Advertisement

Zwischen literarischer Avantgarde und politischer Aktion

Die Bottroper Protokolle und die Diskussion um dokumentarische, realistische und authentische Literatur
  • Britta CaspersEmail author
  • Dirk Hallenberger
  • Werner Jung
  • Rolf Parr
Chapter

Zusammenfassung

Die von Erika Runge aufgezeichneten, bearbeiteten und im Suhrkamp-Verlag publizierten Bottroper Protokolle (1968) stellen keine ‚autochthone‘ Ruhrgebietsliteratur dar und wurden zudem in erster Linie überregional wahrgenommen. Ihre Bedeutung als dokumentarische Textsammlung, der im Wesentlichen das Material von Gesprächen mit Repräsentanten der Bottroper Bevölkerung zugrunde liegt, gewinnen sie dadurch, dass sie ein vielschichtiges und vielstimmiges Bild des Ruhrgebiets im strukturellen Wandel zeichnen, in dem diese Region – insbesondere von heute aus betrachtet – als historische Konstellation von eminent politischem Charakter in einer Zeit starker sozialer und politischer Spannungen deutlich wird, mit der vielfach Hoffnungen auf einen gesellschaftlichen Aufbruch verbunden wurden.

Literatur

Ausgewählte Primärliteratur

  1. Runge, Erika (1968): Bottroper Protokolle. Aufgezeichnet von Erika Runge. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968.Google Scholar
  2. Runge, Erika (1970b): Dokumente und Collagen. Gespräche aus dem Ruhrgebiet. Ein Bericht in Originalaufnahmen, WDR 3, 22.01.1970.Google Scholar
  3. Runge, Erika/Geifrig, Werner (1971): „Zum Beispiel Bottrop …“ Szenische Dokumentation. Oberhausen: Asso [o. J.].Google Scholar

Ausgewählte Forschungsliteratur

  1. Hübner, Raoul (1973): Trivialdokumentationen von der Scheinemanzipation? Zu Erika Runges Protokollen. In: Heinz Ludwig Arnold/Stephan Reinhardt (Hg.): Dokumentarliteratur. München: Richard Boorberg 1973 (Edition Text + Kritik), S. 120–173.Google Scholar
  2. Miller, Nikolaus (1982): Prolegomena zu einer Poetik der Dokumentarliteratur. München: Fink 1982.Google Scholar
  3. Schmidt, Ulrich (1993): Zwischen Aufbruch und Wende. Lebensgeschichten der sechziger und siebziger Jahre. Tübingen: Niemeyer 1993.Google Scholar
  4. Schröder, Hans Joachim (2001): Interviewliteratur zum Leben in der DDR. Zur literarischen, biographischen und sozialgeschichtlichen Bedeutung einer dokumentarischen Gattung. Tübingen: Niemeyer 2001.Google Scholar

Primärliteratur

  1. Born, Nicolas (1980): Die Welt der Maschine. Aufsätze und Reden. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1980.Google Scholar
  2. Hornstein, Erika von (1992): Die deutsche Not. Flüchtlinge berichten. Frankfurt a. M.: Ullstein 1992 [E: 1960].Google Scholar
  3. Körner, Wolfgang (1970): Christine und die Menschenfresser. In: Egon E. Dahinten (Hg.): Stockholmer Katalog der Dortmunder Gruppe 61. Stockholm: [o. V.] 1970, S. 52–62.Google Scholar
  4. Lewis, Oscar (1963): Die Kinder von Sánchez. Selbstporträt einer mexikanischen Familie. Düsseldorf: Econ 1963.Google Scholar
  5. Müller, Heiner (1974): Die Korrektur. Ein Bericht vom Aufbau des Kombinats „Schwarze Pumpe“. Unter Mitarbeit von Inge Müller. In: Ders.: Geschichten aus der Produktion 1. Stücke, Prosa, Gedichte, Protokolle. Berlin: Rotbuch 1974, S. 47–80.Google Scholar
  6. Myrdal, Jan (1966): Bericht aus einem chinesischen Dorf. Mit 22 Fotos von Gun Kessle. München: Nymphenburger 1966.Google Scholar
  7. Reidemeister, Helga (1972): Schöner Wohnen. Protokoll aus dem Märkischen Viertel Berlin. In: Kursbuch, Nr. 27 (1972), S. 1–11.Google Scholar
  8. Runge, Erika (1968): Bottroper Protokolle. Aufgezeichnet von Erika Runge. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968.Google Scholar
  9. Runge, Erika (1970b): Dokumente und Collagen. Gespräche aus dem Ruhrgebiet. Ein Bericht in Originalaufnahmen, WDR 3, 22.01.1970.Google Scholar
  10. Runge, Erika/Geifrig, Werner (1971): „Zum Beispiel Bottrop …“ Szenische Dokumentation. Oberhausen: Asso [o. J.].Google Scholar

Quellen

  1. [anonym] (1968): Protokolle aus Bottrop und anderswo. In: Gewerkschaftliche Umschau, Jg. 12. (1968).Google Scholar
  2. Baroth, Hans Dieter (1969): Die Literatur entdeckt Bottrop. In: Deutsche Post, Jg. 21, Nr. 2 (1969), S. 43.Google Scholar
  3. Bauer, Gerhard (1972): Arbeiterliteratur in der BRD: ‚Schreibende Fiktion‘ oder Parteinahme im ‚Kampf der Lohnabhängigen‘? In: Sozialistische Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft, Nr. 13/14 (1972), S. 87.Google Scholar
  4. Brüdigam, Heinz (1968): Berichte aus der Klassengesellschaft. Erika Runges „Bottroper Protokolle“. In: Die andere Zeitung, Nr. 26 (27.06.1968).Google Scholar
  5. Enzensberger, Hans Magnus (1968): Gemeinplätze, die Neueste Literatur betreffend. In: Kursbuch, Nr. 15 (1968), S. 187–197.Google Scholar
  6. Haas, Helmuth de (1968): In der Sprache des alternden Reviers. In: Die Welt (10.10.1968).Google Scholar
  7. Harich, Wolfgang (1973): Der entlaufene Dingo, das vergessene Floß. In: Sinn und Form, H. 1 (1973), S. 189–218.Google Scholar
  8. Heißenbüttel, Helmut/Vormweg, Heinrich (1969): Briefwechsel über Literatur. Neuwied: Luchterhand 1969.Google Scholar
  9. Hüfner, Agnes (1969): Die Klassengesellschaft. Erika Runges „Protokolle“ auf der Bühne. In: Leipziger Volkszeitung (03.01.1969).Google Scholar
  10. Jansen, Peter W. (1969): Sprache der Sprachlosen. Erika Runges „Bottroper Protokolle“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (06.10.1969).Google Scholar
  11. Just, Gottfried (1968): Jenseits der Literaturgeschichte. In: Süddeutsche Zeitung (14./15.09.1968).Google Scholar
  12. Koch, Hans (Hg.) (1975): Marx, Engels, Lenin: Über Kultur, Ästhetik, Literatur. Leipzig: Reclam 1975.Google Scholar
  13. Königsberger, Otto (1971): Eine Aussage, die weiter gilt. In: Ruhr-Nachrichten (19.05.1971).Google Scholar
  14. Krogmann, Hans Gerd (1974): Anmerkungen zum „Bergmannshörspiel“. In: Klaus Schöning (Hg.): Neues Hörspiel O-Ton. Der Konsument als Produzent. Versuche. Arbeitsberichte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1974, S. 102–105.Google Scholar
  15. Lemmer, Theo (1968): Die Bottroper Protokolle. In: Ruhr-Nachrichten (23.08.1968).Google Scholar
  16. Münzer, Franz [d. i. Friedhelm Baukloh] (1968): Arbeiter kommen zu Wort. Zu Erika Runges „Bottroper Protokollen“ im Suhrkamp-Verlag [Zeitungsartikel vom 16.08.1968]. Fritz-Hüser-Institut, Dortmund, Best. Run-33.Google Scholar
  17. Peter, Lothar (1969): Botschaft aus dem außeruniversitären Bereich. In: Marburger Blätter: Illustrierte Studentenzeitung (20.07.1969).Google Scholar
  18. Reding, Josef (1967): Der Mensch im Revier. Recklinghausen: Paulus 1967.Google Scholar
  19. Reich-Ranicki, Marcel (1976): Erika Runges Schwierigkeiten. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (17.07.1976).Google Scholar
  20. Runge, Erika (1970): Statement. In: Renate Matthaei (Hg.): Grenzverschiebung. Neue Tendenzen in der deutschen Literatur der 60er Jahre. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch 1970, S. 282–284.Google Scholar
  21. Runge, Erika (1971): Hinweise zur Interview-Technik. In: Neue Volkskunst: Zeitschrift zur Förderung der Zusammenarbeit von professionellen Künstlern und Amateuren für eine politische und demokratische Kunst, Bd. 90/91 (1971), S. 15–18.Google Scholar
  22. Runge, Erika (1976): Überlegungen beim Abschied von der Dokumentarliteratur. In: Kontexte, Bd. 1 (1976), S. 97–119.Google Scholar
  23. Schöfer, Erasmus (1968): Zwischen Biedersinn und Offensive. Zur diesjährigen Tagung der ‚Gruppe 61‘ in Dortmund. In: Süddeutsche Zeitung (25.11.1968).Google Scholar
  24. Vormweg, Heinrich (1971a): Unpolitischer Solidaritätsrausch. In: Süddeutsche Zeitung (22./23.05.1971).Google Scholar
  25. Vormweg, Heinrich (1971b): Aus der Geschichte lernen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (28.05.1971).Google Scholar
  26. Wallraff, Günter (1971): Statt eines Vorworts. In: Klaus Tscheliesnig (Hg.): Lehrlingsprotokolle. Vorwort von Günter Wallraff. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971, S. 7–11.Google Scholar
  27. Walser, Martin (1968): Berichte aus der Klassengesellschaft. In: Bottroper Protokolle. Aufgezeichnet von Erika Runge. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 7–10.Google Scholar
  28. Weintz, Antje (1971): Bottroper Protokolle in Bottrop. In: Unsere Zeit, Nr. 42 (16.10.1971).Google Scholar
  29. Wellershoff, Dieter (1997): Die Auflösung des Kunstbegriffs. In: Ders.: Werke. Hg. von Keith Bullivant und Manfred Durzak. Bd. 5: Vorlesungen und Gespräche. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1997, S. 100–250 [E: 1967].Google Scholar
  30. Wohlgemuth, Johann (1971): Autorin Erika Runge war anderer Meinung. In: Westfälische Rundschau (19.05.1971).Google Scholar

Forschungsliteratur

  1. Andress, Reinhard (2000): Protokollliteratur in der DDR. Der dokumentierte Alltag. New York u. a.: Lang 2000.Google Scholar
  2. Batt, Kurt (1974): Revolte intern. Betrachtungen zur Literatur in der BRD. Leipzig: Reclam 1974.Google Scholar
  3. Baumgart, Reinhard (1973): Sogenannte Dokumentarliteratur. In: Ders.: Die verdrängte Phantasie. 20 Essays über Kunst und Gesellschaft. Darmstadt: Luchterhand 1973, S. 113–129.Google Scholar
  4. Berghahn, Klaus L. (1965): Operative Ästhetik. Zur Theorie der dokumentarischen Literatur. In: Paul Michael Lützeler/Egon Schwarz (Hg.): Deutsche Literatur in der Bundesrepublik seit 1965. Königstein i. Ts.: Athenäum 1980, S. 270–281.Google Scholar
  5. Bijsterveld, Karin/van Dijck, José (Hg.) (2009): Sound Souvenirs: Audio Technologies, Memory and Cultural Practices. Amsterdam: Amsterdam University Press 2009.Google Scholar
  6. Billmann-Mahecha, Elfriede (1996): Wie authentisch sind erzählte Lebensgeschichten? Ein Interpretationsproblem. In: Rainer Strobl/Andreas Böttger (Hg.): Wahre Geschichten? Zu Theorie und Praxis qualitativer Interviews. Baden-Baden: Nomos 1996, S. 111–129.Google Scholar
  7. Buch, Hans Christoph (1972): Postscriptum. Über Dokumentarliteratur und sozialistischen Realismus. In: Ders.: Kritische Wälder. Essays, Kritiken, Glossen. Reinbek b. Hamburg 1972, S. 85–88.Google Scholar
  8. Dahle, Wendula (1970): Spricht Maria B. restringiert? Analyse eines Textes der „Bottroper Protokolle“. In: Diskussion Deutsch, Jg. 1, H. 2 (1970), S. 143–148.Google Scholar
  9. Dede, Hans Ewald (1976): Die Politisierung der Literatur in der Bundesrepublik seit 1968. In: Uwe Timm/Gerd Fuchs (Hg.): Kontext 1. Literatur und Wirklichkeit. München: AutorenEdition 1976, S. 48–67.Google Scholar
  10. Ditt, Karl (2007): Die Entwicklung des Raumbewusstseins in Rheinland und Westfalen, im Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen während des 19. und 20. Jahrhunderts: Charakteristika und Konkurrenzen. In: Ders./Klaus Tenfelde (Hg.): Das Ruhrgebiet in Rheinland und Westfalen. Koexistenz und Konkurrenz des Raumbewusstseins im 19. und 20. Jahrhundert. Paderborn: Schöningh 2007, S. 405–475.Google Scholar
  11. Döhl, Reinhard (1994): Dokumentarliteratur. In: Dieter Borchmeyer/Viktor Žmegač (Hg.): Moderne Literatur in Grundbegriffen. Tübingen: Niemeyer 1994, S. 82–88.Google Scholar
  12. Ecker, Hans-Peter (1997): Wer will schon eine dürre Gouvernante sein? Zum Umgang mit DDR-Literatur nach der Wiedervereinigung. Modellfall ‚Subjektive Authentizität‘. In: Robert Atkins/Martin Kane (Hg.): Retrospect and Review. Aspects of the Literature of the GDR 1976–1990. Amsterdam, Atlanta: Edition Rodopi 1997, S. 46–61.Google Scholar
  13. Finke, Reinhard (2016): Ein Klassiker dokumentarischer Literatur. Erika Runge: Bottroper Protokolle (1968). In: Moritz Baßler/Walter Gödden/Sylvia Kokot/Arnold Maxwill (Hg.): Vom Heimatroman zum Agitprop. Die Literatur Westfalens 1945–1975. 118 Essays. Bielefeld: Aisthesis 2016, S. 325–329.Google Scholar
  14. Fischer, Ludwig (1986): Literarische Kultur im sozialen Gefüge. In: Ders. (Hg.): Literatur in der Bundesrepublik Deutschland bis 1967. München: Hanser 1986, S. 142–163.Google Scholar
  15. Fuhrmann, Helmut (1997): Warten auf „Geschichte“. Der Dramatiker Heiner Müller. Würzburg: Königshausen & Neumann 1997.Google Scholar
  16. Hensel, Horst (1980): Werkkreis oder die Organisierung politischer Literaturarbeit: die Entstehung des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt als Modell kultureller Emanzipation von Arbeitern. Köln: Pahl-Rugenstein 1980.Google Scholar
  17. Goch, Stefan (2008): Die Selbstwahrnehmung des Ruhrgebiets in der Nachkriegszeit. In: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, Nr. 39 (2008), S. 21–47.Google Scholar
  18. Kaiser, Gerhard R. (Hg.) (1995): Die deutsche Literatur in Text und Darstellung. Bd. 16: Gegenwart. Stuttgart: Reclam 1995 [E: 1975].Google Scholar
  19. Krämer, Wolf-Dieter (2006): Masse und Klasse. Das Realismuskonzept des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller und die Wirkungen bis in die Gegenwart am Beispiel des „Werkkreises Literatur der Arbeitswelt“. In: Sabine Kyora/Stefan Neuhaus (Hg.): Realistisches Schreiben in der Weimarer Republik. Würzburg: Königshausen & Neumann 2006, S. 303–320.Google Scholar
  20. Kühne, Peter (2003): Die Dortmunder Gruppe 61: Wer war das eigentlich? In: Volker Zaib (Hg.): Kultur als Fenster zu einem besseren Leben und Arbeiten. Festschrift für Rainer Noltenius. Bielefeld: Aisthesis 2003, S. 203–212.Google Scholar
  21. Negt, Oskar/Kluge, Alexander (1972): Öffentlichkeit und Erfahrung. Zur Organisationsanalyse von bürgerlicher und proletarischer Öffentlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972.Google Scholar
  22. Pallowski, G. Katrin (1971): Die dokumentarische Mode. In: Horst Albert Glaser u. a.: Literaturwissenschaft und Sozialwissenschaften. Bd. 1. Grundlagen und Modellanalysen. Stuttgart: Metzler 1971, S. 235–314.CrossRefGoogle Scholar
  23. Peitsch, Helmut (2009): Nachkriegsliteratur 1945–1989. Göttingen: V&R unipress 2009.Google Scholar
  24. Riebe, Harald (1973): Literatur der Tatsachen. In: Die Literatur: Wege zum Verständnis der Literatur: Autor, Gattungen, Sprache, Schrift, Buch, Theater. Freiburg: Herder 1973, S. 85–114.Google Scholar
  25. Rutschky, Michael (1979): Ethnographie des Alltags. Eine literarische Tendenz der siebziger Jahre. In: Literaturmagazin, Nr. 11 (1979), S. 28–51.Google Scholar
  26. Rutschky, Michael (1980): Ethnographie der Erfahrung. In: Ders.: Erfahrungshunger. Ein Essay über die siebziger Jahre. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 227–230.Google Scholar
  27. Schmidt, Aurel (1976): Realismus ja. Aber welcher denn? In: Peter Laemmle (Hg.): Realismus – aber welcher? Sechzehn Autoren auf der Suche nach einem literarischen Begriff. München: text + kritik 1976, S. 42–51.Google Scholar
  28. Schnell, Ralf (2003): Geschichte der deutschsprachigen Literatur seit 1945. 2. Aufl., Stuttgart: Metzler 2003.CrossRefGoogle Scholar
  29. Schröder, Hans Joachim (1992): Die gestohlenen Jahre. Erzählgeschichten und Geschichtserzählung im Interview: Der zweite Weltkrieg aus der Sicht ehemaliger Mannschaftssoldaten. Tübingen: Niemeyer 1992.Google Scholar
  30. Schröder, Hans Joachim (1991): Das narrative Interview – ein Desiderat in der Literaturwissenschaft. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 16, H. 1 (1991), S. 94–109.Google Scholar
  31. Schulz, Gisela (1973): Die Bottroper Protokolle – Parataxe und Hypotaxe. München: Hueber 1973.Google Scholar
  32. Stadthaus, Steffen (2014): Stahlarbeit und Tanz – Hattinger Protokolle. Ein Werkstattgespräch mit Kristina Kreis und Horst Hensel. In: Literatur in Westfalen, Bd. 13 (2014), S. 627–640.Google Scholar
  33. Stangl, Burkhard (2000): Ethnologie im Ohr. Die Wirkungsgeschichte des Phonographen. Wien: Wiener Universitätsverlag 2000.Google Scholar
  34. Steinberg, Heinz Günter (1967): Sozialräumliche Entwicklung und Gliederung des Ruhrgebietes. Bad Godesberg: Bundesanstalt für Landeskunde 1967.Google Scholar
  35. Töteberg, Michael (1989): Literatur aus dem Kassetten-Recorder? Kontexte zu Sarah Kirschs Erzählungsband „Die Pantherfrau“. In: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Sarah Kirsch. text + kritik, Nr. 101 (1989), S. 82–89.Google Scholar
  36. Uellenberg, Gisela (1971): Bewußtseinsstrom, innerer Monolog und Rollenprosa. In: Thomas Koebner (Hg.): Tendenzen der deutschen Literatur seit 1945. Stuttgart: Kröner 1971, S. 276–301.Google Scholar
  37. Vogel, Ilse (1959): Bottrop. Eine Bergbaustadt in der Emscherzone des Ruhrgebietes. Ein Beitrag zur wirtschafts- und sozialgeographischen Forschung in Steinkohlerevieren. Remagen: Bundesanstalt für Landeskunde 1959.Google Scholar
  38. Volmar, Axel/Schröter, Jens (Hg.) (2013): Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung. Bielefeld: Transcript 2013.Google Scholar
  39. Vorländer, Herwart (Hg.) (1990): Oral History. Mündlich erfragte Geschichte. Acht Beiträge. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1990.Google Scholar
  40. Vowinckel, Antje (1995): Collagen im Hörspiel. Die Entwicklung einer radiophonen Kunst. Würzburg: Königshausen & Neumann 1995.Google Scholar
  41. Weiss, Peter (1971): Notizen zum dokumentarischen Theater. In: Ders.: Rapporte 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971, S. 91–104.Google Scholar
  42. Wiefarn, Markus (2009): Zur Problematik der literarischen und politischen Repräsentation in Erika Runges Bottroper Protokollen. In: Jan-Pieter Barbian/Hanneliese Palm (Hg.): Die Entdeckung des Ruhrgebiets in der Literatur. Essen: Klartext 2009, S. 231–245.Google Scholar
  43. Winter, Hans Gerd (1986): Dokumentarliteratur. In: Ludwig Fischer (Hg.): Literatur in der Bundesrepublik Deutschland bis 1967. München, Wien: Hanser 1986, S. 379–402.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Britta Caspers
    • 1
    Email author
  • Dirk Hallenberger
    • 1
  • Werner Jung
    • 1
  • Rolf Parr
    • 1
  1. 1.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations