Advertisement

Dorf pp 193-202 | Cite as

Ökonomischer und infrastruktureller Wandel im ländlichen Raum

  • Anja Reichert-Schick
Chapter

Zusammenfassung

In den vergangenen 200 Jahren und insbesondere in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg hat der wirtschaftliche Strukturwandel einen großen Einfluss auf die Siedlungsentwicklung in Deutschland genommen und damit einen mehrfachen Wandel der Qualität der Dörfer als Wohn-, Wirtschafts- und Freizeitraum initiiert. Von diesem Wandel war und ist insbesondere auch der Bereich der Infrastrukturausstattung betroffen, der im Handwörterbuch der Raumordnung als »Unterbau der Wirtschaft« charakterisiert wird. Diese Bezeichnung weist laut Frey (2005, 469) »darauf hin, dass es sich um das Fundament einer Volkswirtschaft [handelt], welches Voraussetzung für die Herstellung, Verteilung und Verwendung von Waren und Dienstleistungen ist«. Die Infrastruktur beeinflusst somit das Produktionspotenzial einer Region, aber auch unmittelbar die Lebensqualität der Bevölkerung, und stellt daher eine für die Kommunal- und Regionalentwicklung zentrale Komponente dar. René Frey konstatiert, dass Infrastruktur zwar keine hinreichende Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung ist, dass sich jedoch eine Mangelsituation mit großer Wahrscheinlichkeit hemmend auf eine Region auswirkt (ebd., 471 f.). Diese Aussage macht bereits deutlich, dass die Infrastruktur zu den zentralen Themen der ländlichen Raumentwicklung zählt und eng mit dem Segment der Ökonomie verflochten ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Anja Reichert-Schick
    • 1
  1. 1.Bad BollDeutschland

Personalised recommendations