Advertisement

Übertragung und Gegenübertragung

  • Tilman Watzel

Zusammenfassung

Die Entwicklung des Übertragungsbegriffs durchzieht das Werk Sigmund Freuds so wie die gesamte Geschichte der Psychoanalyse. Bei allen Veränderungen, die es seither gegeben hat, blieb als Charakteristikum der Übertragung die Wiederholung erhalten, die Freud (1914) als eine Art des Erinnerns ansah. Die Übertragung lässt sich als ein Prozess beschreiben, in dem das »Hervorholen des Versunkenen geschieht«, wie es Gadamer treffend formuliert, das (noch) nicht bewusst aber bestrebt ist, sich in Szene zu setzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmeyer, Martin/Thomä, Helmut: Einführung: Psychoanalyse und Intersubjektivität. In: Dies. (Hg.): Die vernetzte Seele. Die intersubjektive Wende in der Psychoanalyse. Stuttgart 2006, 7–31.Google Scholar
  2. Bollas, Christopher: Der Schatten des Objekts. Das ungedachte Bekannte. Zur Psychoanalyse der frühen Entwicklung. Stuttgart 2014 (engl. 1997).Google Scholar
  3. Bollas, Christopher: Übertragungsdeutung als ein Widerstand gegen die freie Assoziation. In: Psyche – Z Psychoanal 60 (2006), 932–947.Google Scholar
  4. Freud, Sigmund: Studien über Hysterie [1895]. GW, Bd. I, 75–312.Google Scholar
  5. Freud, Sigmund: Bruchstück einer Hysterie-Analyse. [1905]. GW, Bd. V, 161–286.Google Scholar
  6. Freud, Sigmund: Über Psychoanalyse [1910]. GW, Bd. VIII, 1–60.Google Scholar
  7. Freud, Sigmund: Zur Dynamik der Übertragung [1912a]. GW, Bd. VIIII, 364–374.Google Scholar
  8. Freud, Sigmund: Ratschläge für den Arzt bei der psychoanalytischen Behandlung [1912b]. GW, Bd. VIII, 376–387.Google Scholar
  9. Freud, Sigmund: Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten [1914]. GW, Bd. X, 43–113.Google Scholar
  10. Freud, Sigmund: Aus der Geschichte einer infantilen Neurose [1918]. GW, Bd. XII, 27–157.Google Scholar
  11. Freud, Sigmund: Entwurf einer Psychologie. [1950 (1895)]. GW, Nachtragsband, 387–477.Google Scholar
  12. Gadamer, Hans-Georg: Über die Verborgenheit der Gesundheit. Frankfurt a. M. 1993.Google Scholar
  13. Gill, Merton M.: Die Übertragungsanalyse. Theorie und Technik. Frankfurt a. M. 1998 (engl. 1982).Google Scholar
  14. Gödde, Günter/Zirfas, Jörg: Gesundheit und Heilung. In: Dies. (Hg.): Lebenskunst im 20. Jahrhundert. Stimmen von Philosophen, Künstlern und Therapeuten. Paderborn 2014, 257–269.Google Scholar
  15. Gödde, Günter/Zirfas, Jörg: Therapeutik und Lebenskunst. Eine psychologisch-philosophische Grundlegung. Gießen 2016.Google Scholar
  16. Greenson, Ralph: Technik und Praxis der Psychoanalyse. Stuttgart 1981 (engl. 1967).Google Scholar
  17. Hegener, Wolfgang: Unzustellbar. Psychoanalytische Studien zu Philosophie, Trieb und Kultur. Gießen 2014.Google Scholar
  18. Heimann, Paula: On Counter-Transference. In: Int. J. Psycho-Anal. 31 (1950), 81–84.Google Scholar
  19. Kernberg, Otto F.: Schwere Persönlichkeitsstörungen. Theorie, Diagnose und Behandlungsstrategie. Stuttgart 2000 (engl. 1985).Google Scholar
  20. Klotter, Christoph: Die Thematisierung von Lebenskunst in der Psychologie – eine historisch-psychologische Analyse. In: Journal für Psychologie 8/2 (2000), 50–62, http://nbnresolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-40216.
  21. Körner, Jürgen: Der exzentrische Standpunkt jenseits von Übertragung und Gegenübertragung. In: Wolfgang Tress/Stefan Nagel (Hg.): Psychoanalyse und Philosophie: eine Begegnung. Heidelberg 1993, 29–38.Google Scholar
  22. Küchenhoff, Joachim: Die Fähigkeit zur Selbstfürsorge – die seelischen Voraussetzungen. In: Ders. (Hg.): Selbstzerstörung und Selbstfürsorge. Gießen 1999, 147–164.Google Scholar
  23. Küchenhoff, Joachim: Die Achtung vor dem Anderen. Psychoanalyse und Kulturwissenschaften im Dialog. Weilerswist 2005.Google Scholar
  24. Küchenhoff, Joachim: Depression. Gießen 2017.Google Scholar
  25. Lear, Jonathan: Eine Interpretation der Übertragung. In: Psyche – Z Psychoanal 53 (1999), 1071–1101.Google Scholar
  26. Merleau-Ponty, Maurice: Phänomenologie der Wahrnehmung. Berlin 1966 (frz. 1945).Google Scholar
  27. Ogden, Thomas H.: Frühe Formen des Erlebens. Wien/New York 1995 (engl. 1989).Google Scholar
  28. Sandler, Joseph/Sandler, Anne-Marie: Innere Objektbeziehungen. Entstehung und Struktur. Stuttgart 1999 (engl. 1998).Google Scholar
  29. Thomä, Helmut: Zur Theorie und Praxis von Übertragung und Gegenübertragung im psychoanalytischen Pluralismus. In: Psyche – Z Psychoanal 53 (1999), 820–872.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Tilman Watzel

There are no affiliations available

Personalised recommendations