Advertisement

Die Quantifizierbarkeit als Hauptmerkmal der betriebswirtschaftlichen Rechnungselemente

  • Waldemar Wittmann
Chapter
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBF, volume 2)

Zusammenfassung

Wenn vorstehend festgestellt worden ist, daß im Rechnungswesen trotz der Verwendung zahlreicher ‚Wert‘arten der allgemeine Wertbegriff nicht anzutreffen ist, so hat dies noch keine Verneinung der Frage nach seiner Verwendungsfähigkeit zur Folge. Denn die Tatsache, daß mit einem Begriff in der Wissenschaft noch nicht gearbeitet wird, sagt so gut wie nichts darüber aus, ob dieser Begriff verwendungsfähig ist. Und um die Beantwortung dieser Frage geht es ja in vorliegender Arbeit. Deshalb seien im folgenden die Anforderungen untersucht, die vom Wert erfüllt werden müßten, wenn er in den eben untersuchten Bereichen Eingang finden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 289.
    Es ist erstaunlich, daß sowohl Polak als auch Gutenberg und Hoher (Polak, Bewer-tungs- und Bilanzprobleme; Gutenberg, Struktur...; Holzer, Zur Axiomatik..., alles a. a. O.) bei ihren Systematisierungsversuchen nur die Priorität der Marktpreise betonen, diese Posten jedoch außer acht lassen.Google Scholar
  2. 290.
    Vgl. hierzu auch Holzer, a. a. O., S. 59.Google Scholar
  3. 291.
    Von LeCoutre kennen wir eine Einteilung in Bestandsrechnuragen und in Bewegungsrechnungen. Vgl. LeCoutre, Walter, Die Aufgaben des Rechnungswesens. In: Der praktische Betriebswirt, 18. Jg. 1938, S. 761 ff.Google Scholar
  4. 292.
    Hierbei ist von uns nicht das Gebiet der Plankostenrechming ins Auge gefaßt.Google Scholar
  5. 293.
    „Die (kapitalistische) Produktion... erfordert vor allem anderen die Technik der Wirtschaftsrechnung, durch die Sachaufwendungen und Arbeitsleistungen verschiedener Art vergleichbar werden. Die Wirtschafter müssen befähigt sein, zu erkennen, welcher Weg mit dem geringsten Aufwand zu dem angestrebten Ziel führt. Das ist die Funktion der Geldrechnung... Ohne Geldrechnung, ohne Kalkulation, Buchführung und Gewinn-und Verlustrechnung in Geld hätte die Produktionstechnik sich auf die einfachsten und daher am wenigsten ergiebigen Verfahren beschränken müssen.“ Mises, Ludwig, Vom Weg der subjektivistischen Wertlehre. In: Schr. d. Ver. f. Soz. Pol., a. a. O., S. 84.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Köln und Opladen 1956

Authors and Affiliations

  • Waldemar Wittmann
    • 1
  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations