Advertisement

23 Prosa

  • Gerhard Fuchs

Zusammenfassung

Fünf der sieben Erzählungen, die Thomas Bernhard 1967 im Band Prosa veröffentlichte, waren bereits zuvor in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht worden: 1965 Der Zimmerer (in: Die neue Rundschau) und Das Verbrechen eines Innsbrucker Kaufmannssohns (in: Frankfurter Allgemeine Zeitung), 1966 Zwei Erzieher (unter dem Titel Der neue Erzieher in: Akzente), Die Mütze (in: Protokolle) und Jauregg (in: Literatur und Kritik); nur Ist es eine Komödie? Ist es eine Tragödie? und – eine Zeit lang als titelgebend angedacht (vgl. Bernhard/Unseld 2009, 58) – Attaché an der französischen Botschaft waren Erstveröffentlichungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bernhard, Thomas/Unseld, Siegfried: Der Briefwechsel. Hg. von Raimund Fellinger/Martin Huber/Julia Ketterer. Frankfurt a. M. 2009.Google Scholar
  2. Betten, Anne: Kerkerstrukturen. Thomas Bernhards syntaktische Mimesis. In: Joachim Knape/Olaf Kramer (Hg.): Rhetorik und Sprachkunst bei Thomas Bernhard. Würzburg 2011, 63–80.Google Scholar
  3. Bosse, Anke: Die Macht der Theatralität in Thomas Bernhards Prosa. In: Germanistische Mitteilungen 2004/2005, H. 60/61: UnterOrdnungen – Herrschaft, (Ohn)Macht und Anarchie bei Thomas Bernhard. Hg. von Clemens Ruthner/Sonja Malzner, 89–103.Google Scholar
  4. Haslinger, Adolf: Mütze, Mantel, Wetterfleck. Kleiderthematik und poetisches Verfahren bei Thomas Bernhard. In: Franz Gebesmair/Alfred Pittertschatscher (Hg.): Bernhard-Tage Ohlsdorf 1994. Materialien. Weitra o. J. [1995], 17–33.Google Scholar
  5. Höller, Hans: Kommentar. In: Thomas Bernhard: Erzählungen. Frankfurt a. M. 2001, 91–170.Google Scholar
  6. Judex, Bernhard: Thomas Bernhard. Epoche – Werk – Wirkung. München 2010.Google Scholar
  7. Kahrs, Peter: Thomas Bernhards frühe Erzählungen. Rhetorische Lektüren. Würzburg 2000.Google Scholar
  8. Malle, Julia: Dann gab er mir ein Zeichen, das hieß: »verschwinde«! Maskeraden in Thomas Bernhards Ist es eine Komödie? Ist es eine Tragödie? In: Stefan Krammer (Hg.): MannsBilder. Literarische Konstruktionen von Männlichkeiten. Wien 2007, 136–149.Google Scholar
  9. Mehtelli, Chiheb: Inchoative und narrative Sackgassen. Die Deviationspoetik Thomas Bernhards. Illustriert am Beispiel von Jauregg, Frost und Gehen. Phil. Diss. Univ. Wien 2011.Google Scholar
  10. Part, Matthias: Verkrüppelte Verwandtschaften. Über Thomas Bernhards reale und künstliche Krüppel-Welt. In: Franz Gebesmair/Alfred Pittertschatscher (Hg.): Bernhard-Tage Ohlsdorf 1996. Materialien. Weitra o. J. [1998], 174–205.Google Scholar
  11. Reich-Ranicki, Marcel: Konfessionen eines Besessenen. Thomas Bernhards neuer Roman Verstörung. In: Die Zeit, 28.4.1967.Google Scholar
  12. Reich-Ranicki, Marcel: Finstere Wollust aus Österreich. Die Erzählungen des Thomas Bernhard. In: Die Zeit, 25.10.1968.Google Scholar
  13. Schallmayer, Peter: »Ich habe nichts zu verlieren!«: Thomas Bernhards »pathologische Groteske« Ist es eine Komödie? Ist es eine Tragödie? In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2004, 15–29.Google Scholar
  14. Schmidt-Dengler, Wendelin: Die Tragödien sind die Komödien oder Die Unbelangbarkeit Thomas Bernhards durch die Literaturwissenschaft. In: Wolfram Bayer (Hg.): Kontinent Bernhard. Zur Thomas-Bernhard-Rezeption in Europa. Wien/Köln/Weimar 1995, 15–30.Google Scholar
  15. Sorg, Bernhard: Thomas Bernhard. München 1977.Google Scholar
  16. Thabet, Sahbi: »Meine Grundstücke sind meine Themen«. Zur Darstellung des Raumes in Thomas Bernhards Attaché an der französischen Botschaft. In: Sprachkunst 31 (2000), H. 1, 17–36.Google Scholar
  17. Zelinsky, Hartmut: Thomas Bernhards Amras und Novalis, mit besonderer Berücksichtigung von dessen Krankheitsphilosophie. In: Literatur und Kritik 1 (1966), H. 6, 38–42; auch in: Anneliese Botond (Hg.): Über Thomas Bernhard. Frankfurt a. M. 1970, 24–33.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Gerhard Fuchs
    • 1
  1. 1.Franz-Nabl-Institut für LiteraturforschungGrazAustria

Personalised recommendations