Advertisement

Leben

  • Manfred Mittermayer

Zusammenfassung

Thomas Bernhard wird am 9. Februar 1931 in Heerlen/Niederlande geboren. Seine Mutter, Herta Bernhard (1904–1950), ist die Tochter des aus Henndorf bei Salzburg stammenden, weitgehend erfolglosen Schriftstellers Johannes Freumbichler (1881–1949) und seiner Lebensgefährtin Anna Bernhard (1878–1965). Herta Bernhard hat im Jahr zuvor beschlossen, auf Anregung einer Freundin aus Henndorf, die in die Niederlande ausgewandert war, sich ebenfalls dort nach Arbeit umzusehen. Bei einem kurzen Besuch bei ihrer Tante Rosina Schlager in Henndorf kommt sie mit dem Tischler Alois Zuckerstätter (1905–1940), den sie schon aus der Volksschule kennt, in engsten Kontakt und wird schwanger. Es ist keine Liebesbeziehung, später wird im persönlichen Umfeld der Mutter von der Möglichkeit einer Vergewaltigung gesprochen (vgl. u. a. Huguet o. J. [1995], 183 f.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bernhard, Thomas/Unseld, Siegfried: Der Briefwechsel. Hg. von Raimund Fellinger/Martin Huber/Julia Ketterer. Frankfurt a. M. 2009.Google Scholar
  2. Bokhove, Niels W.: »Im Grunde bin ich ein Meermensch«. Thomas Bernhards erste Lebensmonate in den Niederlanden. Eine Dokumentation. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2009/10, 153–176.Google Scholar
  3. Brändle, Rudolf: Zeugenfreundschaft. Erinnerungen an Thomas Bernhard. Salzburg/Wien 1999.Google Scholar
  4. Dopsch, Heinz/Huguet, Louis: »Die Reise nach Waldprechting«. Auf den Spuren von Johannes Freumbichler und Thomas Bernhard in Seekirchen. In: Heinz Dopsch (Hg.): 1300 Jahre Seekirchen. Geschichte und Kultur einer Salzburger Marktgemeinde. Seekirchen 1996, 715–728.Google Scholar
  5. Fialik, Maria: Der konservative Anarchist. Thomas Bernhard und das Staatstheater. Wien 1991.Google Scholar
  6. Funcke, Dorett: Der abwesende Vater – Wege aus der Vaterlosigkeit. Der Fall Thomas Bernhard. Berlin 2007.Google Scholar
  7. Habringer, Rudolf: Der Auswegsucher. Über Thomas Bernhards Anfänge als Journalist. In: Manfred Mittermayer/ Sabine Veits-Falk (Hg.): Thomas Bernhard und Salzburg. 22 Annäherungen. Salzburg 2001, 31–40.Google Scholar
  8. Hennetmair, Karl Ignaz: Ein Jahr mit Thomas Bernhard. Das notariell versiegelte Tagebuch 1972. Salzburg/Wien 2000.Google Scholar
  9. Hoell, Joachim: Thomas Bernhard. München 2000.Google Scholar
  10. Höller, Hans: Thomas Bernhard. Reinbek bei Hamburg 1993.Google Scholar
  11. Honegger, Gitta: Thomas Bernhard. »Was ist das für ein Narr?«. München 2003.Google Scholar
  12. Huber, Martin/Mittermayer, Manfred/Karlhuber, Peter (Hg.): Thomas Bernhard und seine Lebensmenschen. Der Nachlaß. Frankfurt a. M. 2002 (überarb. Ausg. von Linz 2001).Google Scholar
  13. Huguet, Louis: Chronologie. Johannes Freumbichler, Thomas Bernhard. Weitra o. J. [1995].Google Scholar
  14. Judex, Bernhard: Der Schriftsteller Johannes Freumbichler. 1881–1949. Leben und Werk von Thomas Bernhards Großvater. Wien/Köln/Weimar 2006.Google Scholar
  15. Maleta, Gerda: Seteais. Tage mit Thomas Bernhard. Weitra 1992.Google Scholar
  16. Markolin, Caroline: Die Großväter sind die Lehrer. Johannes Freumbichler und sein Enkel Thomas Bernhard. Salzburg 1988.Google Scholar
  17. Mittermayer, Manfred (Hg.): Thomas Bernhard, Johannes Freumbichler, Hedwig Stavianicek. Bilder, Dokumente, Essays. Linz 1999.Google Scholar
  18. Mittermayer, Manfred/Veits-Falk, Sabine (Hg.): Thomas Bernhard und Salzburg. 22 Annäherungen. Salzburg 2001.Google Scholar
  19. Moritz, Herbert: Lehrjahre. Thomas Bernhard. Vom Journalisten zum Dichter. Weitra 1992.Google Scholar
  20. Oberlerchner, Herwig: Thomas Bernhard (1931–1989). »Aber ich habe auch niemals auf mein Herz Rücksicht genommen ...«. Eine Psychographie. Sternenfels o. J. [2017].Google Scholar
  21. Schmied, Erika [Fotos]/Schmied, Wieland [Texte]: Thomas Bernhard. Leben und Werk in Bildern und Texten. St. Pölten/Salzburg 2008.Google Scholar
  22. Schmied, Wieland: Auersbergers wahre Geschichte und andere Texte über Thomas Bernhard. Ein Alphabet. Weitra o. J. [2014].Google Scholar
  23. Thuswaldner, Gregor: »Morbus Austriacus«. Thomas Bernhards Österreichkritik. Wien 2011.Google Scholar
  24. Waitzbauer, Harald: Thomas Bernhard in Salzburg. Alltagsgeschichte einer Provinzstadt 1943–1955. Wien/Köln/ Weimar 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Manfred Mittermayer
    • 1
  1. 1.Universität SalzburgSalzburgAustria

Personalised recommendations