Advertisement

Volker Gerhardt: Nietzsche als Wegmarke zu einer lebendigen Vernunft

  • Christina KastEmail author
Chapter

Zusammenfassung

„Wie aber leben?“ – In dieser Frage gerinnt für Volker Gerhardt die Aufgabe aller Philosophie. In der Hinwendung zum konkreten menschlichen Leben und den daraus hervorbrechenden Problemen der Lebensführung könne Denken erst philosophisch werden (Gerhardt 2002, 19): Ein Philosophieren, das die Anbindung an die Existenz des Menschen verliert, verfehlt, so Gerhardt, das, der Philosophie Eigentliche. Mehr noch: Nur derjenige, dem das Denken aus der eigenen Existenz heraus erwächst, kann als Philosoph bezeichnet werden.

Literatur

  1. Gerhardt, Volker: Pathos und Distanz. Studien zur Philosophie Friedrich Nietzsches, Stuttgart 1988.Google Scholar
  2. Gerhardt, Volker: Vom Willen zur Macht. Anthropologie und Metaphysik der Macht am exemplarischen Fall Friedrich Nietzsches, Berlin 1996.Google Scholar
  3. Gerhardt, Volker: Selbstbestimmung. Das Prinzip der Individualität, Stuttgart 1999.Google Scholar
  4. Gerhardt, Volker: Immanuel Kant. Vernunft und Leben, Stuttgart 2002.Google Scholar
  5. Gerhardt, Volker: Friedrich Nietzsche, München 2006.Google Scholar
  6. Gerhardt, Volker: Nachwort. Nietzsche lesen, in: Nietzsche, Friedrich: Zur Genealogie der Moral. Eine Streitschrift, Stuttgart 2009a, 171–187.Google Scholar
  7. Gerhardt, Volker: Die Politik und das Leben, in: Héctor Wittwer (Hg.): Volker Gerhardt. Existentieller Liberalismus. Beiträge zur politischen Philosophie und zum politischen Zeitgeschehen, Berlin 2009b, 43–64.Google Scholar
  8. Gerhardt, Volker: Monadologie des Leibes. Leib, Selbst und Ich in Nietzsches Zarathustra, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011a, 1–49.Google Scholar
  9. Gerhardt, Volker: Leben bei Kant und Nietzsche, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011b, 87–105.Google Scholar
  10. Gerhardt, Volker: Die Perspektive des Perspektivismus, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011c, 106–129.Google Scholar
  11. Gerhardt, Volker: Sensation und Existenz. Nietzsche nach hundert Jahren, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011d, 130–168.Google Scholar
  12. Gerhardt, Volker: Selbstbegründung. Nietzsches Moral der Individualität, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011e, 169–192.Google Scholar
  13. Gerhardt, Volker: Die Moral des Immoralismus. Nietzsches Beitrag zu einer Grundlegung der Ethik, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011f, 193–223.Google Scholar
  14. Gerhardt, Volker: Das Denken eines Individuums. Erneutes Nachdenken über Nietzsches zweite Unzeitgemäße Betrachtung, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011g, 261–280.Google Scholar
  15. Gerhardt, Volker: Nietzsches Alter-Ego. Über die Wiederkehr des Sokrates, in: Ders.: Die Funken des freien Geistes. Neuere Aufsätze zu Nietzsches Philosophie der Zukunft, Berlin/New York 2011h, 281–304.Google Scholar
  16. Gerhardt, Volker: Öffentlichkeit. Die politische Form des Bewusstseins, München 2012.Google Scholar
  17. Gerhardt, Volker: Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche, München 2015.Google Scholar
  18. Gerhardt, Volker: Replik, in: Michael Kühnlein (Hg.): Gott und Sinn. Im Interdisziplinären Gespräch mit Volker Gerhardt, Baden-Baden 2016, 201–238.Google Scholar
  19. Gerhardt, Volker: Nietzsche und die Technik des Bewusstseins. Auf dem Weg zu einer Theorie des Bewusstseins, in: Sarah Bianchi (Hg.): Auf Nietzsches Balkon III. Schriften aus der Villa Silberblick, Weimar 2018, 110–123.Google Scholar
  20. Gerhardt, Volker: Nietzsche im Spiegel seiner Selbstbeschreibung – mit dem Bewusstsein seiner „innigsten Abhängigkeit vom Geiste Luthers“, in: Andreas Urs Sommer/Helmut Heit (Hg.): 500 Jahre „Entrüstung der Einfalt“ – Nietzsche und die Reformation (im Ersch.).Google Scholar
  21. Kaulbach, Friedrich: Nietzsches Idee einer Experimentalphilosophie, Köln 1980.Google Scholar
  22. Kaulbach, Friedrich: Autarkie und perspektivische Vernunft bei Nietzsche, in: Josef Simon (Hg.): Nietzsche und die philosophische Tradition, Bd. 1, Würzburg 1985, 90–105.Google Scholar
  23. Nietzsche, Friedrich: Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe in 15 Bänden. Hg. von Giorgio Colli und Mazzino Montinari, Berlin/New York 1967 ff.Google Scholar
  24. Platon, Menon, in: Platon. Werke, Bd. 2. Hg. von Gunther Eigler, Darmstadt 2011.Google Scholar
  25. Stegmaier, Werner: Nietzsches Neubestimmung der Wahrheit, in: Nietzsche-Studien 14 (1985), 69–95.Google Scholar
  26. Stegmaier, Werner: Philosophie der Fluktuanz. Dilthey und Nietzsche, Göttingen 1992a.Google Scholar
  27. Stegmaier, Werner: Nietzsches Perspektivierung der Moral, in: Theologie und Glaube 35 (1992b), 91–106.Google Scholar
  28. Zittel, Claus: Ästhetisch fundierte Ethiken und Nietzsches Philosophie, in: Nietzsche-Studien 32 (2003), 103–123.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MagdeburgDeutschland

Personalised recommendations