Advertisement

Der soziale Mythos Lunačarskijs

  • Hans Günther
Chapter
  • 6 Downloads

Zusammenfassung

Gor΄kijs heroisches Denken ist auf dem Boden des symbolistischen Mythenschaffens der Jahrhundertwende gewachsen, das sich zwischen den Polen des Nietzscheanismus und einer religiösen Suche bewegt1. Es sind vor allem zwei Vorstellungen Nietzsches, die auf die russischen Symbolisten eine große Faszinationskraft ausübten, das Dionysische und die Idee des Übermenschen2. Eine wesentliche Inspirationsquelle war das Dionysische z.B. für Aleksandr Bloks Dichtung und Publizistik. Auf Nietzsche, aber auch auf Wagner beruft sich Vjačeslav Ivanov, der die Idee eines kollektiven dionysischen Theaters entwickelt. Zahlreiche Motive aus dem Werk des deutschen Denkers finden sich auch bei Andrej Belyj.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 2.
    Zur Wirkung Nietzsches in Rußland vgl. B.G. Rosenthal (ed.), Nietzsche in Russia, Princeton 1986.Google Scholar
  2. 3.
    Vgl. E.W. Clowes, The Revolution of Moral Consciousness. Nietzsche in Russian Literature, 1890–1914, De Kalb, Illinois 1988, S. 115–134; vgl. auch B.G. Rosenthal, D. S. Merezhkovsky and the Silver Age, The Hague 1975; dies., »Stages of Nietzscheanism: Merezhkovsky΄s Intellectual Evolution«. In: Nietzsche in Russia, S. 69–93.Google Scholar
  3. 6.
    Vgl. dazu J. Scherrer, »Ein gelber und ein blauer Teufel. Zur Entstehung der Begriffe ›bogostroitel΄stvo‹ und ›bogoiskatel΄stvo‹«, Forschungen zur osteuropäischen Geschichte 25 (1978), S. 319–329Google Scholar
  4. dies., »Wunschtraum der Religion: Auf der Suche nach der Wahrheit des Sozialismus.« In: Felder und Vorfelder russischer Geschichte. Studien zu Ehren von Peter Scheibert, Freiburg 1985, S. 178–205.Google Scholar
  5. 7.
    Vgl. dazu etwa die genannten Arbeiten von J. Scherrer oder R. Sesterhenn, Das Bogostroitel΄stvo bei Gor΄kijs und Lunačarskij bis 1909.Google Scholar
  6. 8.
    A. Lunačarskij, »Socializm i iskusstvo«. In: Teatr. Kniga o novom teatre, SPb. 1908, S. 16 f.Google Scholar
  7. 9.
    A. Lunačarskij, »Ateizm«. In: Očerki po filosofili marksizma, SPb. 1908, S. 159.Google Scholar
  8. 13.
    A. Lunačarskij, »Osnovy pozitivnoj ėstetiki«, zit. nach: Sobr. soč., Bd. 7, M. 1967, S. 93. Vgl. dazu Nietzsche II, S. 281 f.Google Scholar
  9. 16.
    Vgl. A. Lunačarskij, »Social΄naja psichologija i social΄naja mistika«. In: Ders., Kritičeskie ėtjudy. Russkaja literatura, L. 1925, S. 56.Google Scholar
  10. 18.
    A. Lunačarskij, »Ešče o teatre i socializme«. In: Veršiny, kn. I, SPb. 1909, S. 206.Google Scholar
  11. 20.
    A. Lunačarskij, Religija i socializm, Bd. 1, SPb. 1908, S. 95–105.Google Scholar
  12. 37.
    Vgl. A. Lunačarskij, »Russkij Faust«, Voprosy filosofii i psichologii 63 (1902), H.3, S. 786–788.Google Scholar
  13. 38.
    N. Berdjaev, »K filosofii tragedii. Moris Meterlink.« In: Ders., Sub specie aeternitatis, SPb. 1907, S. 35–58.Google Scholar
  14. 39.
    A. Lunačarskij, »Tragizm žizni«. In: Ders., Ėtjudy kritičeskie i polemičeskie, M. 1905, S. 197 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 1993

Authors and Affiliations

  • Hans Günther

There are no affiliations available

Personalised recommendations