Advertisement

Einleitung

  • Hannes WorthmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Viele menschliche Handlungen zeugen von Intelligenz und Können. Die Liste möglicher Bespiele ist lang: Freunde von einer Idee überzeugen, gute Reden halten, clevere Witze erzählen, Schach und andere Spiele spielen, mathematische Aufgaben lösen, einer Wegbeschreibung folgen, sich den gesellschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend verhalten, das moralisch Richtige tun, leckere Gerichte zubereiten usw. Demgegenüber lässt sich eine ganze Reihe von Tätigkeiten ausmachen, die unter gewöhnlichen Umständen nicht das Prädikat der Intelligenz verliehen bekommen oder als Ausübung eines besonderen Könnens gelten: Man denke etwa an das Atmen oder Gehen. Aber auch für die meisten solcher Tätigkeiten lassen sich Varianten ausmachen, die durchaus der Intelligenz oder dem Können einer Person geschuldet sindIn dieser Untersuchung soll die Frage beantwortet werden, worin menschliche praktische Intelligenz besteht. Anders gewendet: Existieren Eigenschaften, deren Vorliegen den Unterschied zwischen intelligenten Handlungen und nichtintelligenten Handlungen bestimmt?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations