Advertisement

Die Dortmunder Gruppe 61

Die Etablierung des Themas ‚Industrielle Arbeitswelt‘ im Ruhrgebiet
  • Britta CaspersEmail author
  • Dirk Hallenberger
  • Werner Jung
  • Rolf Parr
Chapter

Zusammenfassung

Während um 1960 in den Medien drei prominente Stimmen auf das Missverhältnis von Literatur und Arbeit, auf die Abwesenheit des Themas Arbeitswelt in der Literatur der Gegenwart aufmerksam machten, versuchte ein Arbeitskreis um den Dortmunder Büchereidirektor Fritz Hüser, mit seinen Sammlungs- und Editionstätigkeiten die literarische Auseinandersetzung mit der modernen Arbeitswelt zu (re)aktivieren, die in Deutschland 1933 unterbrochen worden war. Unter anfänglicher kritischer Beschäftigung mit der früheren Arbeiterdichtung widmete sich die Dortmunder Gruppe 61 – wie im Programm festgeschrieben – der „literarisch-künstlerischen Auseinandersetzung mit der industriellen Arbeitswelt der Gegenwart und ihrer sozialen Probleme“.

Literatur

Ausgewählte Primärliteratur

  1. Gluchowski, Bruno (1965): Der Honigkotten. Roman. Recklinghausen: Paulus 1965.Google Scholar
  2. Grün, Max von der (1963): Irrlicht und Feuer. Roman. Recklinghausen: Paulus 1963.Google Scholar
  3. Hüser, Fritz/Grün, Max von der (Hg.) (1966): Aus der Welt der Arbeit. Almanach der Gruppe 61 und ihrer Gäste. Neuwied: Luchterhand 1966.Google Scholar

Ausgewählte Forschungsliteratur

  1. Arnold, Heinz Ludwig (Hg.) (1971): Gruppe 61. Arbeiterliteratur – Literatur der Arbeitswelt? München: Boorberg 1971.Google Scholar
  2. Cepl-Kaufmann, Gertrude/Grande, Jasmin (Hg.) (2011): Schreibwelten – Erschriebene Welten. Zum 50. Geburtstag der Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2011.Google Scholar
  3. Gerhard, Ute/Palm, Hanneliese (Hg.) (2012): Schreibarbeiten an den Rändern der Literatur. Die Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2012.Google Scholar

Primärliteratur

  1. Büscher, Josef (1966): Bericht aus einer Stadt an der Ruhr. In: Fritz Hüser/Max von der Grün (Hg.): Aus der Welt der Arbeit. Almanach der Gruppe 61 und ihrer Gäste. Neuwied: Luchterhand 1966, S. 76–87.Google Scholar
  2. Dortmunder Gruppe 61 (Hg.) (1963): Neue Industrie-Dichtung. Lyrik und Prosa von schreibenden Arbeitern unserer Zeit. Recklinghausen: Paulus [o. J.].Google Scholar
  3. Gluchowski, Bruno (1965): Der Honigkotten. Roman. Recklinghausen: Paulus 1965.Google Scholar
  4. Grün, Max von der (1962): Männer in zweifacher Nacht. Roman. Recklinghausen: Paulus 1962.Google Scholar
  5. Grün, Max von der (1963): Irrlicht und Feuer. Roman. Recklinghausen: Paulus 1963.Google Scholar
  6. Hüser, Fritz/Köpping, Walter (Hg.) (1960): Wir tragen ein Licht durch die Nacht. Gedichte aus der Welt des Bergmanns. Bochum: IG Bergbau [o. J.].Google Scholar

Quellen

  1. Andersch, Alfred (1959): Die moderne Literatur und die Arbeitswelt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (24.07.1959).Google Scholar
  2. [anonym] (1966): „Wir stören? – Das ist unsere Absicht“. „Aus der Welt der Arbeit“. Ein Almanach der Dortmunder Gruppe 61. In: Recklinghäuser Zeitung (17.12.1966).Google Scholar
  3. B. S. (1960): Um die Zukunft der Arbeiterdichtung. Junge Autoren aus dem Pütt trafen sich im Haus der Bücher. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (11.10.1960).Google Scholar
  4. Baroth, Hans Dieter (1966): Gruppe 61 behauptet sich. Fünf Jahre “künstlerische Auseinandersetzung mit der Industriewelt”. In: Frankfurter Rundschau (13.10.1966).Google Scholar
  5. Baukloh, Friedhelm (1961): Arbeiterdichtung heute? In: Echo der Zeit, Nr. 27 (02.07.1961), S. 12.Google Scholar
  6. Baukloh, Friedhelm (1964): Neue Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit. Der Streit um den Kumpel Max von der Grün. In: Frankfurter Hefte, Jg. 19, H. 8 (1964), S. 530–532.Google Scholar
  7. Baukloh, Friedhelm (1965): Der Dortmunder Weg. Suche nach dem Ich in der Arbeitswelt. In: Der Monat, Jg. 17, Nr. 206 (1965), S. 58–68.Google Scholar
  8. Baukloh, Friedhelm (1967): Die jungen „Dortmunder“ und ein Gästebuch. In: Frankfurter Hefte, Jg. 22, H. 3 (1967), S. 218–221.Google Scholar
  9. Bohn, H. (1963): Diskussion um Max von der Grüns Roman „Irrlicht und Feuer“ im Westfalenhaus. In: Vestische Neueste Zeitung (11.11.1963).Google Scholar
  10. Boie, Bernhard (1963): Ein Roman, der das Ruhrgebiet aufregt. Max von der Grün „Irrlicht und Feuer“. In: Recklinghäuser Zeitung (13.11.1963).Google Scholar
  11. Boie, Bernhard (1965): Hier ist der Roman des Ruhrgebiets geschrieben. Gedanken zu Bruno Gluchowskis „Der Honigkotten“. In: Recklinghäuser Zeitung (05.06.1965).Google Scholar
  12. Bulkowski, Hansjürgen (1966): Literaten stellen sich dem Alltag. Die Dortmunder „Gruppe 61“ bemüht sich um die Darstellung der Arbeitswelt. In: Neue Ruhr/Rhein Zeitung (05.11.1966).Google Scholar
  13. Cube, Alexander von (1959): Die Arbeiterdichtung lebt. Neue Beiträge junger Autoren und das Publikum warten auf die Verleger. In: Vorwärts, Nr. 17/18 (24.04.1959).Google Scholar
  14. Cube, Alexander von (1961): Bewußtsein ist alles. Neuer Vorstoß der Arbeiterdichtung. In: Vorwärts, Nr. 26 (28.06.1961).Google Scholar
  15. Diederichs, Werner (1963): Max von der Grüns zweiter Roman steht schon vor Erscheinen vor Gericht. In: Ruhr-Nachrichten (11.09.1963).Google Scholar
  16. Dirks, Walter (1960): „Arbeiterbildung“ – und der heutige Arbeiter. In: Frankfurter Hefte, Jg. 15, H. 10 (1960), S. 677–686.Google Scholar
  17. Ebel, Walter (1964): Der literarischen Völlerei nicht widerstanden. Max von der Grüns “Irrlicht und Feuer”. In: Fränkisches Volksblatt (09.09.1964).Google Scholar
  18. Einladung (1961a): Einladung zum Treffen nordrhein-westfälischer Autoren und Publizisten, 27.03.1961. Fritz-Hüser-Institut, Dortmund, Best. 502–121.Google Scholar
  19. Einladung (1961b): Einladung zum 2. Treffen nordrhein-westfälischer Autoren und Publizisten, 05.06.1961. Fritz-Hüser-Institut, Dortmund, Best. 502–121.Google Scholar
  20. Fritz, Walter Helmut (1963): Bergbau als Romanthema. In: Die Welt (28.11.1963).Google Scholar
  21. Gelberg, Hans Joachim (2008): Brief an Fritz Hüser, 04.07.1966. In: Jasmin Grande (Hg.): Fritz Hüser 1908–1979. Briefe. Oberhausen: asso 2008, S. 227–231.Google Scholar
  22. Gluchowski, Bruno (1965): Zu seinem Roman „Der Honigkotten“. In: Einheit, Jg. 18, Nr. 23 (1965), S. 7.Google Scholar
  23. Grün, Max von der (1987): Schreiben im Ruhrgebiet. In: Bodo Harenberg (Hg.): Chronik des Ruhrgebiets. Dortmund: Chronik 1987, S. 517 f.Google Scholar
  24. Grunenberg, Nina (1964): Dichten und Trachten an der Ruhr. Ein Bergmann schreibt Romane – Industrie und Gewerkschaft fühlen sich verletzt. In: Die Zeit, Nr. 7 (14.02.1964).Google Scholar
  25. Grunert, Manfred (1968): Max von der Grün – ein kulturpolitischer Fall. In: Süddeutsche Zeitung (09.11.1968).Google Scholar
  26. Gunnemann, Hedwig (Hg.) (1979): Josef Reding. Fünf Jahrzehnte Leben – Drei Jahrzehnte Schreiben. Zeugnisse seines Lebens. Dortmund: [o. V.] 1979.Google Scholar
  27. Hallenberger, Dirk (2009): Literarische Schauplätze des Ruhrgebiets. In: Achim Prossek u.a. (Hg.): Atlas der Metropole Ruhr. Vielfalt und Wandel des Ruhrgebiets im Kartenbild. Köln: Emons 2009, S. 176–177.Google Scholar
  28. Holzhauer, Wilhelm (1965): Chronist ruhrländischen Lebens. In: Welt und Wort, Jg. 20, H. 6 (1965), S. 194.Google Scholar
  29. Hüser, Fritz (2008a): Brief an Willy Bartock, 20.06.1961. In: Jasmin Grande (Hg.): Fritz Hüser 1908–1979. Briefe. Oberhausen: asso 2008, S. 95 f.Google Scholar
  30. Hüser, Fritz (2008b): Brief an Gerhard Schippel (Druckerei), 08.02.1965. In: Jasmin Grande (Hg.): Fritz Hüser 1908–1979. Briefe. Oberhausen: asso 2008, S. 169.Google Scholar
  31. Hüser, Fritz (2008c): Brief an Artur Granitzki, 08.06.1966. In: Jasmin Grande (Hg.): Fritz Hüser 1908–1979. Briefe. Oberhausen: asso 2008, S. 217–220.Google Scholar
  32. Hurck, Walter (1964): “Machen Sie weiter so!” sagten 50 Kumpel dem Arbeiterdichter. In: Ruhr-Nachrichten (07.01.1964).Google Scholar
  33. Hurck, Walter (1964): „Machen Sie weiter so!“ sagten 50 Kumpel dem Arbeiterdichter. In: Ruhr-Nachrichten (07.01.1964).Google Scholar
  34. Jansen, Hans (1966): Aus der Welt der Arbeit. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (22.10.1966).Google Scholar
  35. Jens, Walter (1961): Plädoyer für das Positive in der Literatur oder: Der Schriftsteller und die Totalität. In: Die Zeit, Nr. 43 (20.10.1961).Google Scholar
  36. Königsberger, Otto (1965): Der Traum vom Eigentum. „Der Honigkotten“ – ein Buch der Erinnerung. In: Echo der Zeit, Nr. 26 (27.06.1965), S. 22.Google Scholar
  37. Köpping, Walter (1965): Es fehlt der Arbeiter in unserer Literatur. Das Buch “Der Honigkotten” ist rühmliche Ausnahme. In: Welt der Arbeit, Nr. 49 (03.12.1965).Google Scholar
  38. Köpping, Walter (2008): Brief an Fritz Hüser, 27.01.1962. In: Jasmin Grande (Hg.): Fritz Hüser 1908–1979. Briefe. Oberhausen: asso 2008, S. 106–110.Google Scholar
  39. Krenek, Wolfgang (1965): Sind die Arbeiter satt oder müde? Boulevardblatt vermißt im neuen Arbeiter-Roman die Tendenz-Parolen. In: Welt der Arbeit, Nr. 21 (21.05.1965).Google Scholar
  40. Michael, Fritz (1966): Die Präsentation einer Wirklichkeit. In: Westfälische Rundschau (15.10.1966).Google Scholar
  41. Protokoll (1962): Protokoll der internen Arbeitsbesprechung am 20.04.1962 im „Haus der Bibliotheken“, Dortmund. Fritz-Hüser-Institut, Dortmund, Best. 502–107.Google Scholar
  42. Romain, Lothar (1967): Die Arbeitswelt in der Literatur der Gruppe 61. In: Frankfurter Hefte, Jg. 22, H. 12 (1967), S. 850–858.Google Scholar
  43. Rothe, Wolfgang (1963): Industrielle Arbeitswelt und Literatur. In: Adolf Frisé (Hg.): Definitionen. Essays zur Literatur. Frankfurt a. M.: Klostermann 1963, S. 85–116.Google Scholar
  44. Schmidt, Jochen (1965): Die Ideale sind futsch. Der Arbeiterdichter Gluchowski und sein „Honigkotten“. In: Mittag (Düsseldorf) (30.04.1965).Google Scholar
  45. Schmieding, Walther (1962): „Euer System ist angefault“. Ein Grubenlokführer aus Heeren bei Unna schrieb den Roman des Ruhrbergbaus. In: Ruhr-Nachrichten (09.10.1962).Google Scholar
  46. Schonauer, Franz (1967): Welt der Industrie. Eine neue Arbeiterliteratur heischt um Aufmerksamkeit. In: Der Tagesspiegel (19.03.1967).Google Scholar
  47. Schwarzenau, Dieter (1966): Das Pathos blieb in der Schublade. Almanach der „Gruppe 61“ ein Schritt zur neuen Sachlichkeit. In: Ruhr-Nachrichten (05.10.1966).Google Scholar
  48. Vogt, Jochen (2011): Hat die Literatur der Arbeitswelt eine Zukunft, Herr von der Grün? Ein Rundfunkgespräch aus dem Jahr 1968. In: andererseits, Jg. 2 (2011), S. 42–47.Google Scholar
  49. Walter, Hans-Albert (1967): Die Literatur und die Welt der Arbeit. Bemerkungen zum Almanach der „Gruppe 61“. In: Die Zeit, Nr. 10 (10.03.1967), S. 8.Google Scholar
  50. Wellershoff, Dieter (1966): Mal was hinkriegen … Über den „Gruppe 61“-Almanach „Aus der Welt der Arbeit“. In: Der Spiegel, Nr. 53 (26.12.1966), S. 94 f.Google Scholar

Forschungsliteratur

  1. Arnold, Heinz Ludwig (1971): Die Gruppe 61 – Versuch einer Präsentation. In: Ders. (Hg.): Gruppe 61. Arbeiterliteratur – Literatur der Arbeitswelt? München: Boorberg 1971, S. 11–36.Google Scholar
  2. Barbian, Jan-Pieter (2009): Die „bittere Poesie“ des Reviers. Die Kontroverse um den Bildband Im Ruhrgebiet von Heinrich Böll und Chargesheimer. In: Ders./Hanneliese Palm (Hg.): Die Entdeckung des Ruhrgebiets in der Literatur. Essen: Klartext 2009, S. 189–213.Google Scholar
  3. Baukloh, Friedhelm (1972): Literatur zwischen Dortmund und Köln [1967]. In: Hugo Ernst Käufer (Hg.): Baukloh. Texte eines entschiedenen Liberalen. Köln: Pahl-Rugenstein 1972, S. 129–133.Google Scholar
  4. Claßen, Ludger (2007): Konjunkturen und Konflikte. Die Literatur der Arbeitswelt im Ruhrgebiet seit 1945. In: Dagmar Kift/Hanneliese Palm (Hg.): Arbeit – Kultur – Identität. Zur Transformation von Arbeitslandschaften in der Literatur. Essen: Klartext 2007, S. 103–114.Google Scholar
  5. Dithmar, Reinhard (1973): Industrieliteratur. München: dtv 1973.Google Scholar
  6. Durzak, Manfred (1981): Literatur der Arbeitswelt in der Bundesrepublik Deutschland. In: Ders. (Hg.): Deutsche Gegenwartsliteratur. Ausgangspositionen und aktuelle Entwicklungen. Stuttgart: Reclam 1981, S. 314–335.Google Scholar
  7. Ewenz, Gabriele (2012): Dieter Wellershoffs Konzeption eines “Neuen Realismus” und seine Kritik an der Dortmunder Gruppe 61. In: Ute Gerhard/Hanneliese Palm (Hg.): Schreibarbeiten an den Rändern der Literatur. Die Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2012, S. 261–271.Google Scholar
  8. Gödden, Walter (2011): Die Verschollenen. 14 Anmerkungen zu Bruno Gluchowskis Der Durchbruch. In: Gertrude Cepl-Kaufmann/Jasmin Grande (Hg.): Schreibwelten – Erschriebene Welten. Zum 50. Geburtstag der Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2011, S. 182–197.Google Scholar
  9. Gold, Helmut (1987): Literatur der Arbeitswelt. In: Peter-Paul Schneider u. a. (Hg.): Literatur im Industriezeitalter. Bd. 2. Marbach am Neckar: Deutsche Schillergesellschaft 1987, S. 920–951.Google Scholar
  10. Hitzer, Friedrich/Bräunig, Werner (1965): Briefwechsel, die neueste Literatur betreffend. In: kürbiskern, Nr. 1 (1965), S. 117–134.Google Scholar
  11. Hüser, Fritz (1966): Fragen neuer Industriedichtung und die Dortmunder Gruppe 61. Ein Überblick. In: Günter Westerhoff: Gedichte und Prosa. Recklinghausen: Paulus 1966, S. 29–35.Google Scholar
  12. Kensy, Hans Peter (1971): Wirkungen der Gruppe 61? In: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Gruppe 61. Arbeiterliteratur – Literatur der Arbeitswelt? München: Boorberg 1971, S. 168–176.Google Scholar
  13. Ketelsen, Uwe-K. (2011): Nachwort. In: Fritz Hüser/Walter Köpping (Hg.): Wir tragen ein Licht durch die Nacht. Gedichte aus der Welt des Bergmanns. Neuaufl. Bielefeld: Aisthesis 2011, S. 132–148.Google Scholar
  14. Kittsteiner, Heinz-Dieter (1966): Arbeitermemoiren. Bruno Gluchowski: „Der Honigkotten“, K. H. Helms: „Krupp & Krause“. In: alternative, Jg. 9, Nr. 51 (1966), S. 180–185.Google Scholar
  15. Kühne, Peter (1972): Arbeiterklasse und Literatur. Dortmunder Gruppe 61 – Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. Frankfurt a. M.: Fischer 1972.Google Scholar
  16. Kühne, Peter (2003): Die Dortmunder Gruppe 61. Wer war das eigentlich? In: Volker Zaib (Hg.): Kultur als Fenster zu einem besseren Leben und Arbeiten. Festschrift für Rainer Noltenius. Bielefeld: Aisthesis 2003, S. 203–212.Google Scholar
  17. Lauschke, Karl (2012): Arbeitssicherheit und die Positionen der Gewerkschaften. Reaktionen auf die Literatur der Gruppe 61. In: Ute Gerhard/Hanneliese Palm (Hg.): Schreibarbeiten an den Rändern der Literatur. Die Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2012, S. 189–206.Google Scholar
  18. Ludwig, Martin H. (1976): Max von der Grüns „Irrlicht und Feuer“. Untersuchungen zur literarischen Darstellung der Arbeitswelt. In: Manfred Brauneck (Hg.): Der deutsche Roman im 20. Jahrhundert. Bd. 2. Bamberg: Buchner 1976, S. 279–300.Google Scholar
  19. Noltenius, Rainer (1982): Fritz Hüsers Institut für Arbeiterliteratur und das zeitgenössische literarische Leben. In: Alois Klotzbücher (Hg.): Von Büchern und Bibliotheken in Dortmund. Beiträge zur Bibliotheksgeschichte einer Industriestadt. Dortmund: Ruhfus 1982, S. 125–141.Google Scholar
  20. Noltenius, Rainer (Hg.) (2005): Literatur und Kultur der Arbeitswelt. Inventar zu Archiv und Bibliothek des Fritz-Hüser-Instituts. München: Saur 2005.Google Scholar
  21. Nowak, Krystyna (1977): Arbeiter und Arbeit in der westdeutschen Literatur 1945–1961. Köln: Pahl-Rugenstein 1977.Google Scholar
  22. Osthues, Julian (2012): Subversive Stimmen im Almanach der Gruppe 61 und ihrer Gäste. Überlegungen zu einer ‚Politik der kleinen Arbeiterliteratur‘. In: Ute Gerhard/Hanneliese Palm (Hg.): Schreibarbeiten an den Rändern der Literatur. Die Dortmunder Gruppe 61. Essen: Klartext 2012, S. 139–158.Google Scholar
  23. Overwien-Neuhaus, Anita (1986): Mythos Arbeit Wirklichkeit. Leben und Werk des Bergarbeiterdichters Otto Wohlgemuth. Köln: Prometh 1986.Google Scholar
  24. Palm, Hanneliese (2015): „war das Protest, war das eine Beerdigung?“ (Berg-)Arbeiterliteratur im Ruhrgebiet zwischen Kriegsende und Strukturwandel. In: Iuditha Balint/Hans-Joachim Schott (Hg.): Arbeit und Protest in der Literatur vom Vormärz bis zur Gegenwart. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 159–181.Google Scholar
  25. Promies, Wolfgang (1966): Nachwort. In: Fritz Hüser/Max von der Grün (Hg.): Aus der Welt der Arbeit. Almanach der Gruppe 61 und ihrer Gäste. Neuwied: Luchterhand 1966, S. 371–395.Google Scholar
  26. Promies, Wolfgang (1986): „Arbeiterdichtung“ – Literatur der Arbeitswelt. In: Ludwig Fischer (Hg.): Literatur in der Bundesrepublik Deutschland bis 1967. München: Hanser 1986, S. 403–419.Google Scholar
  27. Romain, Lothar (1975): Zur Prosa von Max von der Grün. In: Max von der Grün. text + kritik, Nr. 45 (1975), S. 16–27.Google Scholar
  28. Rupp, Gerhard (2009): Literatur als Indikator des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Von Max von der Grüns Irrlicht und Feuer bis zu Frank Goosens Pink Moon. In: Jan-Pieter Barbian/Hanneliese Palm (Hg.): Die Entdeckung des Ruhrgebiets in der Literatur. Essen: Klartext 2009, S. 37–52.Google Scholar
  29. Schnell, Ralf (2003): Geschichte der deutschsprachigen Literatur seit 1945. 2. überarb. Aufl. Stuttgart: Metzler 2003.CrossRefGoogle Scholar
  30. Scholz, Rüdiger (2015): Max von der Grün. Politischer Schriftsteller und Humanist. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015.Google Scholar
  31. Schonauer, Franz (1977): Die Dortmunder Gruppe 61. Ein Kapitel neuester westdeutscher Literaturgeschichte. In: Heinz Ludwig Arnold (Hg.): Handbuch zur deutschen Arbeiterliteratur. Bd. 1. München: edition text + kritik 1977, S. 123–147.Google Scholar
  32. Schonauer, Franz (1978): Max von der Grün. München: Beck/editon text + kritik 1978.Google Scholar
  33. Sonderteil Max von der Grün (1926–2005) (2008). In: Literatur in Westfalen, Bd. 9 (2008), S. 181–282.Google Scholar
  34. Sonderteil Max von der Grün (1926–2005) (2012). In: Literatur in Westfalen, Bd. 12 (2012), S. 171–235.Google Scholar
  35. Vogt, Jochen (1980): Literatur der Arbeitswelt in der Bundesrepublik. In: Erhard Schütz/Jochen Vogt: Einführung in die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts. Bd. 3: Bundesrepublik und DDR. Opladen: Westdeutscher Verlag 1980, S. 239–252.Google Scholar
  36. Zaib, Volker (2007): „… es gibt sie halt, die schreibende ‚Fiktion‘“. Der Einfluss der Bewegung schreibender Arbeiter in der DDR auf die Entwicklung der Dortmunder Gruppe 61. In: Simone Barck/Stefanie Wahl (Hg.): Bitterfelder Nachlese. Ein Kulturpalast, seine Konferenzen und Wirkungen. Berlin: Dietz 2007, S. 203–242.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Britta Caspers
    • 1
    Email author
  • Dirk Hallenberger
    • 1
  • Werner Jung
    • 1
  • Rolf Parr
    • 1
  1. 1.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations