Advertisement

Das Ruhrgebiet in interkultureller Perspektive

  • Britta CaspersEmail author
  • Dirk Hallenberger
  • Werner Jung
  • Rolf Parr
Chapter

Zusammenfassung

Das Ruhrgebiet als sozialer und kultureller Raum, in dem sich individuelle und kollektive Erfahrungen im Kontext von Migration verdichten, wird in den 1980er-Jahren zunehmend zum Gegenstand literarischer Betrachtung – gerade auch von Migrantinnen und Migranten. Zugleich konstituiert diese Literatur von Zugewanderten neue Blicke auf die Region zwischen Rhein und Ruhr und wirkt in diese zurück. Das Ruhrgebiet als Einwanderungsregion par excellence hat somit teil an der Entwicklung und Etablierung interkultureller Literatur in der Bundesrepublik, deren Anfänge auf die Einwanderung aus dem Mittelmeerraum – und damit ihre Ursachen bis auf wenige Ausnahmen in Arbeitsmigration und politischem Exil hat.

Literatur

Ausgewählte Primärliteratur

  1. Baykurt, Fakir (2011): Halbes Brot. Roman. Aus dem Türkischen von Sabine Adatepe. Duisburg: Dialog 2011.Google Scholar
  2. Füruzan (1985): Logis im Land der Reichen. Wie eine türkische Schriftstellerin das Leben ihrer Landsleute in Deutschland sieht. München: dtv 1985.Google Scholar
  3. Güzel, Lütfiye (2016): Oh, No! Novelle. Duisburg: go-güzel-publishing 2016.Google Scholar

Ausgewählte Forschungsliteratur

  1. Tonfeld, Michael (2007): Von der „Gastarbeiterliteratur“ zur „Migrantenliteratur“. In: Dagmar Kift/Hanneliese Palm (Hg.): Arbeit – Kultur – Identität. Zur Transformation von Arbeitslandschaften in der Literatur. Essen: Klartext 2007, S. 205–209.Google Scholar

Primärliteratur

  1. Baykurt, Fakir (1982): Türkische Gärten im Pott und andere Erzählungen. In deutscher und türkischer Sprache. Hg. von den Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung ausländischer Kinder und Jugendlicher. Essen: [o. V.] 1982.Google Scholar
  2. Baykurt, Fakir (1983): Frau Dumàn. In: Habib Bektaş u. a. (Hg.): Das Unsichtbare sagen! Prosa und Lyrik aus dem Alltag des Gastarbeiters. Kiel: Neuer Malik Verlag 1983, S. 10–19.Google Scholar
  3. Baykurt, Fakir (1984): Nachtschicht und andere Erzählungen aus Deutschland. Aus dem Türkischen von Helga Daǧyeli-Bohne und Yildirim Daǧyeli. Zürich: Unionsverlag 1984.Google Scholar
  4. Baykurt, Fakir (1992): Ein langer Weg. Erzählgedichte. Oberhausen: Ortadoǧu 1992.Google Scholar
  5. Baykurt, Fakir (2011): Halbes Brot. Roman. Aus dem Türkischen von Sabine Adatepe. Duisburg: Dialog 2011.Google Scholar
  6. Füruzan (1985): Logis im Land der Reichen. Wie eine türkische Schriftstellerin das Leben ihrer Landsleute in Deutschland sieht. München: dtv 1985.Google Scholar
  7. Güzel, Lütfiye (2015): hey anti-roman. Duisburg: go-güzel-publishing 2015.Google Scholar
  8. Güzel, Lütfiye (2016): Oh, no! Novelle. Duisburg: Go-Güzel-Publishing 2016.Google Scholar
  9. Kocyigit, Sevim (1997): Fingerschmerz. Geschichte einer Türkin. Übersetzung: Claudia Hürzat. Essen: Henselowsky Boschmann 1997.Google Scholar
  10. Kolokythas, Sotirios (1992): Die Reise und andere Geschichten. Dortmund: vor satz 1992.Google Scholar
  11. Mhaimah, Mohammed (1992): Wenn Dortmund an Casablanca grenzen würde. Herdecke: Scheffler 1992.Google Scholar
  12. Werkkreis Literatur der Arbeitswelt (Hg.) (1981): Sehnsucht im Koffer. Frankfurt a. M.: Fischer 1981.Google Scholar

Quellen

  1. Biondi, Franco/Schami, Rafik (1981): Literatur der Betroffenheit. Bemerkungen zur Gastarbeiterliteratur. In: Christian Schaffernicht (Hg.): Zu Hause in der Fremde. Ein bundesdeutsches Ausländer-Lesebuch. Fischerhude: Atelier im Bauernhaus 1981, S. 124–136.Google Scholar
  2. Kirbach, Roland (1989): Fakir Baykurt. Von Anatolien nach Duisburg. In den Geschichten des türkischen Erzählers erkennen seine Landsleute sich wieder. In: Stadtbibliothek Duisburg (Hg.): Fakir Baykurt zum 60. Geburtstag (Broschüre). Duisburg: [o. V.] 1989, S. 8–11 [ursprünglich in: Die Zeit, Nr. 31 (26.07.1985)].Google Scholar
  3. Kirbach, Roland (1998): Die Analphabetin. In: Die Zeit, Nr. 49 (26.11.1998).Google Scholar
  4. Krauss, Hannes (2017): Lütfiye Güzel erhält den Literaturpreis Ruhr 2017. In: literaturkritik.de (https://literaturkritik.de/luetfiye-guezel-erhaelt-den-literaturpreis-ruhr-2017,23973.html; zuletzt aufgerufen am 20.09.2018).
  5. Kuper, Rosemarie (1985): Nachwort. In: Füruzan: Logis im Land der Reichen. Wie eine türkische Schriftstellerin das Leben ihrer Landsleute in Deutschland sieht. München: dtv 1985, S. 149–156.Google Scholar
  6. Petry, Christian/Fest, Johannes (1982): Vorwort. In: Fakir Baykurt: Türkische Gärten im Pott und andere Erzählungen. In deutscher und türkischer Sprache. Hg. von den Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung ausländischer Kinder und Jugendlicher. Essen [o. V.] 1982, S. 5 f.Google Scholar
  7. Plastargias, Jannis (2013): Lütfiye Güzel „LET’S GO GÜZEL!“ In: www.faust-kultur.de (https://faustkultur.de/1050-0-Luetfiye-Guezel-Lets-go-Guezel.html#.W6OJbufZAVQ; zuletzt aufgerufen am 20.09.2018).
  8. Wustmann, Gerrit (2013): Blues & Rock ‘n’ Roll & Bukowski (http://www.poetenladen.de/gerrit-wustmann-luetfiye-guezel.php; zuletzt aufgerufen am 20.09.2018).

Forschungsliteratur

  1. Ackermann, Irmgard/Weinrich, Harald (Hg.) (1986): Eine nicht nur deutsche Literatur. Zur Standortbestimmung der „Ausländerliteratur“. München: Piper 1986.Google Scholar
  2. Asfur, Anke (2011): Anmerkungen zum Frauenbild in der „Gastarbeiterliteratur“ (veröffentlicht auf der Webseite des „Fritz-Hüser-Instituts für Literatur und Kultur der Arbeitswelt“, Dortmund: https://www.dortmund.de/media/p/fritz_hueser_institut/pdfs_2/asfur_komplett_schutz.pdf).
  3. Blioumi, Aglaia (2000): ‚Migrationsliteratur‘, ‚interkulturelle Literatur‘ und ‚Generationen von Schriftstellern‘. Ein Problemaufriß über umstrittene Begriffe. In: Weimarer Beiträge 46 (2000), H. 4, S. 595–601.Google Scholar
  4. Blioumi, Aglaia (2001): Interkulturalität als Dynamik. Ein Beitrag zur deutsch-griechischen Migrationsliteratur seit den siebziger Jahren. Tübingen: Stauffenburg 2001.Google Scholar
  5. Chiellino, Carmine (1985): Literatur und Identität in der Fremde. Zur Literatur italienischer Autoren in der Bundesrepublik. Augsburg: Bürgerhaus Kreßlesmühle 1985.Google Scholar
  6. Chiellino, Carmine (2000a): Interkulturalität und Literaturwissenschaft. In: Ders. (Hg.): Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch. Stuttgart, Weimar: Metzler 2000, 387–398.Google Scholar
  7. Chiellino, Carmine (2000b): Einleitung: Eine Literatur des Konsenses und der Autonomie – Für eine Topographie der Stimmen. In: Ders. (Hg.): Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch. Stuttgart, Weimar: Metzler 2000, 51–62.CrossRefGoogle Scholar
  8. Esselborn, Karl (1997): Von der Gastarbeiterliteratur zur Literatur der Interkulturalität. Zum Wandel des Blicks auf die Literatur kultureller Minderheiten in Deutschland. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 23 (1997), S. 47–75.Google Scholar
  9. Hamm, Horst (1988): Fremdgegangen, freigeschrieben. Einführung in die deutschsprachige Gastarbeiterliteratur. Würzburg: Königshausen & Neumann 1988.Google Scholar
  10. Heinze, Hartmut (1986): Migrantenliteratur in der Bundesrepublik Deutschland. Bestandsaufnahme und Entwicklungstendenzen zu einer multikulturellen Literatursynthese. Berlin: EXpress 1986.Google Scholar
  11. Reeg, Ulrike (1988): Schreiben in der Fremde. Literatur nationaler Minderheiten in der Bundesrepublik Deutschland. Essen: Klartext 1988.Google Scholar
  12. Şölçün, Sargut (2000): Literatur der türkischen Minderheit. In: Carmine Chiellino (Hg.): Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch. Stuttgart, Weimar: Metzler 2000, 135–152.Google Scholar
  13. Tonfeld, Michael (2007): Palmwein statt Rotwein. Von der „Gastarbeiterliteratur“ zur „Migrantenliteratur“. In: Dagmar Kift/Hanneliese Palm (Hg.): Arbeit – Kultur – Identität. Zur Transformation von Arbeitslandschaften in der Literatur. Essen: Klartext 2007, S. 205–209.Google Scholar
  14. Yano, Hisashi (2000): Migrationsgeschichte. In: Carmine Chiellino (Hg.): Interkulturelle Literatur in Deutschland. Ein Handbuch. Stuttgart, Weimar: Metzler 2000, S. 1–17.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Britta Caspers
    • 1
    Email author
  • Dirk Hallenberger
    • 2
  • Werner Jung
    • 3
  • Rolf Parr
    • 4
  1. 1.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  2. 2.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  3. 3.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  4. 4.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations