Advertisement

3 Frühe Erzählungen

  • Bernhard Judex

Zusammenfassung

Lange Zeit waren Thomas Bernhards literarische Anfänge als Erzähler von der seit 1952 bis zum Erscheinen von Frost 1963 äußerst intensiven Produktion und Publikation der Lyrik überschattet. Dass damals bereits zahlreiche kürzere Erzähltexte in Tageszeitungen und Zeitschriften erschienen waren, registrierte die Forschung erst ab den 1980er Jahren gemeinsam mit der Wahrnehmung und Erforschung von Bernhards journalistischen Arbeiten (vgl. v. a. Dittmar 1981). Insbesondere die beiden im Salzburger Volksblatt veröffentlichten Erzählungen Das rote Licht (19.6.1950, die erste Publikation überhaupt) und Die Siedler (8.9.1951) konnten erst spät nachgewiesen werden, da sie unter dem Pseudonym Thomas Fabian erschienen waren. Erstmals gemeinsam zugänglich gemacht wurden die insgesamt 16 (zählt man Der große Hunger [1953] als abweichende Fassung von Großer, unbegreiflicher Hunger [1954] dazu) bis 1956 publizierten frühen Erzählungen 2003 in Band 14 der Werkausgabe (vgl. dort auch den detaillierten Nachweis der Erstdrucke; Komm. W 14, 591 f.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dittmar, Jens: Thomas Bernhard als Journalist beim Demokratischen Volksblatt. In: Manfred Jurgensen (Hg.): Thomas Bernhard: Annäherungen. Bern/München 1981, 15–35.Google Scholar
  2. Dittmar, Jens: Die verrückte Magdalena. Eine frühe Erzählung Thomas Bernhards. In: Protokolle 4 (1982), H. 82, 190–195; auch in: Kurt Bartsch/Dietmar Goltschnigg/ Gerhard Melzer (Hg.): In Sachen Thomas Bernhard. Königstein i. Ts. 1983, 35–41.Google Scholar
  3. Gamper, Herbert: »daß die Menschen immer alle Schönheiten zerbrechen müssen«. Zu Thomas Bernhards Erzählung Der Schweinehüter. In: Pia Janke/Ilija Dürhammer (Hg.): Der »Heimatdichter« Thomas Bernhard. Wien 1999, 37–54.Google Scholar
  4. Hackl, Wolfgang: Vom einsamen Außenseiter zum Großschriftsteller. Thomas Bernhards Weg(e) in den Literaturbetrieb. In: Joanna Jabłowska/Kalina Kupczyńska/Stephan Müller (Hg.): Literatur, Sprache und Institution. Wien 2016, 236–252.Google Scholar
  5. Huguet, Louis: Chronologie. Johannes Freumbichler, Thomas Bernhard. Weitra o. J. [1995].Google Scholar
  6. Judex, Bernhard: Der Schriftsteller Johannes Freumbichler. 1881–1949. Leben und Werk von Thomas Bernhards Großvater. Wien/Köln/Weimar 2006.Google Scholar
  7. Judex, Bernhard: Die Persiflage des Geistesmenschen. Thomas Bernhard und die Figur des Großvaters – Konstruktionen biografischer und literarischer Identität. In: Mireille Tabah/Manfred Mittermayer (Hg.): Thomas Bernhard. Persiflage und Subversion. Würzburg 2013, 189–205.Google Scholar
  8. Jurdzinski, Gerald: Leiden an der »Natur«. Thomas Bernhards metaphysische Weltdeutung im Spiegel der Philosophie Schopenhauers. Frankfurt a. M. u. a. 1984.Google Scholar
  9. Klug, Christian: Thomas Bernhards Arbeiten für das Salzburger »Demokratische Volksblatt« 1952 bis 1954. In: Modern Austrian Literature 21 (1988), H. 3/4, 135–172.Google Scholar
  10. Langer, Renate: »Erbe, Erde, was war das immer?« Thomas Bernhards Heimatkomplex. In: Manfred Mittermayer/ Sabine Veits-Falk (Hg.): Thomas Bernhard und Salzburg. 22 Annäherungen. Salzburg 2001, 41–47.Google Scholar
  11. Mittermayer, Manfred: Thomas Bernhard. Stuttgart/Weimar 1995.CrossRefGoogle Scholar
  12. Mittermayer, Manfred: »Aufzuwachen und ein Haus zu haben.« Thomas Bernhards »Heimatkomplex« in frühen und frühesten Texten. In: Eduard Beutner/Karlheinz Rossbacher (Hg.): Ferne Heimat – Nahe Fremde. Bei Dichtern und Nachdenkern. Würzburg 2008, 186–202.Google Scholar
  13. Mittermayer, Manfred: Thomas Bernhard. Eine Biografie. Wien/Salzburg 2015.Google Scholar
  14. Mixner, Manfred: Vom Leben zum Tode. Die Einleitung des Negationsprozesses im Frühwerk von Thomas Bernhard. In: Manfred Jurgensen (Hg.): Thomas Bernhard: Annäherungen. Bern/München 1981, 65–97.Google Scholar
  15. Seydel, Bernd: Die Vernunft der Winterkälte. Gleichgültigkeit als Equilibrismus im Werk Thomas Bernhards. Würzburg 1986.Google Scholar
  16. Waszak, Tomasz: Ist Thomas Bernhard ein Autor der fünfziger Jahre? In: Edward Białek/Leszek Żyliński (Hg.): Die Quarantäne. Deutsche und österreichische Literatur der fünfziger Jahre zwischen Kontinuität und Neubeginn. Wrocław 2004, 253–272.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Bernhard Judex
    • 1
  1. 1.Universität SalzburgSalzburgAustria

Personalised recommendations