Advertisement

Personalerweiterung: Gefüge von Menschen, Phantomen und Hunden in der Blindenführhundausbildung nach Jakob von Uexküll und Emanuel Sarris

  • Katja Kynast
Chapter
Part of the Cultural Animal Studies book series (CAS, volume 4)

Zusammenfassung

Dieser Beitrag behandelt die von Jakob von Uexküll und Emanuel Sarris Anfang der 1930er Jahre am Hamburger Institut für Umweltforschung entwickelte Ausbildungsmethode für Blindenführhunde. In diesem Zusammenhang formulierten sie eine sowohl polemische wie auch theoretisch begründete Kritik an der Dressur, der sie umwelttheoretisch informierte Ansätze nicht-anthropozentrischen Lernens und Erfahrens entgegensetzten. Der Beitrag analysiert kritisch die dieser neuen Methode zugrundeliegenden Konzepte wie auch die Ausbildungspraktiken und untersucht, wie sich die Vorschläge Uexkülls und Sarris' in eine Kulturgeschichte der Blindenführhunde, der Mensch-Hund-Teams und der Assistenz einschreiben.

Literatur

  1. Angerer, Marie-Luise. Affektökologie: Intensive Milieus und zufällige Begegnungen. meson press, 2017.Google Scholar
  2. Baranzke, Heike. „Nur kluge Hänschen kommen in den Himmel: Der tierpsychologische Streit um ein rechnendes Pferd zu Beginn des 20. Jahrhunderts.“ Die Seele der Tiere, hg. v. Friedrich Niewöhner und Jean-Loup Seban, Harrassowitz, 2001, S. 333–379.Google Scholar
  3. Beer, Georg Joseph. Das Auge, oder Versuch das edelste Geschenk der Schöpfung vor den höchst verderblichen Einflüssen unseres Zeitalters zu sichern. Wien, 1813.Google Scholar
  4. Birrer, Jakob. Erinnerungen, merkwürdige Lebensfahrten und besondere Ansichten. Zürich, 1844.Google Scholar
  5. Bühler, Benjamin. „Zecke.“ Vom Übertier: Ein Bestiarium des Wissens, hg. v. Bühler und Stefan Rieger, Suhrkamp, 2006, S. 250–264.Google Scholar
  6. Calabrò, Silvana. Der Blindenführhund: Aspekte einer besonderen Mensch-Tier-Beziehung in Geschichte und Gegenwart. Wissenschaft & Technik, 1999.Google Scholar
  7. Deleuze, Gilles. Spinoza: Praktische Philosophie. Merve, 1988.Google Scholar
  8. Deleuze, Gilles, und Felix Guattari. 1000 Plateaus: Kapitalismus und Schizophrenie. Merve, 1992.Google Scholar
  9. DeMello, Margo. Animals and Society: An Introduction to Human-Animal Studies. Columbia UP, 2012.Google Scholar
  10. Despret, Vinciane. „The Body We Care for: Figures of Anthropo-zoo-genesis“. Body & Society, Jg. 10, Nr. 2–3, 2004, S. 111–134.CrossRefGoogle Scholar
  11. Despret, Vinciane und Stéphan Galetic. „Faire de James un «lecteur anachronique» de Von Uexküll: Esquisse d’un perspectivisme radical.“ Vie et expérimentation: Peirce, James, Dewey, hg. v. Didier Debaise, J. Vrin, 2007, S. 45–75.Google Scholar
  12. Drawer, Klaus. Anspannung und Beschirrung der Haustiere. DLG, 1959.Google Scholar
  13. Haraway, Donna. When Species Meet. U of Minnesota P, 2008.Google Scholar
  14. Harrasser, Karin. Körper 2.0: Über die technische Erweiterbarkeit des Menschen. Transcript, 2013.Google Scholar
  15. Harrasser, Karin. Prothesen: Figuren einer lädierten Moderne. Vorwerk 8, 2016.Google Scholar
  16. Heidegger, Martin. Grundbegriffe der Metaphysik: Welt – Endlichkeit – Einsamkeit [Freiburger Vorlesung Wintersemester 1929/30], hg. v. Friedrich-Wilhelm von Herrmann, Klostermann, 2004.Google Scholar
  17. Ingold, Tim. The Perception of the Environment. Essays on Livelihood, Dwelling and Skill. Routledge, 2000.Google Scholar
  18. Köhring, Esther. „Einsicht einsichtig werden lassen: Experimentelles Theater und Tierexperiment in Becketts Acte sans Paroles I und Köhlers Intelligenzprüfungen an Menschenaffen.“ Tier – Experiment – Literatur, 1880–2010, hg. v. Roland Borgards und Nicolas Pethes, Königshausen und Neumann, 2013, S. 109–126.Google Scholar
  19. Krüger, Gesine. „Geschichte der Jagd.“ Tiere: Kulturwissenschaftliches Handbuch, hg. v. Roland Borgards, Metzler, 2016, S. 111–121.Google Scholar
  20. Latour, Bruno. Kampf um Gaia: Acht Vorträge über das neue Klimaregime, Suhrkamp Insel 2017.Google Scholar
  21. Liese, Erich. „Die Ausbildung des Blindenführhundes.“ Der Hund, Nr. 15, 1933, S. 375–376.Google Scholar
  22. Lovelock, James. Gaia: A new Look at Life on Earth. Oxford UP, 1979.Google Scholar
  23. Macho, Thomas. „Der Aufstand der Haustiere.“ Herausforderung Tier: Von Beuys bis Kabakov, hg. v. Regina Haslinger, Prestel, 2000, S. 76–99.Google Scholar
  24. Magnus, Riin. The Semiotic Grounds of Animal Assistance: Sign Use of Guide Dogs and Their Visually Impaired Handlers. Dissertation, U of Tartu P, 2015.Google Scholar
  25. Margulis, Lynn. Der symbiotische Planet. Westend, 2018.Google Scholar
  26. Mildenberger, Florian. Umwelt als Vision: Leben und Werk Jakob von Uexkülls (1864–1944). Steiner, 2007.Google Scholar
  27. Montaigne, Michel de. „Apologie für Raymond Sebond.“ Essais, v. de Montaigne, Bd. 2, übers. v. Hans Stilett, dtv, 1998, S. 165–416.Google Scholar
  28. Pfungst, Oscar. Das Pferd des Herrn von Osten: Der kluge Hans: Ein Beitrag zur experimentellen Tier- und Menschen-Psychologie. Barth, 1907.Google Scholar
  29. Rieger, Stefan. „›Bipersonalität‹: Menschenversuche an den Rändern des Sozialen.“ Kulturgeschichte des Menschenversuchs im 20. Jahrhundert, hg. v. Birgit Griesecke u. a., Suhrkamp, 2009, S. 181–198.Google Scholar
  30. Sarris, Emanuel. „Die Befähigung des Hundes.“ Die Umschau, Nr. 6, 1934, S. 106–110.Google Scholar
  31. Sarris, Emanuel. „Der Blinde über seinen Führhund.“ Zeitschrift für Hundeforschung, Jg. 3, Nr. 3–4, 1933, S. 170–187.Google Scholar
  32. Sarris, Emanuel. Sind wir berechtigt, vom Wortverständnis des Hundes zu sprechen? Beiheft Zeitschrift für angewandte Psychologie, Nr. 62, 1931.Google Scholar
  33. Sarris, Emanuel. „Über die Potsdamer Führhunddressur.“ Der Hund, Nr. 12, 1933, S. 295–301.Google Scholar
  34. Stern, William. Psychologie der frühen Kindheit. Leipzig, Quelle und Meyer, 1914.Google Scholar
  35. Stork, Rainer. Der Blindenführhund: Aufkommen und Rückgang in Deutschland; geschichtliche und international vergleichende Untersuchung. Dissertation, Universität Düsseldorf, 1988.Google Scholar
  36. Tanner, Jakob. Im Zeichen des Hundes: Acht Hundeleben im Leben eines Blinden. Edition Erpf, 1992.Google Scholar
  37. Uexküll, Jakob von. „Das Führhundproblem.“ Zeitschrift für Angewandte Psychologie, Nr. 1–3, 1933, S. 46–53.Google Scholar
  38. Uexküll, Jakob von, und Georg Kriszat. Streifzüge – Ein Bilderbuch unsichtbarer Welten: Bedeutungslehre. Springer, 1934.Google Scholar
  39. Uexküll, Jakob von, und Emanuel Sarris. „Der Führhund der Blinden.“ Die Umschau, Nr. 51, 1931, S. 1014–1016.Google Scholar
  40. Uexküll, Jakob von, T. Beer, und A. Bethe. „Vorschläge zu einer objektiven Nomenklatur in der Physiologie des Nervensystems.“ Biologisches Centralblatt, Nr. 19, 1899, S. 517–521.Google Scholar
  41. Vagt, Christina. „»Umzu wohnen«. Umwelt und Maschine bei Heidegger und Uexküll“. Ambiente. Das Leben und seine Räume, hg. von Thomas Brandstetter, Karin Harrasser u. Günther Friesinger. Turia und Kant, 2010, S. 91–106.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Katja Kynast
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations