Advertisement

Handbuch Sound pp 223-229 | Cite as

Stimme

  • Jenny Schrödl
  • Doris Kolesch
Chapter

Der Begriff ›Stimme‹ umfasst menschliche Lautäußerungen ebenso wie Gesänge, Rufe, Schreie oder andere Laute von Tieren. Als menschliche Stimme wird die lautsprachliche sowie gesungene oder auch geschriene Artikulation und deren Rezeption bezeichnet, während das Flüstern den Sonderfall stimmlosen Sprechens darstellt. Die menschliche Stimme wird durch den Stimmapparat erzeugt, an dem verschiedene Organe beteiligt sind: Bauch, Brust, Brustkorb, Hals, Kopf, Zwerchfell, Lungen, Luftröhre, Kehlkopf, Stimmritze, Rachen, Mund- und Nasenhöhle. Praktisch beeinflusst der gesamte Körper den Klang der Stimme. Zur Klanglichkeit von Stimmen gehören Tonhöhe, Lautstärke, Sprechgeschwindigkeit, Klangfarbe, Intonation, Rhythmus, Akzent u. a. Neben Gebärde und Schrift stellt die Stimme eine Form der Verkörperung von Sprache dar, wobei die Stimme nicht in der Sprache aufgeht (z. B. bei nicht-sprachlichen Äußerungen wie Schreien, Singen, Summen o. Ä.). Darüber hinaus ist sie an die Person gebunden, sie...

Literatur

  1. Barthes, Roland: Le grain de la voix. Entretiens 1962–1980. Paris 1981.Google Scholar
  2. Böhme, Gernot: Die Stimme im leiblichen Raum. In: Doris Kolesch/Vito Pinto/Jenny Schrödl (Hg.): Stimm-Welten. Philosophische, medientheoretische und ästhetische Perspektiven. Bielefeld 2009, 23–32.Google Scholar
  3. Bolte-Picker, Petra: Die Stimme des Körpers. Vokalität im Theater der Physiologie des 19. Jahrhunderts. Frankfurt a. M. u. a. 2012.Google Scholar
  4. Bossinade, Johanna: Die Stimme des Anderen. Zur Theorie der Alterität. Würzburg 2011.Google Scholar
  5. Bulgakowa, Oksana (Hg.): Resonanz-Räume. Die Stimme und die Medien. Berlin 2012.Google Scholar
  6. Campe, Rüdiger: Stimme / Rhetorische Stimmlehre. In: Gert Ueding (Hg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 9: St–Z. Tübingen 2009, 85–87.Google Scholar
  7. Derrida, Jacques: La Voix et le Phénomène. Paris 1967.Google Scholar
  8. Dolar, Mladen: His Master’s Voice. Eine Theorie der Stimme. Frankfurt a. M. 2007 (slowen. 2003).Google Scholar
  9. Epping-Jäger, Cornelia/Linz, Erika (Hg.): Medien/Stimmen. Köln 2003.Google Scholar
  10. Felderer, Brigitte (Hg.): Phonorama. Eine Kulturgeschichte der Stimme als Medium. Ausstellungskatalog. Berlin 2004.Google Scholar
  11. Fischer-Lichte, Erika: Ästhetik des Performativen. Frankfurt a. M. 2004.Google Scholar
  12. Galler, Sonja/Risi, Clemens: Singstimme / Gesangstheorien. In: Erika Fischer-Lichte/Doris Kolesch/Matthias Warstat (Hg.): Metzler Lexikon Theatertheorie. Stuttgart/Weimar 22014, 325–328.Google Scholar
  13. Gethmann, Daniel: Die Übertragung der Stimme. Vor- und Frühgeschichte des Sprechens im Radio. Zürich/Berlin 2006.Google Scholar
  14. Goethe, Johann Wolfgang von: Regeln für Schauspieler [1803]. In: Ders.: Sämtliche Werke in 18 Bänden. Bd. 14: Schriften zur Literatur. Zürich 1977, 72–90.Google Scholar
  15. Göttert, Karl-Heinz: Geschichte der Stimme. München 1998.Google Scholar
  16. Kittler, Friedrich/Macho, Thomas/Weigel, Sigrid (Hg.): Zwischen Rauschen und Offenbarung. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Stimme. Berlin 2002.Google Scholar
  17. Kolesch, Doris: Ästhetik der Präsenz. Theater-Stimmen. In: Josef Früchtl/Jörg Zimmermann (Hg.): Ästhetik der Inszenierung. Frankfurt a. M. 2001, 260–275.Google Scholar
  18. Kolesch, Doris: Stimmlichkeit. In: Erika Fischer-Lichte/Doris Kolesch/Matthias Warstat (Hg.): Metzler Lexikon Theatertheorie. Stuttgart/Weimar 22014, 342–345.Google Scholar
  19. Kolesch, Doris/Krämer, Sybille: Stimmen im Konzert der Disziplinen. Zur Einführung in diesen Band. In: Dies. (Hg.): Stimme. Annäherung an ein Phänomen. Frankfurt a. M. 2006, 7–15.Google Scholar
  20. Kolesch, Doris/Schrödl, Jenny (Hg.): Kunst-Stimmen. Berlin 2004.Google Scholar
  21. Krämer, Sybille: Negative Semiologie der Stimme. In: Cornelia Epping-Jäger/Erika Linz (Hg.): Medien/Stimmen. Köln 2003, 65–82.Google Scholar
  22. Krämer, Sybille: Die ›Rehabilitierung der Stimme‹. Über die Oralität hinaus. In: Dies./Doris Kolesch (Hg.): Stimme. Annäherung an ein Phänomen. Frankfurt a. M. 2006, 269–295.Google Scholar
  23. Lehmann, Hans-Thies: Postdramatisches Theater. Frankfurt a. M. 1999.Google Scholar
  24. Macho, Thomas: Stimmen ohne Körper. Anmerkungen zur Technikgeschichte der Stimme. In: Doris Kolesch/Sybille Krämer (Hg.): Stimme. Annäherung an ein Phänomen. Frankfurt a. M. 2006, 130–146.Google Scholar
  25. Mersch, Dieter: Präsenz und Ethizität der Stimme. In: Doris Kolesch/Sybille Krämer (Hg.): Stimme. Annäherung an ein Phänomen. Frankfurt a. M. 2006, 211–236.Google Scholar
  26. Meyer-Kalkus, Reinhart: Stimme und Sprechkünste im 20. Jahrhundert. Berlin 2001.Google Scholar
  27. Pinto, Vito: Stimmen auf der Spur. Zur technischen Realisierung der Stimme in Theater, Hörspiel und Film. Bielefeld 2012.Google Scholar
  28. Schrödl, Jenny: Vokale Intensitäten. Zur Ästhetik der Stimme im postdramatischen Theater. Bielefeld 2012.Google Scholar
  29. Schulz, Verena: Die Stimme in der antiken Rhetorik. Göttingen 2014.Google Scholar
  30. Waldenfels, Bernhard: Stimme am Leitfaden des Leibes. In: Cornelia Epping-Jäger/Erika Linz (Hg.): Medien/Stimmen. Köln 2003, 19–35.Google Scholar
  31. Westphal, Kristin: Wirklichkeiten von Stimmen. Grundlegung einer Theorie der medialen Erfahrung. Frankfurt a. M. u. a. 2002.Google Scholar
  32. Zumthor, Paul: Körper und Performanz. In: Hans Ulrich Gumbrecht/K. Ludwig Pfeiffer (Hg.): Materialität der Kommunikation. Frankfurt a. M. 1988, 703–713.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations