Advertisement

Kritik der seriellen Musik

  • Cosima LinkeEmail author
Chapter

Adorno und Darmstadt

Adorno begleitete und prägte theoretisch die Entwicklungen der musikalischen Avantgarde der 1950er- und 1960er-Jahre mit, insbesondere als Dozent bei den seit 1946 auf Schloss Kranichstein bei Darmstadt stattfindenden »Internationalen Ferienkursen für Neue Musik « (zunächst noch »Ferienkurse für internationale neue Musik«) unter der Leitung von Wolfgang Steinecke und nach dessen Tod 1961 von Ernst Thomas , an denen er zwischen 1950 und 1966 insgesamt neunmal aktiv teilnahm (fünf Vorlesungen sind in den KranichsteinerVorlesungen dokumentiert [NL 4/17]; Tiedemann 2001). Außer in den KranichsteinerVorlesungen äußerte sich Adorno nach seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil aber auch in zahlreichen weiteren Vorträgen und zum Teil erst posthum veröffentlichten Einzeltexten sowie in der nachgelassenen ÄsthetischenTheorieimplizit oder explizit zu aktuellen Entwicklungen in der neuen Musik. Von besonderer Relevanz in Bezug auf Adornos Kritik der seriellen Musik...

Literatur

  1. Borio, Gianmario (1987): »Die Positionen Adornos zur musikalischen Avantgarde zwischen 1954 und 1966«. In: Sonntag, Brunhilde (Hrsg.): Adorno in seinen musikalischen Schriften. Regensburg: 163–180.Google Scholar
  2. Borio, Gianmario (1993): Musikalische Avantgarde um 1960. Entwurf einer Theorie der informellen Musik. Laaber.Google Scholar
  3. Borio, Gianmario (1994): »Material. Zur Krise einer musikästhetischen Kategorie«. In: Ders./Mosch, Ulrich (Hrsg.): Ästhetik und Komposition. Zur Aktualität der Darmstädter Ferienkursarbeit. Mainz: 108–118.Google Scholar
  4. Borio, Gianmario (1997): »Der Streit ums Altern der Neuen Musik«/ »Das integrale Werk«/ »Physikalische und musikalische Zeit«. In: Ders./Danuser, Hermann (Hrsg.): Im Zenit der Moderne. Die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 1946–1966 1. Freiburg: 432–458.Google Scholar
  5. Borio, Gianmario (2005): »Komponisten als Theoretiker. Zum Stand der Musiktheorie im Umfeld des seriellen Komponierens«. In: Schmidt, Dörte (Hrsg.): Musiktheoretisches Denken und kultureller Kontext. Schliengen: 247–274.Google Scholar
  6. Boulez, Pierre (1963): »Musikalische Technik«. In: Ders.: Musikdenken heute 1 (Darmstädter Beiträge zur Neuen Musik 5). Mainz: 29–123.Google Scholar
  7. Boulez, Pierre (1972): »Alea«. In: Ders.: Werkstatt-Texte. Hrsg. v. Josef Häusler. Berlin: 100–113.Google Scholar
  8. Boulez, Pierre (1975): »Schönberg ist tot«. In: Ders.: Anhaltspunkte. Essays. Hrsg. v. Josef Häusler. Zürich: 288–296.Google Scholar
  9. Boulez, Pierre/Cage, John (1997): ›Dear Pierre Cher John‹. Pierre Boulez und John Cage. Der Briefwechsel. Hrsg. v. Jean-Jacques Nattiez. Hamburg.Google Scholar
  10. Dahlhaus, Carl (1974): »Adornos Begriff des musikalischen Materials«. In: Eggebrecht, Hans-Heinrich (Hrsg.): Zur musikalischen Terminologie des 20.Jahrhunderts. Stuttgart: 9–17.Google Scholar
  11. Decroupet, Pascal (1997): »Konzepte serieller Musik«. In: Borio, Gianmario/Danuser, Hermann (Hrsg.): Im Zenit der Moderne. Die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 1946–1966 1. Freiburg: 285–425.Google Scholar
  12. Cavallotti, Pietro (2016): »Serielle Musik«. In: Hiekel, Jörn Peter/Utz, Christian (Hrsg.): Lexikon Neue Musik. Stuttgart/Kassel: 547–556.Google Scholar
  13. Deleuze, Gilles/Guattari, Félix (1992): Kapitalismus und Schizophrenie. Tausend Plateaus. Berlin.Google Scholar
  14. Eco, Umberto (1977): Das offene Kunstwerk. Frankfurt a. M.Google Scholar
  15. Eco, Umberto (2002): Einführung in die Semiotik. Paderborn.Google Scholar
  16. Eimert, Herbert (1957): »Von der Entscheidungsfreiheit des Komponisten«. In: die Reihe 3: 5–12.Google Scholar
  17. Gottwald, Clytus (1995): »Boulez, Nono und die Idee der Perfektion«. In: Metzger, Heinz-Klaus/Riehn, Rainer (Hrsg.): Pierre Boulez (Musik-Konzepte 89/90). München: 132–153.Google Scholar
  18. Lévi-Strauss, Claude (1971): »Ouverture«. In: Ders.: Mythologica 1. Das Rohe und das Gekochte. Frankfurt a. M.: 11–53.Google Scholar
  19. Ligeti, György (2007a), »Entscheidung und Automatik in der ›Structure Ia‹ von Pierre Boulez«. In: Ders.: Gesammelte Schriften 1. Hrsg. v. Monika Lichtenfeld. Basel: 413–446.Google Scholar
  20. Ligeti, György (2007b), »Wandlungen der musikalischen Form«. In: Ders.: Gesammelte Schriften 1. Hrsg. v. Monika Lichtenfeld. Basel: 85–104.Google Scholar
  21. Ligeti, György (2007c), »Form in der Neuen Musik«. In: Ders.: Gesammelte Schriften 1. Hrsg. v. Monika Lichtenfeld. Basel: 185–199.Google Scholar
  22. Linke, Cosima (2018): Konstellationen – Form in neuer Musik und ästhetische Erfahrung im Ausgang von Adorno. Mainz. Google Scholar
  23. Lerdahl, Fred (1992): »Cognitive constraints on compositional systems«. In: Contemporary music review 6/2: 97–121.Google Scholar
  24. Metzger, Heinz-Klaus (1980): Musik wozu. Literatur zu Noten. Frankfurt a. M.Google Scholar
  25. Metzger, Heinz-Klaus (2012): »John Cage oder die freigelassene Musik«. In: Ders.: Die freigelassene Musik. Schriften zu John Cage. Hrsg. v. Rainer Riehn und Florian Neuner. Wien: 9–20.Google Scholar
  26. Nono, Luigi (1958): »Die Entwicklung der Reihentechnik«. In: Darmstädter Beiträge zur Neuen Musik 1. Mainz u. a.: 31–34.Google Scholar
  27. Pousseur, Henri (1960): »Musik, Form und Praxis (zur Aufhebung einiger Widersprüche)«. In: die Reihe 6: 71–86.Google Scholar
  28. Ruwet, Nicolas (1960): »Von den Widersprüchen der seriellen Sprache«. In: die Reihe 6: 59–70.Google Scholar
  29. Schnebel, Dieter (1993): »Der Ton macht die Musik oder: Wider die Versprachlichung! Überlegungen zu Periodik, Wiederholung und Abweichung«. In: Ders.: Anschläge – Ausschläge. Texte zur Neuen Musik. München: 27–36.Google Scholar
  30. Stockhausen, Karlheinz (1963a): »Situation des Handwerks (Kriterien der punktuellen Musik)«. In: Ders.: Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik 1. Aufsätze 1952–1962. Zur Theorie des Komponierens. Hrsg. v. Dieter Schnebel. Köln: 17–23.Google Scholar
  31. Stockhausen, Karlheinz (1963b): »...wie die Zeit vergeht...«. In: Ders.: Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik 1. Aufsätze 1952–1962. Zur Theorie des Komponierens. Hrsg. v. Dieter Schnebel. Köln: 99–139.Google Scholar
  32. Stockhausen, Karlheinz (1963c): »Erfindung und Entdeckung«. In: Ders.: Texte zur elektronischen und instrumentalen Musik 1. Aufsätze 1952–1962. Zur Theorie des Komponierens. Hrsg. v. Dieter Schnebel. Köln: 222–258.Google Scholar
  33. Tiedemann, Rolf (2001): »Nur ein Gast in der Tafelrunde. Adorno in Kranichstein und Darmstadt 1950–1966«. In: Frankfurter Adorno Blätter 7. München: 177–186.Google Scholar
  34. Utz, Christian (2018): »Analyse neuer Musik«. In: Jeßulat, Ariane/Schwab-Felisch, Oliver/Sprick, Jan Philipp/Thorau, Christian (Hrsg.): Handbuch Musikanalyse. Methode und Pluralität. Kassel/Stuttgart (i. V.). Google Scholar
  35. Wellmer, Albrecht (2009): Versuch über Musik und Sprache. München.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations