Advertisement

Die Logik des Endes

  • Arturo Romero ContrerasEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im ersten Teil dieser Arbeit wurde das Denken des Endes in philosophisch-historischer Hinsicht präsentiert. Heidegger und Derrida galten dabei als Vertreter dieses Denkens. Geschildert wurde auch, inwiefern Heidegger und Derrida das phänomenologische Programm Husserls radikalisieren und damit in Paradoxien geraten. Diese Radikalisierung der Phänomenologie nährt sich von fundamentalen Argumenten des deutschen Idealismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Benemérita Universidad Autónoma de PueblaPueblaMexiko

Personalised recommendations