Advertisement

Methode

  • Jürgen Ritsert
Chapter

Hält man sich an die ursprüngliche Bedeutung des griechischen Wortes méthodos, dann kann unter »Methode« jede Abfolge von aussichtsreichen Schritten auf begehbaren Wegen zu einem Ziel verstanden werden. In einer etwas engeren Hinsicht werden Methoden auch als Verfahren oder Vorgehensweisen verstanden. Sie sollen von möglichst klaren und bestimmten Regeln für den erfolgversprechenden Umgang mit theoretischen und/oder praktischen Problemengeleitet werden. Darin, dass Verfahren, die Erfolg beim Umgang mit Problemen in Theorie und Praxis versprechen, von herausragender Bedeutung für Alltag und Wissenschaft sind, darin stimmt Adorno sogar ein Stück weit mit seinem Kontrahenten im Positivismusstreit , mit Sir Karl Raimund Popper , überein (GS 8: 550 f.). Im Wissenschaftsbetrieb ist ein noch weiter eingeschränktes Verständnis von »Methode« im Umlauf. Oftmals verstehen sich Methoden als rein formale Operationsanweisungen nach den Regeln der analytischen Logik , der Mathematik oder als...

Literatur

  1. Backhaus, Hans Georg (1997): »Theodor W. Adorno über Marx und die Grundbegriffe der soziologischen Theorie«. In: Ders.: Dialektik der Wertform. Untersuchungen zur Marxschen Ökonomiekritik. Freiburg: 501 ff.Google Scholar
  2. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1970a): Wissenschaft der Logik I. Theorieausgabe 5. Frankfurt a. M.Google Scholar
  3. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1970b): Vorlesungen über die Ästhetik I. Theorieausgabe 13. Frankfurt a. M.Google Scholar
  4. Rummenhöller, Peter (1978): Einführung in die Musiksoziologie. Wilhelmshaven u. a.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jürgen Ritsert
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. MDeutschland

Personalised recommendations