Advertisement

Handbuch Sound pp 199-204 | Cite as

Lärm

  • Sieglinde Geisel
Chapter

»Wenn jemand sich die Nägel feilt. Aus irgendeinem Grund machen das viele Frauen morgens in der U-Bahn, da setze ich mich sofort woanders hin.«

»Der Schrei eines Tiers, das Schmerzen hat.«

»Ein andauerndes Geräusch, das nicht aufhört. Autobahn zum Beispiel. Aber das gilt natürlich nicht für Geräusche der Natur. Meeresrauschen stört mich gar nicht.«

»Musik, die vor sich hinplätschert, zum Beispiel, wenn jemand an einer Party unkonzentriert auf einer Gitarre herumzupft. Wobei Gitarre sowieso mein absolutes Hass-Instrument ist.«

»Ein aufheulendes Motorrad. Da möchte ich am liebsten eine Pistole ziehen. Ein Schuss – und dann das befriedigende Gefühl, man habe etwas Böses aus der Welt geschafft.« (alle Zit. nach Geisel 2010, 7)

Für mein 2010 erschienenes Buch Nur im Weltall ist es wirklich stillwollte ich herausfinden, welche Geräusche von den meisten Leuten als Lärm empfunden werden. Die Zitate entstammen alle einer spontanen Umfrage im Bekanntenkreis: Was ist für dich der schlimmste...

Literatur

  1. Bijsterveld, Karin: Mechanical Sound. Technology, Culture, and Public Problems of Noise in the Twentieth Century. Cambridge, MA 2008.Google Scholar
  2. Braun, Hans-Joachim: Lärmbelastung und Lärmbekämpfung in der Zwischenkriegszeit. In: Günter Bayerl/Wolfhard Weber (Hg.): Sozialgeschichte der Technik. Ulrich Troitzsch zum 60. Geburtstag. Münster u. a. 1998, 251–258.Google Scholar
  3. Dommann, Monika: Antiphon. Zur Resonanz des Lärms in der Geschichte. In: Historische Anthropologie 14/1 (2006), 133–146.Google Scholar
  4. Geisel, Sieglinde: Nur im Weltall ist es wirklich still. Vom Lärm und der Sehnsucht nach Stille. Berlin 2010.Google Scholar
  5. Hendy, David: Noise. A Human History of Sound and Listening. London 2013.Google Scholar
  6. Kafka, Franz: Tagebücher 1910–1923. Frankfurt a. M. 1983.Google Scholar
  7. Keizer, Garret: The Unwanted Sound of Everything We Want. A Book About Noise. New York 2010.Google Scholar
  8. Lentz, Matthias: »Ruhe ist die erste Bürgerpflicht«. Lärm, Großstadt und Nervosität im Spiegel von Theodor Lessings »Antilärmverein«. In: Medizin, Gesellschaft und Geschichte. Jahrbuch des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung 13 (1994), 81–105.Google Scholar
  9. Lessing, Theodor: Der Lärm. Eine Kampfschrift gegen die Geräusche unseres Lebens. Wiesbaden 1908.Google Scholar
  10. Lichtenberg, Georg Christoph: Schriften und Briefe. Bd. 2: Sudelbücher II, Materialhefte, Tagebücher. Hg. von Wolfgang Promies. Frankfurt a. M. 61998.Google Scholar
  11. Paul, Gerhard/Schock, Ralph (Hg.): Sound der Zeit. Geräusche, Töne, Stimmen – 1889 bis heute. Göttingen 2014.Google Scholar
  12. Reulecke, Jürgen: Geschichte der Urbanisierung in Deutschland. Frankfurt a. M. 1985.Google Scholar
  13. Ross, Alex: The Rest is Noise. Das 20. Jahrhundert hören. München 2009 (engl. 2007).Google Scholar
  14. Schopenhauer, Arthur: Die Welt als Wille und Vorstellung. 2 Bde. Zürich 1999a.Google Scholar
  15. Schopenhauer, Arthur: Parerga und Paralipomena. 2 Bde. Zürich 1999b.Google Scholar
  16. Seneca: Philosophische Schriften. Hg. und übers. von Otto Apelt. Wiesbaden 2004.Google Scholar
  17. Tucholsky, Kurt: Gesammelte Werke. Bd. 2: 1925–1928. Frankfurt a. M. 2005.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations