Advertisement

Die Ursachen des anteilmäßigen Bekleidungsrückganges

  • Heinz Hubert Kaup
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 819)

Zusammenfassung

In unserer bisherigen Analyse wurde ein effektiver Rückgang der relativen Bekleidungsausgaben festgestellt. Mit gestiegenem Einkommen im Zeitablauf erhöhten sich die Ausgaben für Bekleidung zwar absolut, ihre prozentuale Steigerung war indes in mehr oder weniger starkem Ausmaß geringer als der relative Zuwachs des Einkommens bzw. des Gesamtverbrauchs. Für die USA ließ sich sogar eine Stagnation des absoluten Bekleidungsverbrauchs feststellen. Der dadurch bedingte relative Rückgang ergab sich, obwohl die Haushaltsrechnungen erkennen lassen, daß Empfänger höherer Einkommen auch prozentual mehr Kaufkraft für Bekleidung aufwenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 54.
    Für die Berechnung und Darstellung bei den einzelnen Gruppen muß auf die Arbeit “Einkommensentwicklung und Verbrauchsstruktur” S. 44 – 116 verwiesen werden. Vgl. hierzu Tabellen III — X im AnhangGoogle Scholar
  2. 57.
    Vgl. Tabelle XI im AnhangGoogle Scholar
  3. 58.
    Quelle: Statistical Abstract, a.a.O., 1957, p. 809, aus Table 1.034 59. Die Totalangaben enthalten noch geringfügige Werte für Leinen und Seide. Hart- und Bastfasern sind in der Aufstellung nicht enthaltenGoogle Scholar
  4. 60.
    Vgl. DEWHURST, J.F., a.a.O., p. 177/78Google Scholar
  5. 61.
    Im Rahmen der anderen Güter wird später speziell auf dieses Problem einzugehen sein. Vgl. S. 49Google Scholar
  6. 62.
    Vgl. Agricultural Information Bulletin No. 64; Men’s Preferences among Wool Suits, Coats and Jackets, Washington 1951Google Scholar
  7. 63.
    Vgl. Zahlenwerte im Anhang und auch die Erläuterung bei KAUP, a.a.O., S. 118 ff.Google Scholar
  8. 64.
    Für die Verkehrsausgaben spielt insbesondere noch das Auseinanderfallen von Ausgaben und Verbrauch bzw. Gebrauch eine entscheidende Rolle. Vgl. hierüber und über das Problem des sog. Autozyklus: KAUP, a.a.O., S. 32 und 78 ff.Google Scholar
  9. 65.
    Vgl. KAÜP, a.a.O., S. 91 ff.Google Scholar
  10. 67.
    Statistical Abstract 1957, a.a.O., p. 785, Table 1.013Google Scholar
  11. 68.
    Errechnet aus: National Income, a.a.O., p. 206Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag / Köln und Opladen 1960

Authors and Affiliations

  • Heinz Hubert Kaup
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für allgemeine und textile MarktwirtschaftUniversität MünsterDeutschland

Personalised recommendations