Advertisement

Handbuch Sound pp 236-241 | Cite as

Archiv

  • Britta Lange
Chapter

Was ist ein Sound in Bezug auf ein Archiv? Die Frage, was ein Ton-, Klang- oder Schallarchiv, ein Stimmenarchiv oder ein sound archive ist, beginnt beim Begriff. Das (sprachlich verfasste) Archiv lässt sich, in Anlehnung an Michel Foucault , einerseits verstehen als Institution (les archives im Plural), die als organisierende Macht Dokumente beherbergt und mitproduziert; andererseits als ein historisch und kulturell spezifisches Regelwerk, das die Diskurse bedingt (l’archiveim Singular): das »Gesetz dessen, was gesagt werden kann« (Foucault 1988, 187). Während das Erste einen materiellen Niederschlag darstellt, ist das Zweite ein immaterielles Gefüge, das aber wiederum konkrete Sprechweisen hervorbringt. So lässt sich annehmen, dass das Archiv als Gesetz (nach dem griechischen Begriff der Archonten, die die Gesetze schrieben und bewahrten) Gesprochenes, Gesungenes, Artikuliertes bedingt, das erklingt oder erscheint, verklingt oder verschwindet, wiederholt und memoriert wird oder...

Literatur

  1. Abraham, Otto/Hornbostel, Erich M. von: Studien über das Tonsystem und die Musik der Japaner. In: Sammelbände der Internationalen Musikgesellschaft 4/2 (1903), 302–360.Google Scholar
  2. Abraham, Otto/Hornbostel, Erich M. von: Vorschläge für die Transkription exotischer Melodien. In: Sammelbände der Internationalen Musikgesellschaft 11/1 (1909/10), 1–25.Google Scholar
  3. Ames, Eric: The sound of evolution. In: Modernism/Modernity 10/2 (2003), 297–325.Google Scholar
  4. Doegen, Wilhelm (Hg.): Unter fremden Völkern. Eine neue Völkerkunde. Berlin 1925.Google Scholar
  5. Dolan, Josephine: The voice that cannot be heard. Radio/broadcasting and »the archive«. In: The Radio Journal. International Studies in Broadcast and Audio Media 1/1 (2003), 63–72.Google Scholar
  6. Exner, Sigmund: Bericht über die Arbeiten der von der kaiserl. Akademie der Wissenschaften eingesetzten Commission zur Gründung eines Phonogramm-Archivs. In: Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche, Klasse 37, Beilage, 1901, 1–6.Google Scholar
  7. Foucault, Michel: Archäologie des Wissens. Frankfurt a. M. 1988 (frz. 1969).Google Scholar
  8. Hamilton, Carolyn et al. (Hg.): Refiguring the Archive. Capetown 2002.Google Scholar
  9. Hoffmann, Christoph: Vor dem Apparat. Das Wiener Phonogramm-Archiv. In: Sven Spieker (Hg.): Bürokratische Leidenschaften. Berlin 2004, 281–294.Google Scholar
  10. Holzapfel, Jan-Philipp: »Man gibt mir drei Minuten, um mich an die Zukunft zu wenden«. Zur Gründung des dänischen Staatsarchivs für historische Filme und ­Stimmen 1913. In: Ruth-E. Mohrmann (Hg.): Audioarchive. Tondokumente digitalisieren, erschließen und auswerten. Münster/New York/München/Berlin 2013, 61–74.Google Scholar
  11. Jubiläumsausstellung Phonogrammarchiv Zürich. 100 Jahre Aufnahmen Schweizer Mundarten. Universität Zürich, 2009.Google Scholar
  12. Katalog der Lautbibliothek. Phonetische Platten und Umschriften. Hg. von der Lautabteilung. Berlin 1932.Google Scholar
  13. Lange, Britta: Die Wiener Forschungen an Kriegsgefangenen 1915–1918. Anthropologische und ethnografische Verfahren im Lager. Wien 2013.Google Scholar
  14. Lechleitner, Gerda: »... den lebendigen Klang der Mundart hören ...« (Seemüller 1908). Dialektologie als Impulsgeber in der Anfangszeit des Phonogrammarchivs. In: Hubert Bergmann et al. (Hg.): Fokus Dialekt. Analysieren – Dokumentieren – Kommunizieren. Festschrift für Ingeborg Geyer zum 60. Geburtstag. Hildesheim/Zürich/New York 2010, 251–262.Google Scholar
  15. Macho, Thomas: Stimmen ohne Körper. Anmerkungen zur Technikgeschichte der Stimme. In: Doris Kolesch/Sybille Krämer (Hg.): Stimme. Annäherung an ein Phänomen. Frankfurt a. M. 2006, 130–146.Google Scholar
  16. Mahrenholz, Jürgen-Kornelius: The Lautarchiv of the Humboldt-Universität zu Berlin. In: Jaan Ross (Hg.): Encapsulated Voices. Estonian Sound Recordings from the German Prisoner-of-war Camps in 1916–1918. Wien/Köln/Weimar 2012, 14–26.Google Scholar
  17. Meyer-Kalkus, Reinhart: Stimme und Sprechkünste im 20. Jahrhundert. Berlin 2001.Google Scholar
  18. Scheer, Monique: Captive voices. Phonographic recordings in the German and Austrian prisoner-of-war camps of World War I. In: Reinhard Johler/Christian Marchetti/Monique Scheer (Hg.): Doing Anthropology in Wartime and War Zones. World War I and the Cultural Sciences in Europe. Bielefeld 2010, 279–309.Google Scholar
  19. Schüller, Dietrich: Schallarchive (2005/07). In: Oesterreichisches Musiklexikon online, http://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_S/Schallarchive.xml (30.1.2018).
  20. Simon, Artur (Hg.): Das Berliner Phonogramm-Archiv 1900–2000. Sammlungen der traditionellen Musik der Welt. Berlin 2000.Google Scholar
  21. Stangl, Burkhard: Ethnologie im Ohr. Die Wirkungsgeschichte des Phonographen. Wien 2000.Google Scholar
  22. Sterne, Jonathan: The Audible Past. Cultural Origins of Sound Reproduction. Durham, NC/London 32006.Google Scholar
  23. Stoler, Ann Laura: Colonial archives and the arts of governance. In: Archival Science 2 (2002), 87–109.Google Scholar
  24. Stumpf, Carl: Tonsystem und Musik der Vietnamesen. In: Beiträge zur Akustik und Musikwissenschaft 3 (1901), 69–138.Google Scholar
  25. Verdure, Nicolas: Les archives de l’enregistrement sonore à la Bibliothèque nationale de France. In: Vingtième Siècle. Revue d’histoire, H. 92 (2006), 61–66.Google Scholar
  26. Ziegler, Susanne: Felix von Luschan als Walzensammler und Förderer des Berliner Phonogramm-Archivs. In: Peter Ruggendorfer/Hubert D. Szemethy (Hg.): Felix von Luschan (1854–1924). Leben und Wirken eines Universalgelehrten. Wien/Köln/Weimar 2009, 113–140.Google Scholar

Webpräsenz von Institutionen

  1. Berliner Phonogramm-Archiv des Ethnologischen Museums Berlin, http://www.smb.spk-berlin.de (23.4.2018).Google Scholar
  2. Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin, http://www.lautarchiv.hu-berlin.de (30.1.2018).
  3. Phonogrammarchiv der Universität Zürich, http://www.phonogrammarchiv.uzh.ch/de.html (30.1.2018).
  4. Phonogrammarchiv Wien, http://www.phonogrammarchiv.at/wwwnew/ (30.1.2018).

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations