Advertisement

Soundscape

  • Sabine Breitsameter
Chapter

Die Wortschöpfung ›Soundscape‹ trat Ende der 1960er Jahre im nordamerikanischen Sprachraum hervor. Sie setzt sich aus landscape (= Landschaft) und sound(= Laut, Schall, Klang) zusammen. Belegt ist die Verwendung des Begriffs erstmals 1966 durch Richard Buckminster Fuller : »When [...] man invented words and music he altered the soundscape and the sound­scape altered man. The epigenetic evolution interacting progressively between humanity and his soundscape has been profound« (Fuller 1966, 52). Fuller beschreibt damit ein dynamisches Wechselverhältnis zwischen den Menschen und ihrer akustischen Umwelt, in dem beide eine prägende Kraft aufeinander ausüben. 1967 verwendete der Architekt Michael Southworth den Begriff, um von ihm kartographierte akustische Erscheinungsbilder des städtischen Raums zu bezeichnen (vgl. Southworth 1969). In der Folge wurde der Begriff schließlich von dem kanadischen Musikpädagogen und Komponisten R. Murray Schafer aufgegriffen, der ihn inhaltlich...

Literatur

  1. Breitsameter, Sabine: Methoden des Zuhörens. Zur Aneignung audiomedialer Produktionen. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 16/2 (2007a), 223–236.Google Scholar
  2. Breitsameter, Sabine: Radiokunst innerhalb und außerhalb der Schule. In: Jutta Wermke (Hg.): Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2007. Themen-Schwerpunkt: Hörästhetik – Hörerziehung. München 2007b, 64–74.Google Scholar
  3. Breitsameter, Sabine: Plastische Arbeit mit Klang. Grundlinien künstlerischer Forschungsarbeit am 3D-Audio-Lab der Hochschule Darmstadt. In: positionen. Texte zur aktuellen Musik, H. 110 (2017), 53–62.Google Scholar
  4. Fuller, Richard Buckminster: The music of the new life. In: Music Educators Journal 52/6 (1966), 52–60, 62, 64, 66–68.Google Scholar
  5. Helmreich, Stefan: Listening against soundscapes. In: Anthropology News 51/9 (2010), 10.Google Scholar
  6. Ingold, Tim: Against soundscape. In: Angus Carlyle (Hg.): Autumn Leaves. Sound and the Environment in Artistic Practice. Paris 2007, 10–13.Google Scholar
  7. Järviluoma, Helmi/Kytö, Meri/Truax, Barry/Uimonen, Heikki/Schafer, R. M./Vikman, Noora: Acoustic Environments in Change. Turku 2009.Google Scholar
  8. Kelman, Ari Y.: Rethinking the soundscape. A critical genealogy of a key term in sound studies. In: The Senses and Society 5/2 (2010), 212–234.Google Scholar
  9. McLuhan, Herbert Marshall: The Gutenberg Galaxy. The Making of Typographic Man. Toronto 1962.Google Scholar
  10. Norman, Katherine: Real-world music as composed listening. In: Contemporary Music Review 15/1–2 (1996), 1–27.Google Scholar
  11. Russolo, Luigi: Die Geräuschkunst. Übers. von Justin Winkler und Albert Mayr. Basel 1999 (ital. 1916). In: http://www.iacsa.eu/jw/russolo_1916_geraeuschkunst_06-12-20.pdf (30.1.2018).
  12. Schafer, R. Murray: The New Soundscape. Toronto/New York/London 1969.Google Scholar
  13. Schafer, R. Murray: The Tuning of the World. Toronto 1977.Google Scholar
  14. Schafer, R. Murray: Klang und Krach. Eine Kulturgeschichte des Hörens. Hg. von Heiner Boehnke. Frankfurt a. M. 1988 (dt. Übers. von Schafer 1977).Google Scholar
  15. Schafer, R. Murray: Die Ordnung der Klänge. Eine Kulturgeschichte des Hörens. Hg. von Sabine Breitsameter. Mainz/Berlin 2010 (dt. Übers. von Schafer 1977).Google Scholar
  16. Soundscape Vancouver 1973–1996. Audio-CD und Heft, Goethe-Institut, München 1996.Google Scholar
  17. Southworth, Michael: The sonic environment of cities. In: Environment and Behaviour 1/1 (1969), 49–70.Google Scholar
  18. Truax, Barry: Acoustic Communication. Norwood, NJ 1984.Google Scholar
  19. Westerkamp, Hildegard: Soundscape composition (1). Linking inner and outer worlds (1999). In: https://www.sfu.ca/~westerka/writings%20page/articles%20pages/soundscapecomp.html (30.1.2018).
  20. Westerkamp, Hildegard: Linking soundscape composition and acoustic ecology. In: Organised Sound. An International Journal of Music and Technology 7/1 (2002), 51–56.Google Scholar
  21. Winkler, Justin: Landschaft hören. Geographie und Umweltwahrnehmung im Forschungsfeld »Klanglandschaft«. In: Regio Basiliensis. Basler Zeitschrift für Geographie 33/3 (1992), 196–206.Google Scholar
  22. Winkler, Justin: Klanglandschaften. Untersuchungen zur Konstitution der klanglichen Umwelt in der Wahrnehmungskultur ländlicher Orte in der Schweiz. Habil., Universität Basel, 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DieburgDeutschland

Personalised recommendations