Advertisement

89 Rezeption in den romanischsprachigen Ländern

  • Ute Weinmann
  • Luigi Reitani
  • Miguel Sáenz
  • José A. Palma Caetano
  • Ruth Bohunovsky

Zusammenfassung

Thomas Bernhard ist in Frankreich neben Peter Handke sicherlich der bekannteste Schriftsteller der österreichischen Gegenwartsliteratur. Bis auf wenige Lücken liegt das Werk in französischer Übersetzung vor, und die Stücke stehen regelmäßig auf dem Spielplan der französischsprachigen Theater. Die Rezeptionsgeschichte des Bernhardschen Werkes in Frankreich und in den französischsprachigen Ländern nimmt in Dichte und Dynamik eine Ausnahmestellung außerhalb des deutschen Sprachraums ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Chabert, Pierre/Hutt, Barbara (Hg.): Thomas Bernhard. Paris 2002.Google Scholar
  2. Huguet, Louis: Thomas Bernhard ou le silence du sphinx. Recherches biographiques bernhardiennes. Cahiers de l’Université de Perpignan, no. 11, 1991.Google Scholar
  3. Lartichaux, Jean-Yves: »La construction de la ›Maison Usher‹ ...«. In: La Quinzaine littéraire, 1.–15.9.1981.Google Scholar
  4. Lenormand, Hervé/Wögerbauer, Werner (Hg.): Thomas Bernhard, l’envers du miroir n. 1. Nantes 1987.Google Scholar
  5. Mannoni, Olivier: »Die Übersetzung ist ein anderes Buch«. Über die Figur des Übersetzers als Gespenst und als Autor. In: »Ein übersetztes Buch ist wie eine Leiche«. Übersetzer antworten Thomas Bernhard. Erstes Internationales BernhardÜbersetzer-Symposium. Wien, 28. März 2017. Mattighofen 2017, 21–32.Google Scholar
  6. Mitterecker, Ingrid: Thomas Bernhard in Frankreich. Über Bedingungen literarischen Erfolgs. Dipl.-Arb. Univ. Graz 1990.Google Scholar
  7. Porcell, Claude (Hg.): Ténèbres. Textes, discours, entretiens. Suivi d’un dossier: A la rencontre de Thomas Bernhard. Paris 1986.Google Scholar
  8. Quaghebeur, Marc: Vivre la mort, parler, n’être rien, être personne. Une lecture de Oui de Thomas Bernhard. Arles 1990.Google Scholar
  9. Rabaté, Jean-Michel: Thomas Bernhard. Paris 1991.Google Scholar
  10. Revue Europe, n° 959: Thomas Bernhard, Februar 2009.Google Scholar
  11. Salem, Gemma: Lettre à l’Hermite autrichien. Paris 1989 (dt. Brief an Thomas Bernhard. Wien 1991).Google Scholar
  12. Salem, Gemma: L ’Artiste. Paris 1991.Google Scholar
  13. Stieg, Gerald: Im Namen Bernhards und Waldheims: Das Österreichbild der französischen Kulturjournalistik von 1986–1992. In: Friedrich Koja/Otto Pfersmann (Hg.): Frankreich–Österreich. Wechselseitige Wahrnehmungen und wechselseitige Einflüsse seit 1918. Wien/Köln/Graz 1994, 221–245.Google Scholar
  14. Thomas, Chantal: Thomas Bernhard. Le briseur du silence. Paris 1990, überarb. Neuaufl. 2006.Google Scholar
  15. Tunner, Erika: Thomas Bernhard un joyeux mélancolique. Paris 2004.Google Scholar
  16. Walder, Julia: Die Rezeption der Thomas-Bernhard-Stücke in Frankreich und Österreich unter besonderer Berücksichtigung des soziokulturellen Kontextes. Dipl.-Arb. Univ. Wien 2011.Google Scholar
  17. Weinmann, Ute: Thomas Bernhard, l’Autriche et la France. Histoire d’une réception littéraire. Paris 2000.Google Scholar
  18. Weinmann, Ute: Ist ein toter Dichter ein besserer Dichter? Zur Thomas Bernhard-Rezeption in Frankreich. In: Jeanne Benay/Pierre Béhar (Hg.): Österreich und andere Katastrophen. Thomas Bernhard in memoriam. St. Ingbert 2001, 308–335.Google Scholar
  19. Winkler, Jean-Marie: Todesengel, Nihilist und Prophet. Die Rezeption der Bühnenwerke in Frankreich von 1986 bis 1991. In: Wolfram Bayer (Hg.): Kontinent Bernhard. Zur Thomas-Bernhard-Rezeption in Europa. Wien/Köln/Weimar 1995, 270–295.Google Scholar
  20. Winkler, Jean-Marie: Der beliebte Theatermacher und umjubelte »Österreichhasser«: Thomas Bernhard auf französischen Bühnen. In: Martin Huber/Manfred Mittermayer (Hg.): »Österreich selbst ist nichts als eine Bühne«. Thomas Bernhard und das Theater. Wien 2009, 75–79.Google Scholar
  21. Winkler, Jean-Marie: Au travers des murs du cachot. Thomas Bernhard auteur-bâtisseur. Paris 2013.Google Scholar
  22. Bernardi, Eugenio: Bernhard in Italien. In: Johann Lachinger/Alfred Pittertschatscher (Hg.): Literarisches Kolloquium Linz 1984: Thomas Bernhard. Materialien. Linz 1985, 175–186.Google Scholar
  23. Böhler, Christiane: Literatur in der Übersetzung. Beispiel einer Evaluierung anhand Thomas Bernhards Holzfällen. Eine Erregung. Innsbruck 2002.Google Scholar
  24. Bozzi, Paola: Ästhetik des Leidens. Zur Lyrik Thomas Bernhards. Frankfurt a. M. u. a. 1997.Google Scholar
  25. Felber, Silke: Zur Rezeption österreichischer Gegenwartsdramatik in Italien am Beispiel Thomas Bernhards. Phil. Diss. Univ. Wien 2013. In: http://othes.univie.ac.at/26084/ (Zugriff: 26.5.2015).
  26. Gargani, Aldo: La frase infinita: Thomas Bernhard e la cultura austriaca. Roma/Bari 1990.Google Scholar
  27. Il Gruppo della Rocca (Hg.): La forza dell’Abitudine di Thomas Bernhard. Firenze 1983.Google Scholar
  28. Latini, Micaela: La pagina bianca: Thomas Bernhard e il paradosso della scrittura. Milano/Udine 2010.Google Scholar
  29. Latini, Micaela: Il museo degli errori. Thomas Bernhard e gli antichi maestri. Milano 2011.Google Scholar
  30. Magris, Claudio: Perturbazione. In: Giuliano Baioni u. a. (Hg.): Il romanzo tedesco del Novecento. Dai Buddenbrook alle nuove forme sperimentali. Torino 1973, 553–565.Google Scholar
  31. Menin, Roberto: La ricezione del teatro di Thomas Bernhard in Italia. In: Hermann Dorowin/Lia Secci (Hg.): Il teatro contemporaneo di lingua tedesca in Italia. Napoli 2002, 29–54.Google Scholar
  32. Mittermayer, Manfred: Thomas Bernhard. Eine Biografie. Wien/Salzburg 2015.Google Scholar
  33. Quattrocchi, Luigi: Thomas Bernhards in Italia. In: Cultura e Scuola 26 (1987), 46–58.Google Scholar
  34. Quattrocchi, Luigi: Thomas Bernhard nella critica italiana. In: Il teatro contemporaneo di lingua tedesca in Italia. Napoli 2002, 17–28.Google Scholar
  35. Reitani, Luigi: Wenn die Metaphysik zur Politik wird. Zur Bernhard-Rezeption in Italien. In: Wolfram Bayer (Hg.): Kontinent Bernhard. Zur Thomas-Bernhard-Rezeption in Europa. Wien/Köln/Weimar 1995, 297–318.Google Scholar
  36. Reitani, Luigi (Hg.): Thomas Bernhard e la musica. Roma 2006.Google Scholar
  37. Rubini, Ugo: Thomas Bernhard, o Il mosaico della coscienza: un itinerario bibliografico. Bari/Wien 1984.Google Scholar
  38. Rubini, Ugo: Thomas Bernhard: partitura a quattro mani. Bari 1998.Google Scholar
  39. Thabet, Samir: Thomas Bernhard erobert Italien. In: »Ein übersetztes Buch ist wie eine Leiche«. Übersetzer antworten Thomas Bernhard. Erstes Internationales Bernhard-Übersetzer-Symposium. Wien, 28. März 2017. Mattighofen 2017, 59–76.Google Scholar
  40. Thomas Bernhard: Sonderheft Nuova corrente 127 (Januar- Juni 2001).Google Scholar
  41. Thomas Bernhard: Una commedia una tragedia. Sonderheft aut aut 325 (Januar-März 2005).Google Scholar
  42. Thomas Bernhard. Sonderheft Cultura Tedesca 32 (Januar- Juni 2007).Google Scholar
  43. Trevisan, Vitaliano: Il ponte. Un crollo. Torino 2007.Google Scholar
  44. Trevisan, Vitaliano: Due monologhi. Torino 2009.Google Scholar
  45. Fortea, Carlos: Der beste Schriftsteller des spanischen Realismus. In: Wolfram Bayer (Hg.): Kontinent Bernhard. Zur Thomas-Bernhard-Rezeption in Europa. Wien/Köln/Weimar 1995, 319–117.Google Scholar
  46. Sáenz, Miguel: Thomas Bernhard. Una biografía. Madrid 2004.Google Scholar
  47. Sáenz, Miguel: Thomas Bernhard: Erinnern und Vergessen. Statement anlässlich der Diskussionsveranstaltung »Thomas Bernhard und Spanien«, Wien, Instituto Cervantes, 19. Jänner 2006. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2005/06, 155–161.Google Scholar
  48. Sáenz, Miguel: Bernhard spricht Spanisch. In: »Ein übersetztes Buch ist wie eine Leiche«. Übersetzer antworten Thomas Bernhard. Erstes Internationales Bernhard-Übersetzer-Symposium. Wien, 28. März 2017. Mattighofen 2017, 77–88.Google Scholar
  49. Warmuth, Daniela: Die Rezeption von Thomas Bernhard in Spanien (1978–1989). Dipl.-Arb. Univ. Wien 1992.Google Scholar
  50. Bauab, Heloisa: O teatro de Thomas Bernhard como máquina de linguagem. Diss. Univ. São Paulo 2004.Google Scholar
  51. Bauab, Heloisa: Thomas Bernhards Theater in Brasilien. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2005/06, 163–174.Google Scholar
  52. Flory, Alexandre Villibor: Sopa de letras nazista: a apropriação do real e a mediação pela forma na ficção de Thomas Bernhard. Diss. Univ. São Paulo 2006.Google Scholar
  53. Hannenberg, Peter: »40 Grad Unterschied«. Thomas Bernhards antimitteleuropäisches Portugalbild. In: Runa 1992, H. 17/18, 65–75.Google Scholar
  54. Huber, Martin/Mittermayer, Manfred/Karlhuber, Peter (Hg.): Thomas Bernhard e seus Seres Vitais: Fotos – Documentos – Manuscritos. Übers. von Ruth Bohunovsky/Daniel Martineschen. Katalog zur Ausstellung. Curitiba 2014.Google Scholar
  55. Konzett, Matthias (Hg.): O artista do exagero: a literatura de Thomas Bernhard. Übers. von Ruth Bohunovsky. Curitiba 2014.Google Scholar
  56. Maleta, Gerda: Seteais. Tage mit Thomas Bernhard. Weitra 1992.Google Scholar
  57. Palma Caetano, José A.: Thomas Bernhard und Portugal. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2007/08, 171–186.Google Scholar
  58. Porto, Samir Signeu: Thomas Bernhard – O fazedor de teatro e sua dramaturgia do discurso e da provocação. São Paulo 2017.Google Scholar
  59. Ribeiro, Helano Jader Cavalcante: A otobiografia de Thomas Bernhard: por uma Origem indecidível e redentora. Diss. Bundesuniv. Santa Catarina 2015.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Ute Weinmann
    • 1
  • Luigi Reitani
    • 2
  • Miguel Sáenz
  • José A. Palma Caetano
    • 3
  • Ruth Bohunovsky
    • 4
  1. 1.Université de Cergy PontoisePontoiseFrance
  2. 2.Università degli Studi di UdineUdineItaly
  3. 3.WienAustria
  4. 4.Institut für PolnischUniversidade Federal do ParanáCuritibaBrazil

Personalised recommendations