Advertisement

83 Komik, Ironie, Übertreibung

  • Gerhard Scheit

Zusammenfassung

Nach den geläufigen Theorien von Henri Bergson oder Michail Bachtin sei das Lachen der gleichsam befreiende Vorgang, in dem sich das Leben gegenüber den konventionellen Verhärtungen wiederherstelle. Gerade diese Bestimmung hat Theodor W. Adorno infrage gestellt: Lachen sei »längst zur Waffe der Konvention gegen das unerfaßte Leben, gegen die Spuren eines nicht ganz domestizierten Natürlichen geworden« (Adorno 1997a, 327 f.). Es restituiere nicht das Leben gegenüber seinen Verhärtungen, sondern befestige sie noch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W.: Negative Dialektik. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Hg. von Rolf Tiedemann. Bd. 6. Frankfurt a. M. 1997. (1997a)Google Scholar
  2. Adorno, Theodor W.: Anmerkungen zum sozialen Konflikt heute. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Hg. von Rolf Tiedemann. Bd. 8. Frankfurt a. M. 1997, 177–195. (1997b)Google Scholar
  3. Bartmann, Christoph: Vom Scheitern der Studien. Das Schriftmotiv in Thomas Bernhards Romanen. In: Text + Kritik 43: Thomas Bernhard. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. München 1991, 22–29.Google Scholar
  4. Baumgärtel, Patrick: Vorliebe für »Seiltänzerei«. Zu einigen Funktionen und Verwendungsweisen des Komischen in Thomas Bernhards ›Komödientragödien‹. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2003, 217–233.Google Scholar
  5. Ervedosa, Clara: »Vor den Kopf stoßen«. Das Komische als Schock im Werk Thomas Bernhards. Bielefeld 2008.Google Scholar
  6. Freud, Sigmund: Charakter und Analerotik. In: Ders.: Studienausgabe. Hg. von Alexander Mitscherlich/James Strachey/Angela Richards. Bd. 7. Frankfurt a. M. 1973, 25–30.Google Scholar
  7. Gamper, Herbert: »Das Lachen des zu Tode gekitzelten Bauern«. Die Tragikomödie des Autors als einer lächerlichen Figur. In: Friedbert Aspetsberger/Hubert Lengauer (Hg.): Zeit ohne Manifeste? Zur Literatur der siebziger Jahre in Österreich. Wien 1987, 223–236.Google Scholar
  8. Han, Ruixiang: Der komische Aspekt in Bernhards Romanen. Stuttgart 1995.Google Scholar
  9. Huber, Martin: Österreich »zur Kenntlichkeit entstellt«. Zum Stück »Heldenplatzskandal«. In: Mireille Tabah/Manfred Mittermayer (Hg.): Thomas Bernhard. Persiflage und Subversion. Würzburg 2013, 119–134.Google Scholar
  10. Krammer, Stefan: »redet nicht von Schweigen ...« Zu einer Semiotik des Schweigens im dramatischen Werk Thomas Bernhards. Würzburg 2003.Google Scholar
  11. Morneweg, Annelie: Elemente des Komischen in der Autobiographie Thomas Bernhards. Frankfurt a. M. u. a. 2005.Google Scholar
  12. Pontzen, Alexandra: Opusphantasie und Werk(im)potenz in Das Kalkwerk. In: Mireille Tabah/Manfred Mittermayer (Hg.): Thomas Bernhard. Persiflage und Subversion. Würzburg 2013, 55–72.Google Scholar
  13. Scheit, Gerhard: Hanswurst und der Staat. Eine kleine Geschichte der Komik: Von Mozart bis Thomas Bernhard. Wien 1995.Google Scholar
  14. Schmidt-Dengler, Wendelin: Komödien – Tragödien. Zum dramatischen Spätwerk Thomas Bernhards. In: Franz Gebesmair/Alfred Pittertschatscher (Hg.): Bernhard-Tage Ohlsdorf 1994. Materialien. Weitra o. J. [1995], 74–98.Google Scholar
  15. Sonnleitner, Johann: Seiltänzerei und Zwischentöne. Zur Rolle und Funktion des Komischen bei Bernhard. In: Jeanne Benay/Pierre Béhar (Hg.): »Österreich und andere Katastrophen ...« Thomas Bernhard in memoriam. St. Ingbert 2001, 381–393.Google Scholar
  16. Süselbeck, Jan: Das Gelächter der Atheisten. Zeitkritik bei Arno Schmidt und Thomas Bernhard. Frankfurt a. M./Basel 2006.Google Scholar
  17. Tabah, Mireille: Narrentum und Anarchie. Thomas Bernhards subversive Poetik des Lächerlichen. In: Dies./Manfred Mittermayer (Hg.): Thomas Bernhard. Persiflage und Subversion. Würzburg 2013, 15–26.Google Scholar
  18. Vancea, Georgeta: Das tragikomische Lachen Thomas Bernhards und seine Resonanz in der Gegenwartsliteratur. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 31 (2001), H. 124, 164–176.CrossRefGoogle Scholar
  19. Walitsch, Herwig: Thomas Bernhard und das Komische. Versuch über den Komikbegriff Thomas Bernhards anhand der Texte Alte Meister und Die Macht der Gewohnheit. Erlangen 1992.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Gerhard Scheit
    • 1
  1. 1.WienAustria

Personalised recommendations