Advertisement

Resonanz

  • Wolfgang Auhagen
Chapter

Resonanz ist ein Phänomen, das in schwingungsfähigen Systemen wie Musikinstrumenten oder elektronischen Schwingkreisen auftritt. Jedes schwingungsfähige System besitzt eine oder mehrere Eigenfrequenzen. Dies sind solche Frequenzen, mit denen das System schwingt, wenn man ihm einmalig Energie zuführt und es anschließend sich selbst überlässt. Die dann auftretenden Eigenschwingungen sind von verschiedenen Faktoren abhängig: bei mechanischen Schwingern von der Masse und Steifigkeit des Systems und seiner Dämpfung. Je höher die Steifigkeit ist, desto höher ist die Eigenfrequenz. Je höher die Masse und die Dämpfung sind, desto niedriger ist die Eigenfrequenz.

Für elektronische Schwingkreise gilt, dass die der mechanischen Steifigkeit entsprechende elektrische Kenngröße die Reziproke 1/c der Kapazität eines Kondensators ist, die der Masse entsprechende Kenngröße die Induktivität Leiner Spule. Die Dämpfung, die zum Beispiel durch Reibung hervorgerufen wird, kann mittels des sogenannten...

Literatur

  1. Auhagen, Wolfgang: Die Bedeutung des akustischen Resonanzphänomens für Musiktheorien des 17. bis 20. Jahrhunderts. In: Karsten Lichau/Viktoria Tkaczyk/Rebecca Wolf (Hg.): Resonanz. Potentiale einer akustischen Figur. München 2009, 75–86.Google Scholar
  2. Békésy, Georg von: Experiments in Hearing. New York 1960.Google Scholar
  3. Brandt, Siegmund/Dahmen, Hans Dieter: Schwingungen und Wellen. Phänomene in Mechanik und Elektrodynamik. Wiesbaden 2016.Google Scholar
  4. Descartes, René: Les Passions de l’âme. Paris 1649.Google Scholar
  5. Dickreiter, Michael/Dittel, Volker/Hoeg, Wolfgang/Wöhr, Martin (Hg.): Handbuch der Tonstudiotechnik. 2 Bde. Berlin 82014.Google Scholar
  6. Du Verney, Joseph-Guichard: Traité de l’organe de l’ouïe. Paris 1683.Google Scholar
  7. Erlmann, Veit: Reason and Resonance. A History of Modern Aurality. New York/Cambridge, MA 2010.Google Scholar
  8. Fletcher, Neville H./Rossing, Thomas D.: The Physics of Musical Instruments. New York 1991.Google Scholar
  9. Greenblatt, Stephen: Resonanz und Staunen revisited: Über Wunden, Schnitte und die ›Norton Anthology of English Literature‹. In: Karsten Lichau/Viktoria Tkaczyk/Rebecca Wolf (Hg.): Resonanz. Potentiale einer akustischen Figur. München 2009, 33–54.Google Scholar
  10. Heike, Georg/Dünnwald, Heinrich: Neuere Klanguntersuchungen an Geigen und ihre Beziehung zum Gesang. In: Klaus Wolfgang Niemöller/Bram Gätjen (Hg.): Perspektiven und Methoden einer Systemischen Musikwissenschaft. Bericht über das Kolloquium im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln 1998. Frankfurt a. M. 2003, 235–244.Google Scholar
  11. Helmholtz, Hermann von: Die Lehre von den Tonempfindungen als physiologische Grundlage für die Theorie der Musik. Braunschweig 1863.Google Scholar
  12. Kircher, Athanasius: Neue Hall- und Thon-Kunst. Nördlingen 1684.Google Scholar
  13. Kowal-Summek, Ludger: Musiktherapie und Autismus. Zur Anwendung ausgewählter Methoden der Leiborientierten Musiktherapie. Wiesbaden 22016.Google Scholar
  14. Langner, Jörg: Musikalischer Rhythmus und Oszillation. Eine theoretische und empirische Erkundung. Frankfurt a. M. 2002.Google Scholar
  15. Leibniz, Gottfried Wilhelm: Epistolae ad Diversos, Bd. 1. Hg. von Christian Kortholt. Leipzig 1734.Google Scholar
  16. Luhmann, Niklas: Ökologische Kommunikation. Kann die moderne Gesellschaft sich auf ökologische Gefährdung einstellen? Opladen 1986.Google Scholar
  17. Rameau, Jean-Philippe: Démonstration du principe de l’harmonie. Paris 1750.Google Scholar
  18. Rosa, Hartmut: Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung. Berlin 2016.Google Scholar
  19. Ruhl, Stefan/Ennker, Jürgen: Empathische Führung. Wie positive Resonanz erzeugt werden kann. In: Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie 26/2 (2012), 123–128.Google Scholar
  20. Sauveur, Joseph: Des Sons harmoniques. In: Histoire de l’Académie royale des sciences, Année 1701. Paris 21748, 349–356.Google Scholar
  21. Schweizer, Pia-Johanna/Schweizer, Stefan (Hg.): Resonanz in der pluralen Gesellschaft. Netzwerke im systemtheoretischen Kontext. Bremen 2011.Google Scholar
  22. Welsh, Caroline: Resonanz – Mitleid – Stimmung: Grenzen und Transformationen des Resonanzmodells im 18. Jahrhundert. In: Karsten Lichau/Viktoria Tkaczyk/Rebecca Wolf (Hg.): Resonanz. Potentiale einer akustischen Figur. München 2009, 103–122.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Halle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations