Advertisement

Die Genese von Diltheys deskriptiver Psychologie

  • Hans-Ulrich LessingEmail author
Chapter
Part of the Abhandlungen zur Philosophie book series (ABPHIL)

Zusammenfassung

Hans-Ulrich Lessing beschäftigt sich in seinem Beitrag „Die Genese Diltheys deskriptiver Psychologie“ mit der Entwicklung der deskriptiven Psychologie im Ausgang von Diltheys Frühschriften zu Schleiermacher, seiner Habilitationsschrift und frühen Berliner Logik-Vorlesungen, seinen Arbeiten zu Novalis bis hin zu allgemein bekannten Hinwendungen Diltheys zum Problem der Psychologie ab 1886, in welcher Dilthey die deskriptive Psychologie als Grundlagenwissenschaft auszuweisen sucht. Ausgehend von einer Explikation der Problemstellung, Methodik und umfassenden Definition deskriptiver Psychologie, betont Lessing Diltheys Opposition zur erklärenden konstruktiven Psychologie, die nach dem Vorbild der Naturwissenschaften von Hypothesen ausgehend versucht, die Vorkommnisse des Seelenlebens durch Kausalzusammenhänge zu erklären. Dem entgegen sieht Dilthey die Aufgabe der deskriptiven Psychologie, welche Lessing als die älteste philosophische Konzeption Diltheys auszuweisen weiß, als eine Erfahrungspsychologie, zu deren Methoden sowohl Beobachtung, Analyse und Vergleich psychischer Vorgänge zur Statuierung von „Gleichförmigkeit des geistigen Lebens“ als auch dessen Individuationen gehören, in der Aufstellung ,abschließender‘ Hypothesen. Dabei steht Dilthey, so Lessing, dem Formalismus der erklärenden Psychologie kritisch gegenüber und sucht ihn durch die Berücksichtigung entsprechender Inhalte zu ergänzen, welche für das jeweilige Leben von unschätzbarer Bedeutung sind, worin gleichsam die gewichtige Rolle der Geschichte zum Ausdruck kommt.

Literatur

  1. Dilthey, Wilhelm (1864/1924): Versuch einer Analyse des moralischen Bewußtseins. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VI: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Zweite Hälfte: Abhandlungen zur Poetik, Ethik und Pädagogik, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 1–55.Google Scholar
  2. Dilthey, Wilhelm (1864/1990): Grundriß der Logik und des Systems der philosophischen Wissenschaften. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XX: Logik und System der philosophischen Wissenschaften. Vorlesungen zur erkenntnistheoretischen Logik und Methodologie (1864/1903), hg. von Hans-Ulrich Lessing und Frithjof Rodi. Göttingen 1990, S. 19–32. Google Scholar
  3. Dilthey, Wilhelm (1865/2005): Novalis. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XXVI: Das Erlebnis und die Dichtung. Lessing – Goethe – Novalis – Hölderlin, hg. von Gabriele Malsch. Göttingen 2005, S. 173–223.Google Scholar
  4. Dilthey, Wilhelm (1866/1977): Einleitung in das wissenschaftliche Studium des Menschen, der Gesellschaft und Geschichte. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XVIII: Die Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und der Geschichte. Vorarbeiten zur Einleitung in die Geisteswissenschaften 1865–1880, hg. von Helmut Johach und Frithjof Rodi. Göttingen 1977, S. 2–16.Google Scholar
  5. Dilthey, Wilhelm (1870/1970): Leben Schleiermachers. Erster Bd. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band XIII/1: Leben Schleiermachers, hg. von Martin Redeker. Göttingen 1970.Google Scholar
  6. Dilthey, Wilhelm (1875/1924): Über das Studium der Geschichte der Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und dem Staat. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. V: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Erste Hälfte: Abhandlungen zur Grundlegung der Geisteswissenschaften, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 31–73.Google Scholar
  7. Dilthey, Wilhelm (1876/1977): [Manuskript II] Erstes Buch: die Erforschung der Tatsachen. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XVIII: Die Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und der Geschichte. Vorarbeiten zur Einleitung in die Geisteswissenschaften 1865–1880, hg. von Helmut Johach und Frithjof Rodi. Göttingen 1977, S. 78–109.Google Scholar
  8. Dilthey, Wilhelm (1877a/2006): Über die Einbildungskraft der Dichter. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XXV: „Dichter als Seher der Menschheit“. Die geplante Sammlung literarhistorischer Aufsätze von 1895, hg. von Gabriele Malsch. Göttingen 2006, S. 125–169.Google Scholar
  9. Dilthey, Wilhelm (1877b/2006): Charles Dickens und das Genie des erzählenden Dichters. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Band XXV: „Dichter als Seher der Menschheit“. Die geplante Sammlung literarhistorischer Aufsätze von 1895, hg. von Gabriele Malsch. Göttingen 2006, S. 364–412.Google Scholar
  10. Dilthey, Wilhelm (1880a/1977): Die Mannigfaltigkeit des psychischen Lebens und ihre Einteilung. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XVIII: Die Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und der Geschichte. Vorarbeiten zur Einleitung in die Geisteswissenschaften 1865–1880, hg. von Helmut Johach und Frithjof Rodi. Göttingen 1977, S. 117–183.Google Scholar
  11. Dilthey, Wilhelm (1880b/1982): Die Tatsachen des Bewußtseins („Breslauer Ausarbeitung“). In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XIX: Grundlegung der Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und der Geschichte. Ausarbeitungen und Entwürfe zum Zweiten Band der Einleitung in die Geisteswissenschaften (Ca. 1870–1895), hg. von Helmut Johach und Frithjof Rodi. Göttingen 1982, S. 58–173.Google Scholar
  12. Dilthey, Wilhelm (1883/1922): Einleitung in die Geisteswissenschaften. Versuch einer Grundlegung für das Studium der Gesellschaft und der Geschichte. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. I, hg. von Bernhard Groethuysen. Leipzig/Berlin 1922.Google Scholar
  13. Dilthey, Wilhelm (1886/1924): Einbildungskraft und Wahnsinn. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VI: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Zweite Hälfte: Abhandlungen zur Poetik, Ethik und Pädagogik, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 90–102.Google Scholar
  14. Dilthey, Wilhelm (1887/1924): Das Schaffen des Dichters [Die Einbildungskraft des Dichters. Bausteine für eine Poetik]. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VI: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Zweite Hälfte: Abhandlungen zur Poetik, Ethik und Pädagogik, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 103–241.Google Scholar
  15. Dilthey, Wilhelm (1888/1924): Über die Möglichkeit einer allgemeingültigen pädagogischen Wissenschaft. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VI: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Zweite Hälfte: Abhandlungen zur Poetik, Ethik und Pädagogik, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 56–82.Google Scholar
  16. Dilthey, Wilhelm (1890/1958): Gesammelte Schriften. Bd. X: System der Ethik, hg. von Herman Nohl. Stuttgart/Göttingen 1958.Google Scholar
  17. Dilthey, Wilhelm (1892/1924): Die drei Epochen der modernen Ästhetik und ihre heutige Aufgabe. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VI: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Zweite Hälfte: Abhandlungen zur Poetik, Ethik und Pädagogik, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 242–287.Google Scholar
  18. Dilthey, Wilhelm (1894/1924): Ideen über eine beschreibende und zergliedernde Psychologie. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. V: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Erste Hälfte: Abhandlungen zur Grundlegung der Geisteswissenschaften, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S. 139–237.Google Scholar
  19. Dilthey, Wilhelm (1895/96/1924): [Über vergleichende Psychologie.] Beiträge zum Studium der Individualität. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. V: Die geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Erste Hälfte: Abhandlungen zur Grundlegung der Geisteswissenschaften, hg. von Georg Misch. Leipzig/Berlin 1924, S, 241–316.Google Scholar
  20. Dilthey, Wilhelm (1905a/1927): Erste Studie zur Grundlegung der Geisteswissenschaften: Der psychische Strukturzusammenhang. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VII: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, hg. von Bernhard Groethuysen. Leipzig/Berlin 1927, S. 3–23.Google Scholar
  21. Dilthey, Wilhelm (1905b/1927): Zweite Studie zur Grundlegung der Geisteswissenschaften: Der Strukturzusammenhang des Wissens. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. VII: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, hg. von Bernhard Groethuysen (Hg.). Leipzig/Berlin 1927, S. 24–69.Google Scholar
  22. Dilthey, Wilhelm (1906/2005): Goethe und die dichterische Phantasie. In: Ders.: Gesammelte Schriften. Bd. XXVI: Das Erlebnis und die Dichtung. Lessing – Goethe – Novalis – Hölderlin, hg. von Gabriele Malsch. Göttingen 2005, S. 113–172.Google Scholar
  23. Dilthey, Wilhelm (1914 ff.): Gesammelte Schriften, hg. von Bernhard Groethuysen u. a. 26 Bde. Leipzig/Berlin/Stuttgart/Göttingen 1914.Google Scholar
  24. Dilthey, Wilhelm (1931): Gesammelte Schriften. Bd. VIII: Weltanschauungsanalyse. Abhandlungen zur Philosophie der Philosophie, hg. von Bernhard Groethuysen. Leipzig/Berlin 1931.Google Scholar
  25. Dilthey, Wilhelm (1977): Gesammelte Schriften. Bd. XVIII: Die Wissenschaften vom Menschen, der Gesellschaft und der Geschichte. Vorarbeiten zur Einleitung in die Geisteswissenschaften 1865–1880, hg. von Helmut Johach und Frithjof Rodi. Göttingen 1977.Google Scholar
  26. Dilthey, Wilhelm (2011): Briefwechsel. Bd. I: 1852–1882, hg. von Gudrun Kühne-Bertram und Hans-Ulrich Lessing. Göttingen 2011.Google Scholar
  27. Ebbinghaus, Hermann (1896): Über erklärende und beschreibende Psychologie. In: Zeitschrift für Psychologie und Physiologie der Sinnesorgane 9, S. 161–205. (Wiederabdruck in: Frithjof Rodi/Lessing, Hans-Ulrich (1984): Materialien zur Philosophie Wilhelm Diltheys. Frankfurt a. M. 1984, S. 45–87.)Google Scholar
  28. Lessing, Hans-Ulrich (2011): Wilhelm Dilthey. Eine Einführung. Köln/Weimar/Wien 2011.Google Scholar
  29. Lessing, Hans-Ulrich (2015a): Diltheys früher Phantasiebegriff im systematischen und historischen Kontext. In: Ders.: Die Autonomie der Geisteswissenschaften. Studien zur Philosophie Wilhelm Diltheys. Bd. I.: Dilthey im philosophie- und wissenschaftsgeschichtlichen Kontext. Nordhausen 2015, S. 132–146.Google Scholar
  30. Lessing, Hans-Ulrich (2015b): Der Ebbinghaus-Dilthey-Streit von 1895. In: Ders.: Die Autonomie der Geisteswissenschaften. Studien zur Philosophie Wilhelm Diltheys. Bd. I.: Dilthey im philosophie- und wissenschaftsgeschichtlichen Kontext. Nordhausen 2015, S. 147–166.Google Scholar
  31. Lessing, Hans-Ulrich (2016): Von der Realpsychologie zur Strukturtheorie. Grundmotive von Wilhelm Diltheys Konzeption einer deskriptiven Psychologie. In: Ders.: Die Autonomie der Geisteswissenschaften. Studien zur Philosophie Wilhelm Diltheys. Bd. II.: Systematische Untersuchungen zu Diltheys Werk. Nordhausen 2016, S. 63–83.Google Scholar
  32. Novalis (1978): Werke, Tagebücher und Briefe Friedrich von Hardenbergs. Bd. II.: Das philosophisch-theoretische Werk, hg. von Hans-Joachim Mähl. München/Wien 1978.Google Scholar
  33. Rodi, Frithjof (1969): Morphologie und Hermeneutik. Zur Methode von Diltheys Ästhetik. Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1969.Google Scholar
  34. Rodi, Frithjof (2003): Bezugspunkt Goethe: Bild-Metamorphose und „Bedeutsamkeit“. In: Ders.: Das strukturierte Ganze. Studien zum Werk Wilhelm Diltheys. Weilerswist 2003, S. 85–106.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BochumDeutschland

Personalised recommendations