Advertisement

Poetik des Weges. Textlektüren

  • Sebastian Schirrmeister
Chapter
Part of the Exil-Kulturen book series (EK, volume 1)

Abstract

Literarische Erzähltexte daraufhin zu untersuchen, wie sie das Motiv des Weges gestalten, ist im Grunde genommen keine besonders originelle Herangehensweise. Es ist nahezu unmöglich – oder zumindest höchst unüblich – zu erzählen, ohne dabei eine oder mehrere Bewegungen zu beschreiben, die sich sowohl im Raum als auch in der Zeit ereignen, also entlang eines Weges im konkreten (z. B. an einer Straße) oder im übertragenen Sinne (z. B. ein Lebensweg). Michail Bachtin konstatiert in diesem Sinne in seinem Essay Chronotopos, es gebe „kaum ein Werk, in dem das Motiv des Weges nicht in irgendeiner Variante auftaucht, und viele Werke basieren direkt auf dem Chronotopos des Weges sowie der sich unterwegs abspielenden Begegnungen und Abenteuer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sebastian Schirrmeister
    • 1
  1. 1.Institut für Germanistik, Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche ExilliteraturUniversität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations