Advertisement

Identität

  • Jürgen Straub
Chapter
  • 470 Downloads

Zusammenfassung

Bisweilen ist es ein Indiz für die allgemeine Bedeutung eines theoretischen Begriffs, dass er umstritten ist. Für den sozial- und kulturwissenschaftlichen Diskurs über Identität gilt dieser Zusammenhang zweifellos. »Identität« ist in zahlreichen Disziplinen, von der Psychologie und Pädagogik über die Soziologie, Ethnologie, Sozial- und Kulturanthropologie, die Geschichts- und Literaturwissenschaft bis hin zur Philosophie, und darüber hinaus in vielen trans- und interdisziplinären Debatten ein wissenschaftlicher Grundbegriff, und zwar seit Jahrzehnten.2 So unbestritten diese Diagnose ist, so kontrovers ist der Begriff selbst. Während ihn die einen für einen unverzichtbaren Bestandteil des theoretischen Vokabulars halten,3 empfinden ihn die anderen als Ärgernis und empfehlen seine Abschaffung.4 Jedenfalls in den Wissenschaften stifte ein derartig vieldeutiger Ausdruck, so die Kritiker, mehr Verwirrung, als er nutze. Zu allen »logischen« Übeln, die den Signifikanten in ein schillerndes Symbol verwandeln, das wuchernde, unkontrollierbare Konnotationen und Assoziationen wecke, aber keinen definierten oder wenigstens einigermaßen klar bestimmten semantischen Gehalt besitze, geselle sich die Tatsache, dass der diffuse »Begriff« mit normativen Aufforderungen verwoben sei, die die menschliche Praxis mehr und mehr an verinnerlichte Kontroll- und Disziplinardispositive koppeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Angehrn, Emil (1985), Geschichte und Identität, Berlin/ New York: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ashmore, Richard D. / Jussim, Lee (Hg.) (1997), Self and Identity. Fundamental Issues, New York/Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  3. Assmann, Aleida (Hg.) (1998), Identitäten, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Assmann, Aleida / Friese, Heidrun (Hg.) (1998 a), Identitäten, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Assmann, Aleida / Friese, Heidrun (1998 b), »Einleitung«, in: Assmann, Aleida / Friese, Heidrun (Hg.), Identitäten, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Assmann, Jan (1992), Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen, München: C.H.Beck.CrossRefGoogle Scholar
  7. Beck, Ulrich (1983), »Jenseits von Klasse und Stand? Soziale Ungleichheit, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten«, in: Kreckel, Reinhard (Hg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderheft 2, S. 35–74.Google Scholar
  8. Beck, Ulrich (1986), Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt/M. Suhrkamp.Google Scholar
  9. Böhme, Gernot (1996), »Selbstsein und derselbe sein. Über ethische und sozialtheoretische Voraussetzungen von Identität«, in: Barkhaus, Annette / Mayer, Matthias / Roughley, Neil / Thürnau, Donatus (Hg.), Identität, Leiblichkeit und Normativität. Neue Horizonte anthropologischen Denkens, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 370–379.Google Scholar
  10. Bohnsack, Ralf (1990), Rekonstruktive Sozialforschung. Eine Einführung, Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  11. Boesch, Ernst E. (1991), Symbolic Action Theory and Cultural Psychology, Berlin/Heidelberg/New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  12. Britton, Bruce K. / Pellegrini, Anthony D. (Hg.) (1990), Narrative Thought and Narrative Language, Hillsdale/NJ: Erlbaum, S. 99–111.Google Scholar
  13. Bruner, Jerome (1986), »Two Modes of Thought«, in: Bruner, Jerome, Actual Minds, Possible Worlds, Cambridge/MA/London: Harvard University Press, S. 11–43.Google Scholar
  14. Bruner, Jerome S. (1990), Arts of Meaning, Cambridge/Mass./London: Harvard University Press.Google Scholar
  15. Butler, Judith (1991), Das Unbehagen der Geschlechter, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Calhoun, Craig (1994), Social Theory and the Politics of Identity, Oxford/UK/Cambridge/Mass.: Blackwell.Google Scholar
  17. Castel, Robert (2000), »Die Fallstricke des Exklusionsbegriffs«, in: Mittelweg 36, 3, S. 11–25.Google Scholar
  18. Cerotti, Furio (Hg.) (1996), Identità e politica, Rom-Bari: Laterza.Google Scholar
  19. Deppermann, Arnulf / Lucius-Hoene, Gabriele (2002), Rekonstruktion narrativer Identität: Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews, Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  20. Erikson, Erik H. (1973), »Das Problem der Ich-Identität«, in: Erikson, Erik H., Identität und Lebenszyklus, Frankfurt/M.: Suhrkamp (Original 1959), S. 123–224.Google Scholar
  21. Erikson, Erik H. (1988), Der vollständige Lebenszyklus, Frankfurt/M.: Suhrkamp (Original 1982).Google Scholar
  22. Frank, Manfred (1986), Die Unhintergehbarkeit von Individualität, Reflexionen über Subjekt, Person und Individuum aus Anlaß ihrer ›postmodernen‹ Toterklärung, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Freeman, Mark (1983), Rewriting the Self. History, Memory, Narrative, London/New York: Routledge.Google Scholar
  24. Frey, Hans Peter / Hausser, Karl (1987), »Entwicklungslinien sozialwissenschaftlicher Identitätsforschung«, in: Frey, Hans Peter / Haußer, Karl (Hg.), Identität. Entwicklungen psychologischer und soziologischer Forschung, Stuttgart: Erike, S. 3–26.Google Scholar
  25. Gergen, Kenneth (1990), »Die Konstruktion des Selbst im Zeitalter der Postmoderne«, in: Psychologische Rundschau, 41, S. 191–199.Google Scholar
  26. Gergen, Kenneth J. (1991), The Saturated Self. Dilemmas of Identity in Contemporary Life, New York: Basic Books (dt.: Das übersättigte Selbst. Identitätsprobleme im heutigen Leben. Heidelberg: Auer.).Google Scholar
  27. Giddens, Anthony (1991), Modernity and Self-Identity. Self and Society in the Late Modern Age, Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  28. Gugutzer, Robert (2002), Leib, Körper und Identität. Eine phänomenologisch-soziologische Untersuchung zur personalen Identität, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  29. Habermas, Jürgen (1976 a), »Moralentwicklung und Ichidentität«, in: Habermas, Jürgen, Zur Rekonstruktion des Historischen Materialismus, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 63–71.Google Scholar
  30. Habermas, Jürgen (1976 b), »Können komplexe Gesellschaften eine vernünftige Identität ausbilden?«, in: Habermas, Jürgen, Zur Rekonstruktion des Historischen Materialismus, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 92–126.Google Scholar
  31. Habermas, Jürgen (1988), »Individuierung durch Vergesellschaftung. Zu G. H. Meads Theorie der Subjektivität«, in: Habermas, Jürgen, Nachmetaphysisches Denken. Philosophische Aufsätze, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 187–241.Google Scholar
  32. Habermas, Tilman (1996), Geliebte Objekte. Symbole und Instrumente der Identitätsbildung, Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
  33. Hampe, Michael (2002), »Historische Einheit und semiotische Autonomie. Anthropologische Implikationen der Metaphysik von Charles Sanders Peirce«, in: Köpping, Klaus-Peter / Welker, Michael / Wiehl, Reiner (Hg.), Die autonome Person — eine europäische Erfindung?, München: Fink, S. 163–176.Google Scholar
  34. Helsper, Werner (1997), »Das ›postmoderne Selbst‹ — ein neuer Subjekt- und Jugend-Mythos? Reflexionen anhand religiöser jugendlicher Orientierungen«, in: Keupp, Heiner / Höfer, Renate (Hg.), Identitätsarbeit heute. Klassische und aktuelle Perspektiven der Identitätsforschung, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 11–39.Google Scholar
  35. Henrich, Dieter (1979), »Identität — Begriffe, Probleme, Grenzen«, in: Marquard, Odo / Stierle, Karl-Heinz (Hg.), Identität, München: Fink, S. 133–186.Google Scholar
  36. Henry, Barbara (2000), Mito e identità. Contesti di tolleranza, Pisa: Edizione ETS.Google Scholar
  37. Hillmann, Felicitas (2000), »Eine überfällige Diskussion«, in: Mittelweg 36, 5, S. 5–8.Google Scholar
  38. Honneth, Axel (1993), »Dezentrierte Autonomie. Moralphilosophische Konsequenzen aus der modernen Subjektkritik«, in: Menke, Christoph / Seel, Martin (Hg.), Zur Verteidigung der Vernunft gegen ihre Liebhaber und Verächter, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 149–163.Google Scholar
  39. Joas, Hans (1980), Praktische Intersubjektivität. Die Entwicklung des Werks von G. H. Mead, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Joas, Hans (1983), »Einleitung«, in: Mead, George Herbert, Gesammelte Aufsätze, Bd. 1, hg. von Joas, Hans, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 7–18.Google Scholar
  41. Joas, Hans (1992), Die Kreativität des Handelns, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Joas, Hans (1996), »Kreativität und Autonomie. Die soziologische Identitätskonzeption und ihre postmoderne Herausforderung«, in: Barkhaus, Annette / Mayer, Matthias / Roughley, Neil / Thürnau, Donatus (Hg.), Identität, Leiblichkeit und Normativität. Neue Horizonte anthropologischen Denkens, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 357–369.Google Scholar
  43. Joas, Hans (1997), Die Entstehung der Werte, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  44. Kamper, Dietmar (1980), »Die Auflösung der Ich-Identität«, in: Kittler, Friedrich A. (Hg.), Austreibung des Geistes aus den Geisteswissenschaften, München: UTB, S. 79–86.Google Scholar
  45. Keupp, Heiner (1988), »Auf der Suche nach der verlorenen Identität«, in: Keupp, Heiner, Riskante Chancen. Das Subjekt zwischen Psychokultur und Selbstorganisation, Heidelberg: Asanger, S. 131–151.Google Scholar
  46. Keupp, Heiner (1996), »Bedrohte und befreite Identitäten in der Risikogesellschaft«, in: Barkhaus, Annette / Mayer, Matthias / Roughley, Neil / Thürnau, Donatus (Hg.), Identität, Leiblichkeit und Normativität. Neue Horizonte anthropologischen Denkens, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 380–403.Google Scholar
  47. Keupp, Heiner (1997), »Diskursarena Identität: Lernprozesse in der Identitätsforschung«, In: Keupp, Heiner / Höfer, Renate (Hg.), Identitätsarbeit heute. Klassische und aktuelle Perspektiven der Identitätsforschung, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 11–39.Google Scholar
  48. Keupp, Heiner / Höfer, Renate (Hg.) (1997), Identitätsarbeit heute. Klassische und aktuelle Perspektiven der Identitätsforschung, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  49. Köpping, Klaus-Peter / Welker, Michael / Wiehl, Reiner (Hg.) (2002), Die autonome Person — eine europäische Erfindung?, München: Fink.Google Scholar
  50. Kostelanetz, Richard (1986), Autobiographien New York-Berlin, Berlin: Merve (Original 1981).Google Scholar
  51. Laing, Ronald D. (1972), Das geteilte Selbst. Eine existentielle Studie über geistige Gesundheit und Wahnsinn, Köln: Kiepenheuer und Witsch (Original 1960).Google Scholar
  52. Lash, Scott / Friedman, Jonathan (Hg.) (1992), Modernity and Identity, Oxford/UK/ Cambridge/Mass.: Blackwell.Google Scholar
  53. Leitner, Hartman (1990), »Die temporale Logik der Autobiographie«, in: Sparn, Walter (Hg.), Wer schreibt meine Lebensgeschichte. Biographie, Autobiographie, Hagiographie und ihre Entstehungszusammenhänge, Gütersloh: Mohn, S. 315–359.Google Scholar
  54. De Levita, David J. (1971), Der Begriff der Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp (Orig. 1965).Google Scholar
  55. Liebsch, Burkhard (Hg.) (1999), Hermeneutik des Selbst — Im Zeichen des Anderen. Zur Philosophie Paul Ricœurs, Freiburg/München: Alber.Google Scholar
  56. Liebsch, Burkhard (2002), »Identitätsfragen in Zeiten des Verrats«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus, S. 132–158.Google Scholar
  57. Lorenzer, Alfred (Hg.) (19882), Kultur-Analysen. Psychoanalytische Studien zur Kultur, Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  58. Marcia, James E. (1989), »Identity diffusion differentiated«, in: Luszcz, Mary A. / Nettelbeck, Ted (Hg.), Psychological development across the life-span, North-Holland: Elsevier, S. 289–295.Google Scholar
  59. Marcia, James E. / Waterman, Alan S. / Matteson, David R. / Archer, Sally / Orlofsky, Jacob L. (1993), Ego Identity. A Handbook for Psychosocial Research, New York: Springer.Google Scholar
  60. McAdams, Dan P. (1993), The stories we live by: Personal myths and the making of the self, New York: William Morrow and Company.Google Scholar
  61. Meuter, Norbert (1995), Narrative Identität. Das Problem der personalen Identität im Anschluß an Ernst Tugendhat, Niklas Luhmann und Paul Ricœur, Stuttgart: Mu.P-Verlag für Wissenschaft und Forschung.Google Scholar
  62. Meyer-Drawe, Käte (1990), Illusionen von Autonomie. Diesseits von Ohnmacht und Allmacht des Ich, München: Kirchheim.Google Scholar
  63. Nassehi, Armin (2000), »‹Exklusion’ als soziologischer oder sozialpolitischer Begriff?«, in: Mittelweg 36, 5, S. 18–25.Google Scholar
  64. Niethammer, Lutz (2000), Kollektive Identität. Heimliche Quellen einer unheimlichen Konjunktur, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  65. Nunner-Winkler, Gertrud (2002), »Identität und Moral?«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M./New York: Campus, S. 56–84.Google Scholar
  66. Parfit, Derek (1986), Reasons and persons, Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  67. Passerini, Luisa (1998), »Dalle ironie dell’identità alle identità dell’ironia«, in: Passerini, Luisa (Hg.), Identità culturale europea. Idee, sentimenti, relazioni, Florenz: Nuova Italia, S. 1–25.Google Scholar
  68. Polkinghorne, Donald (1988), Narrative Knowing and the Human Sciences, Albany: State University of New York Press.Google Scholar
  69. Polkinghorne, Donald (1998), »Narrative Psychologie und Geschichtsbewußtsein. Beziehungen und Perspektiven«, in: Straub, Jürgen (Hg.), Erzählung, Identität und Geschichtsbewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte, Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 12–45.Google Scholar
  70. Quante, Michael (1995), »Die Identität der Person: Facetten eines Problems« in: Philosophische Rundschau, 42, S. 35–59.Google Scholar
  71. Quante, Michael (Hg.) (1999), Personale Identität, Paderborn: Schöningh/UTB.Google Scholar
  72. Quante, Michael (2002), »Personale Autonomie und biographische Identität«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus, S. 32–55.Google Scholar
  73. Renn, Joachim (2002), »Selbstbehauptung. Varianten der Identität von Personen im Zeichen funktionaler Differenzierung«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus, S. 238–266.Google Scholar
  74. Renn, Joachim und Straub, Jürgen (2002), »Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus, S. 10–31.Google Scholar
  75. Renn, Joachim / Straub, Jürgen / Shimada, Shingo (Hg.) (2002), Übersetzung als Medium des Kulturverstehens und sozialer Integration, Frankfurt/M./New York: Campus.Google Scholar
  76. Ricken, Norbert (2002), »Identitätsspiele und die Intransparenz der Macht«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus, S. 318–359.Google Scholar
  77. Ricœur, Paul (1985), Zufall und Vernunft in der Geschichte, Tübingen: Rive Gauche.Google Scholar
  78. Ricœur, Paul (1996), Das Selbst als ein Anderer, München: Fink (Original 1990).Google Scholar
  79. Rosa, Hartmut (1998), Identität und kulturelle Praxis. Politische Philosophie nach Charles Taylor, Frankfurt/M./New York: Campus.Google Scholar
  80. Rorty, Richard (1988), »Freud und die moralische Reflexion«, in: Rorty, Richard, Solidarität oder Objektivität? Drei philosophische Essays, Stuttgart: Reclam, S. 38–81 (Original 1986).Google Scholar
  81. Rudolph, Enno (1991), Odyssee des Individuums. Zur Geschichte eines vergessenen Problems, Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  82. Rüsen, Jörn / Fröhlich, Klaus / Horstkötter, Hubert / Schmidt, Hans-Günther (1988), »Untersuchungen zum Geschichtsbewußtsein von Abiturienten im Ruhrgebiet«, in: von Borries, Bodo / Pandel, Hans-Jürgen / Rüsen, Jörn (Hg.), Geschichtsbewußtsein empirisch, Pfaffenweiler: Centaurus-Verlagsgesellschaft, S. 221–344.Google Scholar
  83. Sarbin, Theodore R. (Hg.) (1986), Narrative Psychology. The Storied Nature of Human Conduct, New York/Westport/Connecticut/London: Praeger.Google Scholar
  84. Schmid, Wilhelm (1996), »Der Versuch, die Identität des Subjekts nicht zu denken«, in: Barkhaus, Annette / Mayer, Matthias / Roughley, Neil / Thürnau, Donatus (Hg.), Identität, Leiblichkeit und Normativität. Neue Horizonte anthropologischen Denkens, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 370–379.Google Scholar
  85. Seel, Martin (1998), »Philosophie nach der Postmoderne«, in: Bohrer, Karl-Heinz / Scheel, Kurt (Hg.), Postmoderne. Eine Bilanz, Sonderheft Merkur, 52, S. 890–897.Google Scholar
  86. Sennett, Richard (2000), Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus, Berlin: Berlin-Verlag (Original 1998).Google Scholar
  87. Shotter, John / Gergen, Kenneth (Hg.) (1989), Texts of Identity, London/Newbury Park/New Delhi: Sage.Google Scholar
  88. Straub, Jürgen (1991), »Identitätstheorie im Übergang? Über Identitätsforschung, den Begriff der Identität und die zunehmende Beachtung des Nicht-Identischen in subjekttheoretischen Diskursen«, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, 14, S. 49–71.Google Scholar
  89. Straub, Jürgen (1996), »Identität und Sinnbildung. Ein Beitrag aus der Sicht einer handlungs- und erzähltheoretischen Sozialpsychologie«, in: Jahresbericht 94/95 des Zentrums für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld, Bielefeld, S. 42–90.Google Scholar
  90. Straub, Jürgen (Hg.) (1998 a), Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  91. Straub, Jürgen (1998 b), »Geschichten erzählen, Geschichte bilden. Grundzüge einer narrativen Psychologie historischer Sinnbildung«, in: Straub, Jürgen (Hg.), Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 81–169Google Scholar
  92. Straub, Jürgen (1998 c), »Personale und kollektive Identität. Zur Analyse eines theoretischen Begriffs«, in: Assmann, Aleida / Friese, Heidrun (Hg.), Identitäten, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 73–104.Google Scholar
  93. Straub, Jürgen (1999), Handlung, Interpretation, Kritik. Grundzüge einer textwissenschaftlichen Handlungs- und Kulturpsychologie, Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
  94. Straub, Jürgen (2000 a), »Identitätstheorie, Identitätsforschung und die postmoderne armchair psychology«, in: Zeitschrift für Qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, 1, 1, S. 167–194.Google Scholar
  95. Straub, Jürgen (2000b), »Identität als psychologisches Deutungskonzept«, in: Greve, Werner (Hg.), Psychologie des Selbst, Weinheim: Psychologie Verlags Union, S. 279–301.Google Scholar
  96. Straub, Jürgen (2002 a), »Personale Identität: anachronistisches Selbstverhältnis im Zeichen von Zwang und Gewalt?«, in: Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M./New York: Campus, S. 85–113.Google Scholar
  97. Straub, Jürgen (2002 b), »Differenzierungen der psychologischen Handlungstheorie, Dezentrierungen des reflexiven, autonomen Subjekts«, in: Journal für Psychologie, 3, S. 351–379.Google Scholar
  98. Straub, Jürgen / Renn, Joachim (Hg.) (2002), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst, Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  99. Tajfel, Henri (Hg.) (1978), Differentiation between social groups. Studies in the Social Psychology of Intergroup Relations, London/New York/San Francisco: Academic Press.Google Scholar
  100. Tajfel, Henri (Hg.) (1981), Human Groups and Social Categories. Studies in Social Psychology, Cambridge/New York/Melbourne: Cambridge University Press.Google Scholar
  101. Taylor, Charles (1989), Sources of the Self. The Making of the Modern Identity, Cambridge/ Mass.: Harvard University Press (dt. Die Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identität. Frankfurt/M.: Suhrkamp).Google Scholar
  102. Theunissen, Michael (1981), Selbstverwirklichung und Allgemeinheit. Zur Kritik des gegenwärtigen Bewusstseins, Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
  103. Thomä, Dieter (1998), Erzähle Dich selbst! Lebensgeschichte als philosophisches Problem, München: C. H.Beck.Google Scholar
  104. Tugendhat, Ernst (1979), Selbstbewußtsein und Selbstbestimmung. Sprachanalytische Interpretationen, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  105. Waldenfels, Bernhard (1998), Grenzen der Normalisierung. Studien zur Phänomenologie des Fremden 2, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  106. Waldenfels, Bernhard (1999), Topographie des Fremden. Studien zur Phänomenologie des Fremden 1, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  107. Wagner, Peter (1998), »Fest-Stellungen. Beobachtungen zur sozialwissenschaftlichen Diskussion über Identität«, in: Assmann, Aleida / Friese, Heidrun (Hg.), Identitäten, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 44–72.Google Scholar
  108. Welsch, Wolfgang (1990), »Identität im Übergang. Philosophische Überlegungen zur aktuellen Affinität von Kunst, Psychiatrie und Gesellschaft«, in: Welsch, Wolfgang, Ästhetisches Denken, Stuttgart: Reclam, S. 168–200.Google Scholar
  109. Welsch, Wolfgang (1991), »Subjektsein heute. Überlegungen zur Transformation des Subjekts«, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 39, S. 347–365.Google Scholar
  110. Welsch, Wolfgang (1993), »ICH ist ein anderer«. Auf dem Weg zum pluralen Subjekt?«, in: Reigber, Dieter (Hg.), Frauen-Welten. Marketing in der postmodernen Gesellschaftern interdisziplinärer Forschungsansatz, Düsseldorf/Wien/ New York/Moskau: ECON, S. 282–317.Google Scholar
  111. Willems, Herbert / Hahn, Alois (Hg.) (1999), Identität und Moderne, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. (1977), Zu Subjekt und Objekt, in: Adorno, Theodor W., Kulturkritik und Gesellschaft II. Eingriffe — Stichworte — Anhang, hg. von Tiedemann, Rolf, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 741–758.Google Scholar
  2. Adorno, Theodor W. (19802), Negative Dialektik, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Balibar, Etienne (1991), »Der Rassismus: auch noch ein Universalismus«, in: Bielefeld, Uli (Hg.), Das Eigene und das Fremde. Neuer Rassismus in der Alten Welt?, Hamburg: Junius.Google Scholar
  4. Bhabha, Homi K. (2000), Die Verortung der Kultur, übers. von Schiffmann, Michael / Freudl, Jürgen, Tübingen: Stauffenburg.Google Scholar
  5. Bernet, Rudolf (2002), »Das Subjekt ohne Eigenschaften«, in: Phänomenologische Forschungen, S. 11–26.Google Scholar
  6. Boehm, Rudolf (1974), Die Kritik der Grundlagen unseres Zeitalters, Den Haag: Nijhoff.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bourdieu, Pierre (1987 [1980]), Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft, übers. von Seib, Günter, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre (1997), Méditations pascaliennes, Paris: Seuil.Google Scholar
  9. Canguilhem, Georges (1988 [1967, 1985]), Georges Canguilhem über Michel Foucault, Michel Foucault über Georges Canguilhem, übers. von Noll, Monika / Seitter, Walter, Tübingen: edition diskord.Google Scholar
  10. Elias, Norbert (199720), Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Erster Band: Wandlungen des Verhaltens in den weltlichen Oberschichten des Abendlandes. Zweiter Band: Wandlungen der Gesellschaft. Entwurf zu einer Theorie der Zivilisation, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Fetz, Reto Luzius / Hagenbüchle, Roland / Schulz, Peter (Hg.) (1998), Geschichte und Vorgeschichte der modernen Subjektivität. Band 1 und 2, Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
  12. Fichte, Johann Gottlieb (1798), Das System der Sittenlehre nach den Principien der Wissenschaftslehre, Jena/Leipzig: Gabler.Google Scholar
  13. Fichte, Johann Gottlieb (1955 [1808]), Reden an die deutsche Nation, Hamburg: Meiner.Google Scholar
  14. Foucault, Michel (1977 [1975]), Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, übers. von Seitter, Walter, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Foucault, Michel (19782 [1966]), Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften, übers. von Koppen, Ulrich, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Foucault, Michel (1984), »Eine Ästhetik der Existenz. Gespräch mit Alessandro Fontana«, in: Von der Freundschaft. Michel Foucault im Gespräch, übers. von Karbe, Marianne / Seitter, Walter, Berlin: Merve, S. 133–141.Google Scholar
  17. Foucault, Michel (1987a [1982, 1983]), »Vom klassischen Selbst zum modernen Subjekt«, in: Dreyfus, Hubert L. / Rabinow, Paul, Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik, mit einem Nachwort von und einem Interview mit Michel Foucault, übers. von Rath, Claus / Raulff, Ulrich, Frankfurt/M.: Athenäum, S. 281–292.Google Scholar
  18. Foucault, Michel (1987 b [1986]), Michel Foucault vorgestellt von Maurice Blanchot, übers. von Wahlser, Barbara, Tübingen: edition diskord.Google Scholar
  19. Foucault, Michel (1993 [1988]), »Technologien des Selbst«, in: Martin, Luther H. / Gutmann, Huck / Hutton, Patrick H. (Hg.), Technologien des Selbst, übers. von Bischoff, Michael, Frankfurt/M.: S. Fischer, S. 24–62.Google Scholar
  20. Gehring, Petra (1994), Innen des Außen — Außen des Innen. Foucault — Derrida — Lyotard, München: Fink.Google Scholar
  21. Habermas, Jürgen (1996), Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1973 [1807]), Phänomenologie des Geistes, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Heidegger, Martin (1979 [1925]), Prolegomena zur Geschichte des Zeitbegriffs, Gesamtausgabe. II. Abteilung: Vorlesungen 1923–1944, Band 20, hg. von Jaeger, Petra, Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann.Google Scholar
  24. Henrich, Dieter (1967), Fichtes ursprüngliche Einsicht, Frankfurt/M.: Klostermann.Google Scholar
  25. Henrich, Dieter (1989), »Die Anfänge der Theorie des Subjekts (1789)«, in: Honneth, Axel / McCarthy, Thomas / Offe, Claus / Wellmer, Albrecht (Hg.), Zwischenbetrachtungen: im Prozess der Aufklärung. Jürgen Habermas zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 106–170.Google Scholar
  26. Herder, Johann Gottfried (1967a [1784–1791]), »Ideen zu einer Geschichte der Menschheit«, in: Herder, Johann Gottfried, Sämtliche Werke, Band 13 und 14, hg. von Suphan, Bernhard, Hildesheim: Olms.Google Scholar
  27. Herder, Johann Gottfried (1967 b [1774]), »Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit«, in: Herder, Johann Gottfried, Sämtliche Werke, Band 5, hg. von Suphan, Bernhard, Hildesheim: Olms.Google Scholar
  28. Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus (1967), »Der Sandmann«, in: Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus, Werke, 2. Band, neu durchgesehen und revidiert von Kraft, Herbert / Wacker, Manfred, Frankfurt/M.: Insel, S. 7–40.Google Scholar
  29. Horkheimer, Max / Adorno Theodor W. (1971 [1947]), Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente, Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  30. Kant, Immanuel (19835), »Über die von der Königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin für das Jahr 1791 ausgesetzte Preisfrage: Welches sind die wirklichen Fortschritte, die die Metaphysik seit Leibnizens und Wolffs Zeiten in Deutschland gemacht hat?«, in: Kant, Immanuel, Werke in zehn Bänden, hg. von Weischedel, Wilhelm, Band 5, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 583–676.Google Scholar
  31. Kittler, Friedrich (1988), »Das Subjekt als Beamter«, in: Frank, Manfred / Raulet, Gérard / van Reijen, Willem (Hg.), Die Frage nach dem Subjekt, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 401–420.Google Scholar
  32. Knigge, Adolph Freiherr von (2001 [1790]), Über den Umgang mit Menschen, hg. von Ueding, Gert, mit Illustrationen von Chodowiecki u.a., Frankfurt/M.: Insel.Google Scholar
  33. Kobusch, Theo (19972), Die Entdeckung der Person. Metaphysik der Freiheit und modernes Menschenbild, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  34. Konersmann, Ralf (1991), Lebendige Spiegel. Die Metapher des Subjekts, Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  35. Köpping, Klaus-Peter / Welker, Michael / Wiehl, Reiner (Hg.) (2002), Die autonome Person — eine europäische Erfindung?, München: Fink.Google Scholar
  36. Koselleck, Reinhart (1995), Vergangene Zukunft. Zur Semantik geschichtlicher Zeiten, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Kremer, Klaus (2001), »Plotin — Eine frühe Form von Subjektivitätsphilosophie«, in: Krieger, Gerhard / Ollig, Hans-Ludwig (Hg.), Fluchtpunkt Subjekt: Facetten und Chancen des Subjektgedankens, Paderborn/ München/Wien/Zürich: Schöningh, S. 19–35.Google Scholar
  38. Lenz, Anita / Meretz, Stefan (1995), Neuronale Netze und Subjektivität. Lernen, Bedeutung und die Grenzen der Neuro-Informatik, Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  39. Lyotard, Jean-François (1986), »Grundlagenkrise«, in: Neue Hefte für Philosophie, 20, S. 1–33.Google Scholar
  40. Meyer-Drawe, Käte (1996), Menschen im Spiegel ihrer Maschinen, München: Fink.Google Scholar
  41. Meyer-Drawe, Käte (1997), »Die Philosophie des Johann Amos Comenius«, in: Comenius-Jahrbuch, Band 5, S. 11–30.Google Scholar
  42. Meyer-Drawe, Käte (20002), Illusionen von Autonomie. Diesseits von Ohnmacht und Allmacht des Ich, München: Kirchheim.Google Scholar
  43. Montaigne, Michel de (1999), Essais, Erste moderne Gesamtübersetzung von Hans Stilett, hg. von Enzensberger, Hans Magnus, Frankfurt/M.: Eichborn, S. 1580ff.Google Scholar
  44. Musil, Robert (1981 [1930ff.]), Der Mann ohne Eigenschaften, hg. von Frisé, Adolf, Erstes und Zweites Buch, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  45. Nietzsche, Friedrich (1988a2), Also sprach Zarathustra. Kritische Studienausgabe, hg. von Colli, Giorgio / Montinari, Mazzino, Band 4, München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  46. Nietzsche, Friedrich (1988b2), Jenseits von GutundBöse. Kritische Studienausgabe, hg. von Colli, Giorgio / Montinari, Mazzino, Band 5, München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  47. Pascal, Blaise (o.J.), Gedanken, nach der endgültigen Ausgabe übertragen von Rüttenauer, Wolfgang. Einführung von Guardini, Romano, Birsfelden/Basel: Schibli-Doppler. Google Scholar
  48. Plessner, Helmuth (1981 [1924]), Grenzen der Gemeinschaft. Eine Kritik des sozialen Radikalismus, in: Plessner, Helmuth, Gesammelte Schriften, Band V, hg. von Dux, Günter u.a., Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 7–133.Google Scholar
  49. Ricken, Norbert (1999), Subjektivität und Kontingenz. Markierungen im pädagogischen Diskurs, Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  50. Rieger, Markus (1997), Ästhetik der Existenz? Eine Interpretation von Michel Foucaults Konzept der ›Technologien des Selbst‹ anhand der ›Essais‹ von Michel de Montaigne, Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. Rieger-Ladich, Markus (2002), Mündigkeit als Pathosformel. Beobachtungen zur pädagogischen Semantik, Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  52. Röhr, Henning (2000), Endlichkeit und Dezentrierung. Zur Anthropologie Ludwig Feuerbachs, Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  53. Rustemeyer, Dirk (2001), Sinnformen. Konstellationen von Sinn, Subjekt, Zeit und Moral, Hamburg: Meiner.Google Scholar
  54. Schiller, Friedrich (19602), »Deutsche Grösse«, in: Schiller, Friedrich, Sämtliche Werke, Band 1, hg. von Fricke, Gerhard / Göpfert, Herbert G. in Verbindung mit Stubenrauch, Herbert, München: Hanser, S. 473–478.Google Scholar
  55. Schirilla, Nausikaa (1996), Die Frau, das Andere der Vernunft? Frauenbilder in der arabisch-islamischen und europäischen Philosophie, Frankfurt/M.: IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  56. Schlegel, Frank (1997), »Subiectivität« bei Heidegger. Zu einem Schlüsselbegriff des seinsgeschichtlichen Denkens«, in: Archiv für Begriffsgeschichte, 40, S. 160–175.Google Scholar
  57. Singer, Wolf (2002), Der Beobachter im Gehirn. Essays zur Hirnforschung, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  58. Waldenfels, Bernhard (1994), Antwortregister, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Waldenfels, Bernhard (2002), Bruchlinien der Erfahrung. Phänomenologie — Psychoanalyse — Phänomenotechnik, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

Literatur: 1. Einleitung

  1. Leggewie, Claus (1989), Multikulti. Spielregeln für die Vielvölkerrepublik, Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  2. Leggewie, Claus (1994), »Ethnizität, Nationalismus und multikulturelle Gesellschaft«, in: Berding, Helmut (Hg.), Nationales Bewußtsein und kollektive Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 46–65.Google Scholar
  3. Leggewie, Claus (2001), »Das Erasmus-Program. Gibt es eine transnationale Bürgergesellschaft?«, in: Leggewie, Claus / Münch, Richard (Hg.), Politik im 21. Jahrhundert, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 458–479.Google Scholar
  4. Zeitschrift Citizenship Studies, London (1997ff.).Google Scholar

2. Inklusion und Exklusion. Zur sozialen Konstruktion von Fremdheit

  1. Coleman, James S. (1990), Foundations of Social Theory, Cambridge/Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  2. Giesen, Bernhard (1991), Die Entdinglichung des Sozialen. Eine evolutionstheoretische Perspektive auf die Postmoderne, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Goffman, Erving (1983), »The Interaction Order«, in: American Sociological Review, Bd. 48, S. 1–17.Google Scholar
  4. Hahn, Alois (1998), »‹Partizipative’ Identitäten. Ausgrenzung aus systemtheoretischer Sicht«, in: Eckert, Roland (Hg.), Wiederkehr des »Volksgeistes«? Ethnizität, Konflikt und politische Bewältigung, Opladen: Leske + Budrich, S. 143–182.Google Scholar
  5. Homans, George C. (1950), The Human Group, New York: Harcourt, Brace and World.Google Scholar
  6. König, René (1955), »Die Begriffe Gemeinschaft und Gesellschaft bei Ferdinand Tönnies«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 7, S. 348–420.Google Scholar
  7. Luhmann, Niklas (1995), »Inklusion und Exklusion«, in: Luhmann, Niklas, Soziologische Aufklärung 6, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 237–264.Google Scholar
  8. Mackert, Jürgen u.a. (Hg.) (2000), Citizenship. Soziologie der Staatsbürgerschaft, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  9. Olson, Mancur jr. (1965), The Logic of Collective Action, Cambridge/Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  10. Parsons, Talcott / Platt, Gerald M. (1973), The American University, Cambridge/Mass.: Harvard University Press.CrossRefGoogle Scholar
  11. Plessner, Helmuth (1980 [1924]), Grenzen der Gemeinschaft. Zur Kritik des sozialen Radikalismus, (Gesammelte Schriften, Bd. 5), Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Schimank, Uwe (1996), Theorien gesellschaftlicher Differenzierung, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  13. Stichweh, Rudolf (1988), »Inklusion in Funktionssysteme der modernen Gesellschaft«, in: Mayntz, Renate u.a., Differenzierung und Verselbständigung. Zur Entwicklung gesellschaftlicher Teilsysteme, Frankfurt/M.: Campus, S. 261–293.Google Scholar
  14. Schütz, Alfred (1944), »The Stranger: An Essay in Social Psychology«, in: American Journal of Sociology, 49, S. 499–507.CrossRefGoogle Scholar
  15. Simmel, Georg (1992 [1908]), Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, (Gesamtausgabe, Bd. 11), Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Tönnies, Ferdinand (1979 [1887]), Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  17. Weber, Max (1972 [1921]), »Offene und geschlossene Beziehungen«, in: Weber, Max, Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie, Tübingen: Paul Siebeck, S. 23–25.Google Scholar

3. Ethnizität und Multikulturalismus

  1. Anderson, Benedict (1983), Imagined Communities. Reflections on the Origin and Spread of Nationalism, London: Verso.Google Scholar
  2. Antweiler, Christoph (1998), »Ethnozentrismus im interkulturellen Umgang — Theorien und Befunde im Überblick«, in: Eckert, Roland (Hg.), Wiederkehr des »Volksgeistes«?. Ethnizität, Konflikt und politische Bewältigung, Opladen: Leske + Budrich, S. 19–82.Google Scholar
  3. Bhabha, Homi K. (2002), Die Verortung der Kultur, Tübingen: Stauffenburg.Google Scholar
  4. Eckert, Julia (1998), »Ethnizität, ethnische Konflikte und politische Ordnung — Theorien und Befunde im Überblick«, in: Eckert, Roland (Hg.), Wiederkehr des »Volksgeistes«? Ethnizität, Konflikt und politische Bewältigung, Opladen: Leske + Budrich, S. 271–312.Google Scholar
  5. Elwert, Georg (1989), »Nationalismus und Ethnizität. Über die Bildung von Wir-Gruppen«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 41, S. 440–464.Google Scholar
  6. Forst, Rainer (Hg.) (2000), Toleranz. Philosophische Grundlagen und gesellschaftliche Praxis einer umstrittenen Tugend, Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  7. Habermas, Jürgen (1996), Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Hahn, Alois (1994), »Die soziale Konstruktion des Fremden«, in: Sprondel, Wolfgang M. (Hg.), Die Objektivität der Ordnungen und ihre kommunikative Konstruktion, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 140–163.Google Scholar
  9. Hannerz, Ulf (1992), Cultural Complexity, New York: Columbia University Press.Google Scholar
  10. Hannerz, Ulf (1996), Transnational Connections. Culture, people, places, London: Routledge.Google Scholar
  11. Hoffmann, Lutz (1991), »Das ›Volk‹. Zur ideologischen Struktur eines unvermeidbaren Begriffs«, in: Zeitschrift für Soziologie, 20, S. 191–208.CrossRefGoogle Scholar
  12. Huntington, Samuel P. (1996), The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order, New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  13. Lepsius, Rainer M. (1986), »‹Ethnos’ und ›Demos‹. Zur Anwendung zweier Kategorien von Emerich Francis auf das nationale Selbstverständnis der Bundesrepublik und auf die europäische Einigung«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 38, S. 751–759.Google Scholar
  14. Maalouf, Amin (2000), Les identités meurtrières, Paris: Grasset.Google Scholar
  15. Peters, Bernhard (1997), »‹Multikulturalismus’ und ›Differenz‹. Zu einigen Kategorien der Zeitdiagnose«, in: Münkler, Herfried (Hg.), Furcht und Faszination. Facetten der Fremdheit, Berlin: Akademie Verlag, S. 223–253.Google Scholar
  16. Sandall, Roger (2002), The Culture Cult. Designer tribalism and other essays, Oxford: Westview Press.Google Scholar
  17. Stichweh, Rudolf (1997), »Der Fremde — Zur Soziologie der Indifferenz«, in: Münkler, Herfried (Hg.), Furcht und Faszination. Facetten der Fremdheit, Berlin: Akademie Verlag, S. 45–64.Google Scholar
  18. Streck, Bernhard (1987), »Art. Wir-Gruppe«, in: Streck, Bernhard, (Hg.), Wörterbuch der Ethnologie, Köln: Dumont, S. 255–258.Google Scholar
  19. Kymlicka, Will (1999), Multikulturalismus und Demokratie. Über Minderheiten in Staaten und Nationen, Hamburg: Rotbuch.Google Scholar
  20. Taylor, Charles u.a. (1993), Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Wagner, Bernd (Hg.) (2001), Kulturelle Globalisierung. Zwischen Weltkultur und kultureller Fragmentierung, Essen: Klartext.Google Scholar
  22. Walzer, Michael (1998), Über Toleranz. Von der Zivilisierung der Differenz, Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  23. Wikan, Unni (2002): Generous Betrayal. Politics of Culture in the New Europe, Chicago/London: University of Chicago Press.Google Scholar

4. Staatsangehörigkeit und bürgerliche Beteiligung

  1. Bommes, Michael (1994), »Migration und Ethnizität im nationalem Sozialstaat«, in: Zeitschrift für Soziologie, 23, S. 406–424.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bös, Mathias (1997), Migration als Problem offener Gesellschaften. Globalisierung und sozialer Wandel in Nordamerika und Westeuropa, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brubaker, Rogers (1992), Citizenship and Nationhood in France and Germany, Cambridge/Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  4. Brubaker, Rogers (2000), »Staatsbürgerschaft als soziale Schließung«, in: Holz, Klaus (Hg.), Staatsbürgerschaft: Soziale Differenzierung und politische Inklusion, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 73–91.Google Scholar
  5. Canning, Kathleen (Hg.) (2002), Gender, Citizenship and Subjectivities, Oxford: Blackwell.Google Scholar
  6. Castles, Stephen (1999), Challenges to National Identity and Citizenship. A comparative study of immigration and society in Germany, France and Australia, Wollongong: University of Wollongong Press.Google Scholar
  7. Conrad, Christoph / Kocka, Jürgen W. (Hg.) (2001), Staatsbürgerschaft in Europa. Historische Erfahrungen und aktuelle Debatten, Hamburg: Körber.Google Scholar
  8. Fahrmeir, Andreas (2000), »Citizens and Aliens«. Foreigners and the Law in Britain and the German States 1789–1870, New York-Oxford: Berghahn.Google Scholar
  9. Gosewinkel, Dieter (2001), Einbürgern und ausschließen. Die Nationalisierung der Staatsangehörigkeit vom Deutschen Bund bis zur Bundesrepublik Deutschland, Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.Google Scholar
  10. Holland, Catherine A. (2001), The Body Politic. Foundings, citizenship, and difference in the American political imagination, New York: Routledge.Google Scholar
  11. Holz, Klaus (Hg.) (2000), Staatsbürgerschaft: Soziale Differenzierung und politische Inklusion, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  12. Isin, Engin F. (Hg.) (2002), Handbook of citizenship studies, London: Sage.Google Scholar
  13. Kerber, Linda K. (1997), »The Meanings of Citizenship«, in: The Journal of American History, 84, S. 833–854.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kirshner, Julius (Hg.) (2002), Privileges and Rights of Citizenship. Law and the juridical construction of civil society, Berkeley: Robbins.Google Scholar
  15. Levy, Daniel / Yfaat Weiss (Hg.) (2002), Challenging Ethnic Citizenship: German and Israeli perspectives on immigration, New York: Berghahn.Google Scholar
  16. Lister, Ruth (2002), Citizenship: Feminist Perspectives, Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  17. Marshall, Thomas H. (1949), Class, Citizenship, and Social Development, Chicago/London: University of Chicago Press.Google Scholar
  18. Martiniello, Marco (1996), Migration, Citizenship and Ethno-National Identities in the European Union, Aldershot: Avebury.Google Scholar
  19. Miller, David (2002), Citizenship and National Identity, Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  20. Montanari, Ingalill (2000), Social Citizenship and Work in Welfare states: Comparative studies on convergence and on gender, Stockholm: Swedish Institute for Social Research.Google Scholar
  21. Nassehi, Armin / Schroer, Markus (2000), »Staatsbürgerschaft. Über das politische Dilemma eines nationalen Konzepts unter postnationalen Bedingungen«, in: Holz, Klaus (Hg.), Staatsbürgerschaft: Soziale Differenzierung und politische Inklusion, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 31–52.Google Scholar
  22. Nobles, Melissa (2002), Shades of Citizenship. Race and the census in modern politics, Stanford/Calif.: Stanford University Press.Google Scholar
  23. Parsons, Talcott (1967), »Full Citizenship for the Negro American?«, in: Parsons, Talcott, Sociological Theory and Modern Society, Norwood/NJ: Ablex, S. 149–160.Google Scholar
  24. Riesenberg, Peter (2002), A History of Citizenship: Sparta to Washington, Malabar, Fla.: Krieger.Google Scholar
  25. Roellecke, Ines Sabine (1999), »Gerechte Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitskriterien«. Ein dunkler Punkt der Gerechtigkeitstheorien, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  26. Shafir, Gershon / Peled, Yoav (2002), Being Israeli. The dynamics of multiple citizenship, Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  27. Siehr, Angelika (2001), Die Deutschenrechte des Grundgesetzes. Bürgerrechte im Spannungsfeld von Menschenrechtsidee und Staatsmitgliedschaft, Berlin: Duncker & Humblot.CrossRefGoogle Scholar
  28. Soysal, Yasemin Nuhoglu (1997), Limits of Citizenship. Migrants and postnational membership in Europe, Chicago: Univ. of Chicago Press.Google Scholar
  29. Torpey, John (2002), The Invention of the Passport. Surveillance, citizenship and the state, Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  30. Turner, Bryan S. / Hamilton, Peter (Hg.) (1994), Citizenship. Critical Concepts, 2 Bde. London: Routledge.Google Scholar
  31. Weil, Patrick (2001), »Zugang zur Staatsbürgerschaft. Ein Vergleich von 25 Staatsangehörigkeitsgesetzen«, in: Conrad, Christoph / Kocka, Jürgen W. (Hg.), Staatsbürgerschaft in Europa. Historische Erfahrungen und aktuelle Debatten, Hamburg: Körber, S. 92–111.Google Scholar
  32. Weithman, Paul J. (2002), Religion and the Obligations of Citizenship, Cambridge/UK: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  33. Young, Marion Iris (1990), Justice and the Politics of Difference, Princeton: Princeton University Press.Google Scholar

5. Transnationale Gemeinschaften

  1. Bauböck, Rainer (1994), Transnational Citizenship. Membership and Rights in International Migration, Minneapolis: University of Minnesota Press.Google Scholar
  2. Bauböck, Rainer (2001), »Recombinant Citizenship«, in: Kohli, Martin / Woodward, Alison (Hg.), Inclusions and Exclusions in European Societies, London: Routledge, S. 38–58.Google Scholar
  3. Bauböck, Rainer / Rundell, John (Hg.) (1998), Blurred boundaries. Migration, ethnicity, citizenship, Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  4. Bös, Mathias (2000), »Zur Kongruenz sozialer Grenzen. Das Spannungsfeld von Territorien, Bevölkerungen und Kulturen in Europa«, in: Bach, Maurizio (Hg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40, S. 429–455.CrossRefGoogle Scholar
  5. Carter, April (2001), The Political Theory of Global Citizenship, London: Routledge.Google Scholar
  6. Crouch, Colin (Hg.) (2001), Citizenship, Markets, and the State, Oxford: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  7. Eder, Klaus u.a. (Hg.) (2001), European Citizenship between national legacies and postnational projects, Oxford: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  8. Faist, Thomas (2000), »Soziale Bürgerschaft in der Europäischen Union: Verschachtelte Mitgliedschaft«, in: Bach, Maurizio (Hg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40, S. 229–250.CrossRefGoogle Scholar
  9. Fuchs, Dieter (2000), »Demos und Nation in der Europäischen Union«, in: Klingemann, Hans-Dieter / Neidhardt, Friedhelm (Hg.), Zur Zukunft der Demokratie. Herausforderungen im Zeitalter der Globalisierung, WZB-Jahrbuch 2000, Berlin: Edition Sigma, S. 215–236.Google Scholar
  10. Habisch, André (2003), Corporate Citizenship. Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland, Berlin: Springer.Google Scholar
  11. Hansen, Randall (Hg.) (2001), Towards a European Nationality. Citizenship, immigration and nationality law in the EU, Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  12. Jackson, Robert (Hg.) (2003), International Perspectives on Citizenship, Education and Religious Diversity, London: Routledge Falmer.Google Scholar
  13. Joseph, May u.a. (1999), Nomadic Identities. The performance of citizenship, Minneapolis: University of Minnesota Press.Google Scholar
  14. Kleger, Heinz (Hg.) (1997), Transnationale Staatsbürgerschaft, Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  15. Kondo, Assushi (Hg.) (2001), Citizenship in a Global World. Comparing citizenship rights for aliens, Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  16. Kostakopoulou, Theodora (2001), Citizenship, Identity and Immigration in the European Union. Between past and future, Manchester: Manchester Univ. Press.Google Scholar
  17. Kroes, Rob (2000), Them and Us. Questions of citizenship in a globalizing world, Urbana: Univ. of Illinois Press.Google Scholar
  18. Kymlicka, Will (1995), Multicultural Citizenship. A Liberal Theory of Minority Rights, Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  19. Luhmann, Niklas (1971), »Die Weltgesellschaft«, in: Luhmann, Niklas, Soziologische Aufklärung 2, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 9–20.Google Scholar
  20. Maass, Frank / Clemens, Reinhard (2002), Corporate Citizenship. Das Unternehmen als »guter Bürger«, Wiesbaden : Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  21. McIntyre-Mills, Janet J. (2002), Global Citizenship and Social Movements: Creating transcultural webs of meaning for the new millennium, Amsterdam: Harwood Academic Publications.Google Scholar
  22. Miller, Char Roone (2002), Taylored Citizenship. State institutions and subjectivity, Westport/Conn.: Praeger.Google Scholar
  23. Münch, Richard (Hg.) (2001), Nation and Citizenship in the Global Age. From national to transnational ties and identities, Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  24. Ong, Aihwa (1999), Flexible Citizenship. The cultural logics of transnationality, Durham: Duke Univ. Press.Google Scholar
  25. Preuss, Ulrich K. / Requejo, Ferran (Hg.) (1998), European Citizenship, Multiculturalism, and the State, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  26. Rimmerman, Craig A. (2001), The New Citizenship. Unconventional politics, activism, and service, Boulder/Colo.: Westview Press.Google Scholar
  27. Sadowski-Smith, Claudia (Hg.) (2002), Globalization On The Line. Culture, Capital, and Citizenship at U. S. Borders, New York: Palgrave.Google Scholar
  28. Vandenberg, Andrew (Hg.) (2000), Citizenship and democracy in a global era, Basingstoke: Macmillan.Google Scholar
  29. Wieland, Josef (Hg.) (2002), Corporate Citizenship. Gesellschaftliches Engagement, unternehmerischer Nutzen, Marburg: Metropolis.Google Scholar
  30. Wobbe, Theresa (2000), »Die Koexistenz nationaler und supranationaler Bürgerschaft. Neue Formen politischer Inkorporation«, in: Bach, Maurizio (Hg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40, S. 251–274.CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Colloques Internationaux du Centre National de la Recherche Scientifique No 544 (1973), La Notion de Personne en Afrique noire, Paris: L’Harmattan.Google Scholar
  2. Derrida, Jacques (1994), »Den Tod geben«, in: Haverkamp, Anselm (Hg.), Gewalt und Gerechtigkeit, Derrida — Benjamin, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 331–445.Google Scholar
  3. Derrida, Jacques (1999), Préjugés. Vor dem Gesetz, Wien: Passagen-Verlag.Google Scholar
  4. Eickelpasch, Rolf (1996), »Bodenlose Vernunft. Zum utopischen Gehalt des Konzepts kommunikativer Rationalität bei Habermas«, in: Eickelpasch, Rolf / Nassehi, Armin (Hg.), Utopie und Moderne, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 11–50.Google Scholar
  5. Goffman, Erving (1969), Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag, München: Piper.Google Scholar
  6. Goffman, Erving (1973), Interaktionsrituale. Über Verhalten in direkter Kommunikation, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Habermas, Jürgen (1996), Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Honneth, Axel (2000), Das Andere der Gerechtigkeit. Aufsätze zur praktischen Philosophie, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Kierkegaard, Sören (1992), Die Krankheit zum Tode, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus Mohn.Google Scholar
  10. Krappmann, Lothar (1969), Soziologische Dimensionen der Identität, Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  11. McCarthy, Timothy (1993), »Multikultureller Universalismus: Variationen zu einigen Themen Kants«, in: Menke, Christoph / Seel, Martin (Hg.), Zur Verteidigung der Vernunft gegen ihre Liebhaber und Verächter, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 26–45.Google Scholar
  12. Parin, Paul / Parin-Matthey, Goldy / Morgenthaler, Fritz (1993), Die Weißen denken zuviel, Hamburg: Europa Verlags-Anstalt.Google Scholar
  13. Schäfer, Alfred (1998), »Universalität und Differenz. Zur Ambivalenz modernen Selbst- und Fremdverständnisses«, in: Gogolin, Ingrid / Krüger-Potratz, Marianne / Meyer, Meinert A. (Hg.), Pluralität und Bildung, Opladen: Leske + Budrich, S. 115–126.CrossRefGoogle Scholar
  14. Schäfer, Alfred (1999 a), Unsagbare Identität. Das Andere als Grenze in der Selbstthematisierung der Batemi, Berlin: Reimer.Google Scholar
  15. Schäfer, Alfred (1999 b), Unbestimmte Transzendenz. Bildungsethnologische Betrachtungen zum Anderen des Selbst, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  16. Schäfer, Alfred (2000), Vermittlung und Alterität. Zur Problematik von Sozialisationstheorien, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  17. Tugendhat, Ernst (1993), Vorlesungen über Ethik, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Visker, Rudi (1999), Truth and Singularity. Foucault into Phenomenology, Dordrecht/Boston/London: Kluwer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Wimmer, Andreas (1996), »Kultur. Zur Reformulierung eines sozialanthropologischen Grundbegriffs«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 48, S. 401–425.Google Scholar
  20. Wingert, Lutz (1993), Gemeinsinn und Moral. Grundzüge einer intersubjektivistischen Moralkonzeption, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

Literatur

  1. Berger, Peter L. / Luckmann, Thomas (1970), Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit, Frankfurt/M.: Fischer (engl. 1967).Google Scholar
  2. Breasted, James Henry (1950), Die Geburt des Gewissens. Die Entwicklung des menschlichen Verhaltens im kulturgeschichtlichen Verlauf Alt-Ägyptens, Zürich: Morgarten.Google Scholar
  3. Drehsen, Volkhard (1975), »Zum Interesse der sozialwissenschaftlichen Kritik an der Religion«, in: Dahm, Karl-Wilhelm / Drehsen, Volker / Kehrer, Günter, Das Jenseits der Gesellschaft, München: Claudius-Verlag, S. 281–327.Google Scholar
  4. Dumont, Louis (1983), Essais sur l’individualisme. Une perspective anthropologique sur l’idéologie moderne, Paris: Editions du Sueil.Google Scholar
  5. Gergen, Kenneth (1991), The Saturated Self. Dilemmas of Identity in Contemporary Life, New York: Basic Books.Google Scholar
  6. Giddens, Anthony (1991), Modernity and Self-Identity. Self and Society in the Late Modern Age, London: Polity.Google Scholar
  7. Giesen, Bernhard (1999), »Codes kollektiver Identität«, in: Gephart, Werner / Waldenfels, Hans (Hg.), Religion und Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 13–43.Google Scholar
  8. Goffman, Erving (1967), Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Habermas, Jürgen (1981), Theorie des kommunikativen Handelns, 2 Bde., Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Hahn, Alois (1982), »Zur Soziologie der Beichte und anderer Formen institutionalisierter Bekenntnisse: Selbstfhematisierung und Zivilisationsprozess«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 34, S. 407–434.Google Scholar
  11. Hahn, Alois (1987), »Identität und Selbstthematisierung«, in: Hahn, Alois / Kapp, Volker (Hg.), Selbstthematisierung und Selbstzeugnis: Bekenntnis und Geständnis, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Hoheisel, Karl Robert (1999), »Identität in dialogischer Struktur und in monologischem Fundamentalismus«, in: Gephart, Werner / Waidenfels, Hans (Hg.), Religion und Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 44–57.Google Scholar
  13. Knoblauch, Hubert (1998), »Transzendenzerfahrung und symbolische Kommunikation. Die phänomenologisch orientierte Soziologie und die kommunikative Konstruktion der Religion«, in: Tyrell, Hartmann / Krech, Volkhard / Knoblauch, Hubert (Hg.), Religion als Kommunikation, Würzburg: Ergon, S. 147–186.Google Scholar
  14. Knoblauch, Hubert / Krech, Volkhard / Wohlrab-Sahr, Monika (Hg.) (1999), Religiöse Konversion, Konstanz: UVK.Google Scholar
  15. Knoblauch, Hubert (2000), »Jeder sich selbst sein Gott in der Welt« — Subjektivierung, Spiritualität und der Markt der Religion, in: Hettlage, Robert / Vogt, Ludgera (Hg.), Identitäten in der modernen Welt, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 201–216.CrossRefGoogle Scholar
  16. Krappmann, Lothar (1971), Soziologische Dimensionen der Identität, Stuttgart: Klett.Google Scholar
  17. Lasch, Christopher (1978), The Culture of Narcissism, New York: Norton.Google Scholar
  18. Luckmann, Thomas (1979), »Persönliche Identität und Lebenslauf- Gesellschaftliche Voraussetzungen«, in: Klingenstein, Grete / Lutz, Heinrich / Stourzh, Gerald (Hg.), Wiener Beiträge zur Geschichte der Neuzeit, Bd. 6: Biographie und Geschichtswissenschaft, Wien: Verlag für Geschichte und Politik, S. 29–46.Google Scholar
  19. Luckmann, Thomas (1980), »Persönliche Identität als evolutionäres und historisches Problem«, in: Luckmann, Thomas (1983), Lebenswelt und Gesellschaft, Paderborn: Schöningh, S. 123–141.Google Scholar
  20. Luckmann, Thomas (1984), »Remarks on Personal Identity: Inner, Social, and Historical Time«, in: Jacobson-Widding, Anita (Hg), Identity: Personal and Socio-Cultural, Uppsala: Acta Universitatis Upsaliensis, S. 67–91.Google Scholar
  21. Luckmann, Thomas (1991), Die unsichtbare Religion, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Luhmann, Niklas (1977), Die Funktion der Religion, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Mead, George Herbert (1978), Geist, Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus, Frankfurt/M.: Suhrkamp (engl. 1934).Google Scholar
  24. Meyer-Wilmes, Hedwig (1999), »Weibliche Identität aus der Sicht der feministischen Theologie«, in: Gephart, Werner / Waldenfels, Hans (Hg.), Religion und Identität, Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 58–71.Google Scholar
  25. Mol, Hans (1976), Identity and the Sacred. A sketch for a new social-scientific theory of religion, Oxford: Blackwell.Google Scholar
  26. Nunner-Winkler, Gertrud (1987), »Identitätskrise ohne Lösung«, in: Frey, Hans-Peter / Heußer, Karl (Hg.), Identität: Entwicklungen psychologischer und soziologischer Forschung, Stuttgart: Klett, S. 165–178.Google Scholar
  27. Oser, Fritz / Gmünder, Paul (2000), »Der Mensch — Stufen seiner religiösen Entwicklung«, in: Büttner, Gerhart et al (Hg.), Die religiöse Entwicklung des Menschen. Ein Grundkurs, Stuttgart: Calwer, S. 123–150.Google Scholar
  28. Reiser, Helmut (1972), Identität und religiöse Einstellung, Hamburg: Furche-Verlag.Google Scholar
  29. Ulmer, Bernd (1988), »Konversionserzählung als rekonstruktive Gattung. Erzählerische Mittel und Strategien bei der Rekonstruktion eines Bekehrungserlebnisses«, in: Zeitschrift für Soziologie, 17, S. 141–169.CrossRefGoogle Scholar
  30. Wilke, Anette (2000), »Wie im Himmel so auf Erden? Religiöse Symbolik und Weiblichkeitskonstruktion«, in: Lukatis, Ingrid / Sommer, Regina / Wolf, Christof (Hg.), Religion und Geschlechterverhältnis, Opladen: Leske und Budrich, S. 19–36.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2011

Authors and Affiliations

  • Jürgen Straub

There are no affiliations available

Personalised recommendations