Hrsg.) (2014): Das Versprechen der Kunst. Aktuelle Zugänge zu Adornos ästhetischer Theorie. Wien/Berlin.Google Scholar
  94. Rentsch, Thomas (2000): Negativität und praktische Vernunft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  95. Reiche, Reimut (2004): Triebschicksal der Gesellschaft. Über den Strukturwandel der Psyche. Frankfurt a. M.Google Scholar
  96. Reiche, Reimut (2004a): »Adorno und die Psychoanalyse«. In: Gruschka, Andreas/Oevermann, Ulrich (Hrsg.): Die Lebendigkeit der kritischen Gesellschaftstheorie. Dokumentation der Arbeitstagung aus Anlass des 100.Geburtstages von Theodor W. Adorno 4.–6.Juli 2003 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Wetzlar: 235–254.Google Scholar
  97. Reitz, Tilman (2003): »Friedhof der Kuscheltiere. Die Neutralisierung Adornos in Feuilleton und Fachwissenschaft«. In: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaft. 45. H 4/5: 585–594. Google Scholar
  98. Ritsert, Jürgen (2017): Summa Dialectica. Ein Lehrbuch zur Dialektik. Weinheim Basel.Google Scholar
  99. Rohrmoser, Günter (1970): Das Elend der kritischen Theorie. Freiburg.Google Scholar
  100. Schiller, Hans-Ernst (2017): Freud-Kritik von links. Bloch, Fromm, Adorno, Horkheimer, Marcuse. Springe.Google Scholar
  101. Schmid Noerr, Gunzelin (1990): Das Eingedenken der Natur im Subjekt. Zur Dialektik von Vernunft und Natur in der Kritischen Theorie Horkheimers, Adornos und Marcuses. Darmstadt.Google Scholar
  102. Schmucker, Joseph F. (1977): Adorno, Logik des Zerfalls. Stuttgart/Bad Cannstatt. Google Scholar
  103. Schnädelbach, Herbert (1983): »Dialektik als Vernunftkritik. Zur Konstruktion des Rationalen bei Adorno«. In: Friedeburg, Ludwig von/Habermas, Jürgen (Hrsg.): Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt a. M.: 66–93.Google Scholar
  104. Schoeller, Wilfried F. (Hrsg.) (1969): Die neue Linke nach Adorno. München.Google Scholar
  105. Scholze Britta (2000): Kunst als Kritik. Adornos Weg aus der Dialektik. Würzburg. Google Scholar
  106. Schurz, Robert (1985): Ethik nach Adorno. Frankfurt a. M.Google Scholar
  107. Schweppenhäuser, Gerhard (1993): Ethik nach Auschwitz. Adornos negative Moralphilosophie. Hamburg. Zweite, überarbeitete Auflage. Wiesbaden 2016.Google Scholar
  108. Schweppenhäuser, Gerhard (2005): Die Antinomie des Universalismus. Zum moralphilosophischen Diskurs der Moderne. Würzburg.Google Scholar
  109. Schweppenhäuser, Hermann (1993): »Aspekte eines aufgeklärten Kunstbegriffs«. In: Tiedemann, Rolf (Hrsg.): Frankfurter Adorno Blätter 2. München: 112–128.Google Scholar
  110. Specht, Silvia (1981): Erinnerung als Veränderung. Über den Zusammenhang von Kunst und Politik bei Theodor W. Adorno. Mittenwald.Google Scholar
  111. Sommer, Marc Nicolas (2016): Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel. Tübingen.Google Scholar
  112. Spierling, Volker (2017): Ungeheuer ist der Mensch. Eine Geschichte der Ethik von Sokrates bis Adorno. München.Google Scholar
  113. Theunissen, Michael (1975): »Krise der Macht. Thesen zur Theorie des dialektischen Widerspruchs«. In: Beyer, Wilhelm Raimund (Hrsg.): Hegel-Jahrbuch 1974. Köln: 318–329.Google Scholar
  114. Theunissen, Michael (1978): Sein und Schein. Die kritische Funktion der Hegelschen Logik. Frankfurt a. M.Google Scholar
  115. Theunissen, Michael (1983): »Negativität bei Adorno«. In: Friedeburg, Ludwig von/Habermas, Jürgen: Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt a. M.: 41–65.Google Scholar
  116. Theunissen, Michael (1983a): »Die Einheit im Denken Georg Pichts. Zu seinem Buch Hier und Jetzt. In: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 37. H. 421: 780–790.Google Scholar
  117. Theunissen, Michael (1991): Negative Theologie der Zeit. Frankfurt a. M.Google Scholar
  118. Theunissen, Michael (2000): Pindar. Menschenlos und Wende der Zeit. München.Google Scholar
  119. Theunissen, Michael (1993): »Wir haben seit langem die Krankheit zum Tode«. Berliner Philosophie im Gespräch: Michael Theunissen. In: Der Tagesspiegel (4.9.1993).Google Scholar
  120. Thyen, Anke (1989): Negative Dialektik und Erfahrung. Zur Rationalität des Nichtidentischen bei Adorno. Frankfurt a. M.Google Scholar
  121. Wellmer, Albrecht (1985): Zur Dialektik von Moderne und Postmoderne. Vernunftkritik nach Adorno. Frankfurt a. M.Google Scholar
  122. Wellmer, Albrecht (2007): »Adorno und die Schwierigkeiten einer kritischen Konstruktion der geschichtlichen Gegenwart«. In: Westend. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 4. H. 1: 138–153.Google Scholar
  123. Wesche, Tilo (2012): »Moral und Glück. Hoffnung bei Kant und Adorno«. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 60. H. 1: 49–71.CrossRefGoogle Scholar
  124. Wesche, Tilo (2018): Adorno. Eine philosophische Einführung. Stuttgart.Google Scholar
  125. Wiggershaus, Rolf (2000): Wittgenstein und Adorno. Zwei Spielarten modernen Philosophierens. Göttingen.Google Scholar
  126. Wischke, Mirko (1993): Kritik der Ethik des Gehorsams. Zum Problem der Moral bei Theodor W. Adorno. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  127. Wischke, Mirko (1994): Die Geburt der Ethik. Schopenhauer, Nietzsche und Adorno. Berlin.Google Scholar
  128. Wussow, Philipp von (2007): Logik der Deutung. Adorno und die Philosophie. Würzburg. Google Scholar
  129. Zenklusen, Stefan (2002): Adornos Nichtidentisches und Derridas différance. Für eine Resurrektion negativer Dialektik. Berlin.Google Scholar
  130. Ziegler, Marc (2005): »Aspekte negativer Moralphilosophie bei Adorno und Derrida«. In: Sic et Non. Zeitschrift für Philosophie und Kultur, http://www.sicetnon.org/content/perform/MAG sicetnon.pdf.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations