Advertisement

Schluss

  • Christian ReimannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der vorausgegangene vierte Teil vorliegender Arbeit hat deutlich gemacht, dass die phänomenalistisch-wertphilosophische Prinzipienethik Brentanos keineswegs dazu geeignet ist, das wissenschaftstheoretische Begründungsproblem der normativen Ethik zu lösen, welches darin besteht, die notwendige Geltung ihrer Urteile bzw. die universelle Gültigkeit genuin moralischer Urteile nachzuweisen. Insofern Brentanos Urteile nicht dem Anspruch des für die betreffende Wissenschaftsbegründung konstitutiven Kriteriums der Apodiktizität genügen können, ist sein Versuch, die Ethik als eine apodiktische (Meta-) Wissenschaft zu begründen, notwendig zum Scheitern verurteilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WürselenDeutschland

Personalised recommendations