Advertisement

Friedenspoetik. Perspektiven einer literaturwissenschaftlichen Friedensforschung der Moderne am Beispiel von Hermann Brochs Vergil-Erzählungen

  • Doren Wohlleben
Part of the Abhandlungen zur Literaturwissenschaft book series (ABLI)

Zusammenfassung

Fast ein halbes Jahrhundert ist es her, dass der Philosoph, Theologe und Pädagoge Georg Picht unter der titelgebenden Leitfrage Was heißt Friedensforschung? (1971) beklagt, »das unsere Kultur zwar eine Wissenschaft vom Krieg hervorgebracht hat, die seit der Antike als eine der klassischen Wissenschaften geachtet wird, daß es hingegen eine Wissenschaft vom Frieden, seinen Voraussetzungen und seinen Strategien nicht gibt«.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agazzi, Elena/Lützeler, Paul Michael (Hg.): Hermann Brochs ›Der Tod des Vergil‹. Tübingen 2016.Google Scholar
  2. Batscha, Zwi (Hg.): Friedensutopien. Kant, Fichte, Schlegel, Görres. Frankfurt a. M. 1979.Google Scholar
  3. BdWi/FIfF, Natwiss (Hg.): Handbuch Friedenswissenschaft. ExpertInnen, Institutionen, Hochschulangebote, Literatur. Marburg 1993.Google Scholar
  4. Böttcher, Winfried (Hg.): Klassiker des europäischen Denkens. Friedens- und Europavorstellungen aus 700 Jahren europäischer Kulturgeschichte. Baden-Baden 2014.Google Scholar
  5. Broch, Hermann: Kommentierte Werkausgabe (= KW). Hg. von Paul Michael Lützeler. Frankfurt a. M. 1974–1981.Google Scholar
  6. Broch, Hermann: Völkerbund-Resolution. Das vollständige politische Pamphlet von 1937 mit Kommentar, Entwurf und Korrespondenz. Hg. und eingel. von Paul Michael Lützeler. Salzburg 1973.Google Scholar
  7. Eiden-Offe, Patrick: Das Reich der Demokratie. Hermann Brochs ›Der Tod des Vergil‹. München 2011.Google Scholar
  8. Galtung, Johan: Frieden mit friedlichen Mitteln. Friede und Konflikt, Entwicklung und Kultur. Münster 2007.Google Scholar
  9. Galtung, Johan: Strukturelle Gewalt. Beiträge zur Friedens- und Konfliktforschung. Reinbek bei Hamburg 1975.Google Scholar
  10. Garber, Klaus (Hg.): Erfahrung und Deutung von Krieg und Frieden. ReligionGeschlechterNatur und Kultur. München 2001.Google Scholar
  11. Garber, Klaus/Held, Jutta (Hg.): Der Frieden. Rekonstruktion einer europäischen Vision. München 2001.Google Scholar
  12. Gießmann, Hans/Rinke, Bernhard (Hg.): Handbuch Frieden. Wiesbaden 2011.Google Scholar
  13. Haecker, Theodor: VergilVater des Abendlandes. Leipzig 1931.Google Scholar
  14. Heizmann, Jürgen: ›Der Tod des Vergil‹. In: Kessler, Michael/Lützeler, Paul Michael (Hg.): Hermann-Broch-Handbuch. Berlin/Boston 2016, S. 167–197.Google Scholar
  15. Heizmann, Jürgen: Hermann Broch: ›Der Tod des Vergil‹ (1945). In: Bannasch, Bettina/Rochus, Gerhild (Hg.): Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur. Von Heinrich Heine bis Herta Müller. Berlin/Boston 2013, S. 256–262.Google Scholar
  16. Heizmann, Jürgen: Antike und Moderne in Hermann Brochs ›Der Tod des Vergil‹. Über Dichtung und Wissenschaft, Utopie und Ideologie. Tübingen 1997.Google Scholar
  17. Hinderer, Walter: Die ›Todeserkenntnis‹ in Hermann Brochs ›Tod des Vergil‹. München 1961.Google Scholar
  18. Kessler, Michael/Lützeler, Paul Michael (Hg.): Hermann-Broch-Handbuch. Berlin/Boston 2016.Google Scholar
  19. Lützeler, Paul Michael: Hermann Broch und die Moderne. Roman, Menschenrecht, Biografie. München 2011.Google Scholar
  20. Lützeler, Paul Michael: Ethik und Politik. Studien zum Frühwerk und zur Romantrilogie ›Die Schlafwandler‹. München 1973.Google Scholar
  21. Metscher, Thomas: Der Friedensgedanke in der europäischen Literatur. Studien zum Verhältnis von Literatur und Humanität mit einem Essay zu Picassos Guernica. Fischerhude 1984.Google Scholar
  22. Picht, Barbara: Erzwungener Ausweg. Hermann Broch, Erwin Panofsky und Ernst Kantorowicz im Princetoner Exil. Darmstadt 2008.Google Scholar
  23. Picht, Georg: Was heißt Friedensforschung? In: Ders./Huber, Wolfgang (Hg.): Was heisst Friedensforschung? Mit einem Vorwort von Heinz Eduard Tödt. Stuttgart/München 1971, S. 13–33.Google Scholar
  24. Ritzer, Monika: Novellen. ›Die Heimkehr des Vergil‹. In: Kessler, Michael/Lützeler, Paul Michael (Hg.): Hermann-Broch-Handbuch. Berlin/Boston 2016, S. 269–271.Google Scholar
  25. Schmeiser, Leonhard: Vom Frieden. Texte aus drei Jahrtausenden europäischer Geistesgeschichte. Münster 2000.Google Scholar
  26. Senghaas, Dieter (Hg.): Den Frieden denken. Si vis pacem, para pacem. Frankfurt a. M. 1995.Google Scholar
  27. Sternberger, Dolf: Die Politik und der Friede. Frankfurt a. M. 1996.Google Scholar
  28. Vergili, Maronis P.: Opera. Hg. von Fredericus Arturus Hirtzel. Oxford 1959.Google Scholar
  29. Werkner, Ines-Jacqueline/Ebeling, Klaus (Hg.): Handbuch Friedensethik. Wiesbaden 2017.Google Scholar
  30. Werkner, Ines-Jacqueline: Zum Friedensbegriff in der Friedensforschung. In: Dies./Ebeling, Klaus (Hg.): Handbuch Friedensethik. Wiesbaden 2017, S. 18–32.Google Scholar
  31. Wintersteiner, Werner: Frieden und Literatur. In: Gießmann, Hans/Rinke, Bernhard (Hg.): Handbuch Frieden. Wiesbaden 2011, S. 384–393.Google Scholar
  32. Wohlleben, Doren: ›Parabel von der Stimme‹. Hermann Brochs Hermeneutik des Gleichnisses in chassidischer Tradition. In: Yearbook for European Jewish Literature Studies. Diagnosen der Moderne 4 (2017). Hg. von Arvi Sepp u. a. Berlin 2017, S. 33–43.Google Scholar
  33. Wohlleben, Doren: Theorie des Sinnbilds. Zum Symbol des Schiffes in Hermann Brochs ›Der Tod des Vergil‹. In: Agazzi, Elena/Lützeler, Paul Michael (Hg.): Hermann Brochs ›Der Tod des Vergil‹. Tübingen 2016, S. 268–281.Google Scholar
  34. Wohlleben, Doren: Der Äneas-Mythos. Ethisch-poetische Korrespondenzen bei Hannah Arendt und Hermann Broch. In: Heuer, Wolfgang/Lühe, Irmela von der (Hg.): Dichterisch denken. Hannah Arendt und die Künste. Göttingen 2007, S. 70–83.Google Scholar
  35. Ziolkowski, Theodore: Virgil and the Moderns. Princeton 1993.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Doren Wohlleben
    • 1
  1. 1.Heisenberg-Stipendiatin am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations