Advertisement

8 Korrektur

  • Bernhard Judex

Zusammenfassung

An kaum einem anderen Text hat Bernhard so lange gearbeitet wie an seinem vierten Roman Korrektur. Bereits Ende 1970, unmittelbar nach Erscheinen von Das Kalkwerk, ist von einer neuen größeren Prosaarbeit die Rede, den Titel selbst erwähnt er erstmals im April 1972 und legt dabei als geplanten Erscheinungstermin Frühjahr 1973 fest (vgl. Bernhard/Unseld 2009, 268). Über die äußerst knapp bemessene Produktionszeit meint er, er müsse sich »solche Termine stellen, [...] sonst kommt nie ein Roman zustande« (Hennetmair 2000, 197). In einem ersten »Gerüst« soll sich die Handlung »nur über drei Tage erstrecken. Ein Österreicher kommt aus dem Ausland zurück« und stellt fest, »daß sich so vieles gewandelt hat, daß alles so scheußlich ist, daß es in Österreich nicht zum Aushalten ist« (ebd., 213), so dass er das Land für immer verlässt. In Bezug auf den Titel konstatiert Bernhard, dass »einerseits meine Romanfigur ihre Ansicht über Österreich [...] korrigiert und ich selbst auch meine bisherigen Aussagen kräftig korrigiere« (ebd., 214).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barthofer, Alfred: Wittgenstein mit Maske. Dichtung und Wahrheit in Thomas Bernhards Roman Korrektur. In: Österreich in Geschichte und Literatur 23 (1979), H. 4, 186–207.Google Scholar
  2. Bartmann, Christoph: Vom Scheitern der Studien. Das Schriftmotiv in Bernhards Romanen. In: Text + Kritik 43: Thomas Bernhard. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. München 1991, 22–29.Google Scholar
  3. Bernhard, Thomas/Unseld, Siegfried: Der Briefwechsel. Hg. von Raimund Fellinger/Martin Huber/Julia Ketterer. Frankfurt a. M. 2009.Google Scholar
  4. Endres, Ria: Am Ende angekommen. Dargestellt am wahnhaften Dunkel der Männerporträts des Thomas Bernhard. Frankfurt a. M. 1980.Google Scholar
  5. Eyckeler, Franz: Reflexionspoesie. Sprachskepsis, Rhetorik und Poetik in der Prosa Thomas Bernhards. Berlin 1995.Google Scholar
  6. Fraund, Thomas: Bewegung – Korrektur – Utopie. Studien zum Verhältnis von Melancholie und Ästhetik im Erzählwerk Thomas Bernhards. Frankfurt a. M. u. a. 1986.Google Scholar
  7. Gößling, Andreas: Thomas Bernhards frühe Prosakunst. Entfaltung und Zerfall seines ästhetischen Verfahrens in den Romanen FrostVerstörungKorrektur. Berlin/New York 1987.Google Scholar
  8. Helms-Derfert, Hermann: Die Last der Geschichte. Interpretationen zur Prosa von Thomas Bernhard. Köln/Wien/Weimar 1997, bes. 107–148.Google Scholar
  9. Hennetmair, Karl Ignaz: Ein Jahr mit Thomas Bernhard. Das versiegelte Tagebuch 1972. Salzburg/Wien 2000.Google Scholar
  10. Hoell, Joachim: Thomas Bernhard. München 2000.Google Scholar
  11. Höller, Hans: Thomas Bernhard. Reinbek bei Hamburg 1993.Google Scholar
  12. Huber, Martin: »Roithamer ist nicht Wittgenstein, aber er ist Wittgenstein.« Zur Präsenz des Philosophen bei Thomas Bernhard. In: Klaus Kastberger/Konrad Paul Liessmann (Hg.): Der Dichter und das Denken. Wechselspiele zwischen Literatur und Philosophie. Wien 2004, 139–157.Google Scholar
  13. Huntemann, Willi: Artistik & Rollenspiel. Das System Thomas Bernhard. Würzburg 1990.Google Scholar
  14. Ibsch, Elrud: Von Hypothese zu Korrektur. Die Widerlegung als Denk- und Gestaltungsprinzip in Thomas Bernhards Korrektur. In: Albrecht Schöne (Hg.): Kontroversen, alte und neue. Akten des VII. Internationalen Germanisten-Kongresses. Bd. 10. Tübingen 1986, 186–191.Google Scholar
  15. Jeutter, Ralf: Thomas Bernhards Korrektur. Ein Untergang. In: Orbis Litterarum 45 (1990), 363–377.CrossRefGoogle Scholar
  16. Judex, Bernhard: »Tausende von Umwegen«. Thomas Bernhards Roman Korrektur im Lichte der Philosophie Martin Heideggers und die Rekonstruktion seiner Entstehung aus dem Nachlass. In: Sprachkunst. Beiträge zur Literaturwissenschaft 35 (2004), 2. Halbbd., 269–285.Google Scholar
  17. Jurdzinski, Gerald: Leiden an der »Natur«. Thomas Bernhards metaphysische Weltdeutung im Spiegel der Philosophie Schopenhauers. Frankfurt a. M. u. a. 1984.Google Scholar
  18. Jurgensen, Manfred: Thomas Bernhard. Der Kegel im Wald oder die Geometrie der Verneinung. Bern u. a. 1981.Google Scholar
  19. Kohlenbach, Margarete: Das Ende der Vollkommenheit. Zum Verständnis von Thomas Bernhards Korrektur. Tübingen 1986.Google Scholar
  20. König, Josef: »Nichts als ein Totenmaskenball«. Studien zum Verständnis der ästhetischen Intentionen im Werk Thomas Bernhards. Frankfurt a. M. u. a. 1983.Google Scholar
  21. Mauch, Gudrun B.: Thomas Bernhards Roman Korrektur: Die Spannung zwischen dem erzählenden und dem erlebenden Erzähler. In: Österreich in Geschichte und Literatur 23 (1979), H. 4, 207–219.Google Scholar
  22. Mauch, Gudrun B.: Thomas Bernhards Roman Korrektur. Zum autobiographisch fundierten Pessimismus Thomas Bernhards. In: Herbert Zeman (Hg.): Studien zur österreichischen Erzählliteratur der Gegenwart. Amsterdam 1982, 87–106.Google Scholar
  23. Mittermayer, Manfred: Thomas Bernhard. Stuttgart/Weimar 1995.CrossRefGoogle Scholar
  24. Mittermayer, Manfred: Der Kegel, die Schwester und der Tod. Zu Thomas Bernhards Roman Korrektur (1975). In: Gerald Chapple (Hg.): Towards the Millennium. Interpreting the Austrian Novel 1971–1996. Zur Interpretation des österreichischen Romans 1971–1996. Tübingen 2000, 89–112.Google Scholar
  25. Nienhaus, Birgit: Architekturen und andere Räume. Raumdarstellung in der Prosa Thomas Bernhards. Marburg 2010.Google Scholar
  26. Pause, Johannes: Die ironische Korrektur. Vom philosophischen Paradigmenwechsel Thomas Bernhards. Berlin 2004.Google Scholar
  27. Pfabigan, Alfred: Thomas Bernhard. Ein österreichisches Weltexperiment. Wien 1999.Google Scholar
  28. Rietra, Madeleine: Zur Poetik von Thomas Bernhards Roman Korrektur. In: Kurt Bartsch u. a. (Hg.): In Sachen Thomas Bernhard. Königstein i. Ts. 1983, 107–123.Google Scholar
  29. Roberts, David: Korrektur der Korrektur? Zu Thomas Bernhards Lebenskunstwerk Korrektur. In: Manfred Jurgensen (Hg.): Bernhard. Annäherungen. Bern/München 1981, 199–213.Google Scholar
  30. Schmied, Erika/Höller, Hans: Thomas Bernhard und der Tierpräparator Höller. Fotografien von Erika Schmied. Mit einem Essay von Hans Höller. Weitra o. J. [2009].Google Scholar
  31. Schopenhauer, Arthur: Sämtliche Werke. Hg. von Wolfgang Frhr. von Löhneysen. Bd. 1 und 2 (= Die Welt als Wille und Vorstellung). Frankfurt a. M. 1986.Google Scholar
  32. Sorg, Bernhard: Thomas Bernhard. München 1992.Google Scholar
  33. Steingröver, Reinhild: Einerseits und Andererseits. Essays zur Prosa Thomas Bernhards. New York u. a. 2000.Google Scholar
  34. Steutzger, Inge: »Zu einem Sprachspiel gehört eine ganze Kultur«. Wittgenstein in der Prosa von Ingeborg Bachmann und Thomas Bernhard. Freiburg i. Br. 2001.Google Scholar
  35. Weber, Norbert: Wittgensteins Gestalt und Theorie und ihre Wirkung im Werk Thomas Bernhards. In: Österreich in Geschichte und Literatur 25 (1981), H. 2, 86–104.Google Scholar
  36. Weiß, Gernot: Auslöschung der Philosophie. Philosophiekritik bei Thomas Bernhard. Würzburg 1993, bes. 79–129.Google Scholar
  37. Wittgenstein, Ludwig: Tractatus logico-philosophicus. Frankfurt a. M. 1963.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Bernhard Judex
    • 1
  1. 1.Universität SalzburgSalzburgnAustria

Personalised recommendations