Advertisement

Religion und Theologie

  • Peter Bubmann

Zusammenfassung

Lebenskunst ist vielerorts seit Ende der 1990er Jahre (wieder) in Mode gekommen – und das keineswegs nur auf dem Feld der boomenden populären Beratungsliteratur und im Bereich der Praktischen Philosophie. Lebenskunst stellt dabei einen jener ›Container-Begriffe‹ dar, die Diskurse auf unterschiedlichsten Ebenen anzuregen imstande sind, von der philosophischen Ethik über die Theorie kultureller Bildung bis hin zur theologischen Seelsorgetheorie. Angesichts zahlreicher thematischer Überschneidungen mit Themen der Religionswissenschaft und (christlichen) Theologie muss es nicht verwundern, dass der Lebenskunstdiskurs auch religionstheoretisch und theologisch aufgegriffen wird und dazu dient, Alltagsethik, Seelsorge, Bildung und Spiritualität unter einem Leitbegriff zusammenzubinden (Horstmann 2013; Bubmann 2015a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bubmann, Peter: Fundamentalethik als Theorie der Freiheit. Eine Auseinandersetzung mit römisch-katholischen Entwürfen. Gütersloh 1995.Google Scholar
  2. Bubmann, Peter: Gemeindepädagogik als Anstiftung zur Lebenskunst. In: Pastoraltheologie 93 (2004), 99–114.Google Scholar
  3. Bubmann, Peter: Lebenskunstbildung – ein Prospekt. In: Lars Bednorz/Lore Koerber-Becker (Hg.): Religion braucht Bildung – Bildung braucht Religion. Horst F. Rupp zum 60. Geburtstag. Würzburg 2009, 67–77.Google Scholar
  4. Bubmann, Peter: Kontingenz und Tragik aus theologischer Perspektive. In: Eckart Liebau/Jörg Zirfas (Hg.): Dramen der Moderne. Kontingenz und Tragik im Zeitalter der Freiheit (Ästhetik und Bildung 4). Bielefeld 2010, 49–62.Google Scholar
  5. Bubmann, Peter: Gut leben lernen. Lebenskunst als Leitbegriff in Ethik und Praktischer Theologie. In: ZEE 59 (2015a), 250–261.Google Scholar
  6. Bubmann, Peter: Lebenskunstbildung – gelingendes Leben als Bildungsziel? In: Gymnasialpädagogische Materialstelle der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (Hg.): Arbeitshilfe für den evangelischen Religionsunterricht an Gymnasien (Gelbe Folge) 2015b, 5–26.Google Scholar
  7. Bubmann, Peter/Sill, Bernhard (Hg.): Christliche Lebenskunst. Regensburg 2008.Google Scholar
  8. Claussen, Johann Hinrich: Glück und Gegenglück. Philosophische und theologische Variationen über einen alltäglichen Begriff. Tübingen 2005.Google Scholar
  9. Engemann, Wilfried: Lebenskunst als Beratungsziel. Zur Bedeutung der Praktischen Philosophie für die Seelsorge der Gegenwart. In: Michael Böhme u. a. (Hg.): Entwickeltes Leben. Neue Herausforderungen für die Seelsorge (FS Ziemer). Leipzig 2002, 95–125.Google Scholar
  10. Engemann, Wilfried: Die praktisch-philosophische Dimension der Seelsorge. In: Ders. (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile. Leipzig 2007a, 308–322.Google Scholar
  11. Engemann, Wilfried: Das Lebenswissen des Evangeliums in seinem Bezug zur Seelsorge. In: Ders. (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile. Leipzig 2007b, 467–473.Google Scholar
  12. Englert, Rudolf (Hg.): Glück und Lebenskunst. Neukirchen-Vluyn 2013.Google Scholar
  13. Erne, Paul Thomas: Lebenskunst. Aneignung ästhetischer Erfahrung. Kampen 1994.Google Scholar
  14. Erne, Thomas: Die Kunst der Aneignung in der Aneignung der Kunst. In: Dietrich Neuhaus/Andreas Mertin (Hg.): Wie in einem Spiegel ... Begegnungen von Kunst, Religion, Theologie und Ästhetik. Frankfurt a. M. 1999, 231–247.Google Scholar
  15. Glock, Charles Y.: Über die Dimensionen der Religiosität. In: Joachim Matthes: Kirche und Gesellschaft. Einführung in die Religionssoziologie II. Reinbek bei Hamburg 1969, 150–168 (engl. 1962).Google Scholar
  16. Höhn, Hans-Joachim: Moderne Lebenswelt und christlicher Lebensstil. Kultursoziologische Reflexionen. In: Rudolf Englert/Ursula Frost/Bernd Lutz (Hg.): Christlicher Glaube als Lebensstil (Praktische Theologie heute 24). Stuttgart/Berlin/Köln 1996, 15–34.Google Scholar
  17. Höhn, Hans-Joachim: Das Leben in Form bringen. Konturen einer neuen Tugendethik. Freiburg i. Br. 2014.Google Scholar
  18. Horstmann, Kai: Was taugt die Lebenskunst? Eine kritische Sichtung pastoraltheologischer Konzeptionen. In: PThI 32 (2013), 257–277.Google Scholar
  19. Huber, Wolfgang: Kirche in der Zeitenwende. Gesellschaftlicher Wandel und Erneuerung der Kirche. Gütersloh 1998.Google Scholar
  20. Huizing, Klaas: Der urbildliche Lebenskünstler oder: Die Aufweichung der systematischen Theologie zur Lebenskunstschulung. In: Dietrich Neuhaus/Andreas Mertin (Hg.): Wie in einem Spiegel ... Begegnungen von Kunst, Religion, Theologie und Ästhetik. Frankfurt a. M. 1999, 285–286.Google Scholar
  21. Kaufmann, Franz-Xaver: Religion und Modernität. Sozialwissenschaftliche Perspektiven. Tübingen 1989.Google Scholar
  22. Kersting, Wolfgang: Einleitung: Die Gegenwart der Lebenskunst. In: Ders./Claus Langbehn (Hg.): Kritik der Lebenskunst. Frankfurt a. M. 2007, 10–88.Google Scholar
  23. Krieg, Matthias (Hg. i. Zusammenarbeit mit anderen): Lebenskunst – Stücke für jeden Tag. Zürich 2000.Google Scholar
  24. Kumlehn, Martina: Blickwechsel, Gestaltfindung, Experiment und Übung. Lebenskunstkonzepte als Herausforderung einer Religionspädagogik im Spannungsfeld von Ästhetik und Ethik. In: ZPT 61 (2009), 262–276.Google Scholar
  25. Kunstmann, Joachim: Christliche Lebenskunst. Eine Anforderung. In: Jahrbuch der Religionspädagogik 29 (2013), 123–130.Google Scholar
  26. Lauster, Jörg: Gott und das Glück. Das Schicksal des guten Lebens im Christentum. Gütersloh 2004.Google Scholar
  27. Meyer-Blanck, Michael: Lebenskunst und christliche Tradition. In: Jahrbuch der Religionspädagogik 29 (2013), 131–139.Google Scholar
  28. Moltmann, Jürgen: Neuer Lebensstil. Schritte zur Gemeinde. München 1977.Google Scholar
  29. Rolf, Thomas: Normale Selbstverwirklichung. Über Lebenskunst und Existenzästhetik. In: Wolfgang Kersting/Claus Langbehn (Hg.): Kritik der Lebenskunst. Frankfurt a. M. 2007, 315–341.Google Scholar
  30. Roth, Michael: Zum Glück. Glaube und gelingendes Leben. Gütersloh 2011.Google Scholar
  31. Schuhmacher, Wolfgang: Theologische Ethik als Verantwortungsethik. Leben und Werk Heinz Eduard Tödts in ökumenischer Perspektive (Öffentliche Theologie 20). Gütersloh 2006.Google Scholar
  32. Schwindt, Christian: Glaube und lebe. Lebenskunst als Thema christlicher Bildungsarbeit. In: PTh 91 (2002), 168–182.Google Scholar
  33. Sill, Bernhard: Lebenskunst und Lebensmitte: Themen, Fakten, Thesen. In: Renovatio: Zeitschrift für das interdisziplinäre Gespräch 46 (1990), 142–161.Google Scholar
  34. Thomä, Dieter: Lebenskunst zwischen Könnerschaft und Ästhetik. Kritische Anmerkungen. In: Wolfgang Kersting/Claus Langbehn (Hg.): Kritik der Lebenskunst. Frankfurt a. M. 2007, 237–260.Google Scholar
  35. Timm, Hermann: C’est la vie. Das Evangelium als ABC religiöser Lebenskunst. In: PTh 85 (1996), 204–210.Google Scholar
  36. Wegner, Gerhard: Was kann christliche Spiritualität zur Lebenskunst beitragen? In: Wolfgang Vögele (Hg.): Dem Leben Gestalt geben. Christliche Spiritualität zwischen Philosophie der Lebenskunst und Eventkultur der Erlebnisgesellschaft. Rehburg-Loccum 2001, 43–50.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Peter Bubmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations