Advertisement

Bedeutung steuerlicher Vorschriften für das Management von Investmentfonds

  • Michael Borgmann
Chapter
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Zusammenfassung

Festverzinsliche Wertpapiere sind verbriefte Zahlungsansprüche, die aus einem Einkommenstransfer entstehen1. Im Rahmen dieses Transfers überläßt ein Transaktionspartner dem anderen liquide Mittel. Der andere Transaktionspartner verpflichtet sich, dem ersten den überlassenen Kapitalbetrag innerhalb eines bestimmten Zeitraums zurückzuzahlen. Darüber hinaus wird er seinem Transaktionspartner für dessen zeitweisen Konsumverzicht ein Entgelt zahlen müssen. Aufgrund der aus der Transaktion resultierenden Zahlungsverpflichtungen transformiert er also im Endeffekt zukünftiges Einkommen in heutige Konsum- bzw. Investitionsmöglichkeiten. Zur Dokumentation werden die mit dieser Kapitalüberlassung verbundenen monetären und nicht-monetären Rechte in der Regel in einem Vertrag verbrieft. Als Wertpapier oder Finanztitel werden nachfolgend alle Finanzkontrakte bezeichnet, die auf einem Kapitalmarkt gehandelt werden. Der Begriff Kapitalmarkt beschreibt hierbei den organisierten Handel mit verbrieften Zahlungsansprüchen2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Lassak, Gunter, [Bewertung], 1992, S. 9.Google Scholar
  2. 2.
    Schmidt, Reinhard H./ Terberger, EVA, [Grundzüge], 1997, S. 56. Dabei kann zwischen dem Primärmarkt, auf dem die Wertpapiere emittiert werden, und dem Sekundärmarkt, auf dem der Handel mit den emittierten Wertpapieren erfolgt, unterschieden werden. Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 2.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 340. Ähnlich Schneider, Dieter, [Investition], 1992, S. 503.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Loisti., Otto, [Kapitalmarkttheorie], 1994, S. B.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Uiilir, Helmut/ Steiner, Manfred, [Wertpapieranalyse], 1994, S. 5.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 421.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 134.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Bentlage, Carsten, [Zero-Bonds], 1996, S. 4.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 134f.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 135.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 44.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 369.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 46.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 647f.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Deutsche Bundesbank, [Kapitalmarktstatistik Juni 2000], S. 27.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 246.Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 13; Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 246. Vgl. Rathjens, Hans-Peter, [Management], 1998, S. 636.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 12; Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 246. Mögliche nicht-finanzielle Wertdeterminanten bleiben hier unberücksichtigt.Google Scholar
  19. 21.
    Vgl. Kruschwitz, Lutz, [Investition], 1999, S. 5.Google Scholar
  20. 22.
    Vgl. Sciimidt, Reinhard H./ Terberger, Eva, [GrundzÜge], 1996, S. 90.Google Scholar
  21. 23.
    Der Barwert läßt sich auch als Ertragswert des festverzinslichen Wertpapiers beschreiben.Google Scholar
  22. 24.
    S. z.B. Sharpe., William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 387.Google Scholar
  23. 25.
    Vgl. Kruschwitz, Lutz, [Investition], 1999, S. 6.Google Scholar
  24. 26.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 115.Google Scholar
  25. 27.
    Vgl. u.a. Rudolph, Bernd, [Strategie], 1981, S. 26.Google Scholar
  26. 28.
    Vgl. Uhlir, Helmu Steiner, Manfred, [Wertpapieranalyse], 1994, S. 11.Google Scholar
  27. 29.
    Vgl. Rathjens, Hans-Peter, [Management], 1998, S. 636.Google Scholar
  28. 30.
    Die Darstellung stammt von Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 247.Google Scholar
  29. 31.
    Vgl. Rudot.PII, Bernd, [Strategie], 1981, S. 24; Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 421.Google Scholar
  30. 32.
    Zur Differenzierung von Downside Risk und Upside Risk s. Arnott, Robert D./ Fabozzi Frank J., [Dimensions], 1988, S. 2.Google Scholar
  31. 33.
    Vgl. Kruschwitz, Lutz/ Zabel, Dirk, [Bewertung], 1995, S. 2. Bei der folgenden Betrachtung der Folgen von Zinsänderungen wird aus Vereinfachungsgründen von einer Parallelverschiebung einer flachen Zinsstruktur ausgegangen.Google Scholar
  32. 34.
    Vgl. Marsh, Terry A., [Bonds], 1995, S. 277.Google Scholar
  33. 35.
    Vgl. SHARPE, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 423. Dieses Merkmal verschwindet jedoch bei einer einjährigen oder einer unendlichen Restlaufzeit. Vgl. ebenda, S. 423.Google Scholar
  34. 36.
    Vgl. Issing, Otmar, [Geldtheorie], S. 121.Google Scholar
  35. 37.
    Vgl. Bühler, Wolfgang, [Bewertung], 1988, S. 854.Google Scholar
  36. 38.
    Vgl. Kruschwitz, Lutz/ Zabel, Dirk, [Bewertung], 1995, S. 2.Google Scholar
  37. 39.
    Vgl. Bühler, Wolfgang, [Bewertung], 1988, S. 854.Google Scholar
  38. 40.
    Vgl. Hull, John C., [Options], 1993, S. 380.Google Scholar
  39. 41.
    Vgl. Uhlir, Helmut/ Steiner, Manfred, [Analyse], 1983, S. 635; Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 142.Google Scholar
  40. 42.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 423.Google Scholar
  41. 43.
    Vgl. Fong, Gifford/ Fabozzi, Frank J., [Portfolio], 1994, S. 177.Google Scholar
  42. 44.
    Ähnlich Uhlir, Helmut/ Steiner, Manfred, [Analyse], 1983, S. 633.Google Scholar
  43. 45.
    Vgl. Brealey, Richard M./ Myers, Stewartc., [Finance], 1996, S. 664.Google Scholar
  44. 46.
    Bei der Emission der Anleihe können hingegen Inflationserwartungen in die Ausgestaltung der Kuponhöhe einbezogen werden. Die einbezogene Inflationsrate läßt sich dann aus der Differenz von Nominal-und Realverzinsung ablesen.Google Scholar
  45. 47.
    Vgl. Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. 6.Google Scholar
  46. 48.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 391; Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 250.Google Scholar
  47. 49.
    Vgl. Elschen, Rainer, [Grundbegriffe], 1995, Sp. 820f. S.a. die Zusammenstellung bei Ruda, Walter, [Ziele], 1988, S. 17ff.Google Scholar
  48. 50.
    Das Zielsystem der Investoren wird an späterer Stelle auf Basis einer nutzentheoretischen Erörterung präzisiert.Google Scholar
  49. 51.
    Vgl. Elschen, Rainer, [Grundbegriffe], 1995, Sp. 821.Google Scholar
  50. 52.
    Vgl. zu dieser Problematik u.a. Schneider, Dieter, [Investition], 1992, S. 91.Google Scholar
  51. 53.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 387.Google Scholar
  52. 54.
    Vgl. Baxmann, Ulf G., [Zerobonds], 1993, S. 195.Google Scholar
  53. 55.
    Vgl. Schmidt, Reinhard H./ Terberger, Eva, [Grundzüge], 1997, S. 245.Google Scholar
  54. 56.
    Vgl. Elschen, Rainer, [Grundbegriffe], 1995, Sp. 821.Google Scholar
  55. 57.
    Vgl. Elschen, Rainer, [Grundbegriffe], 1995, Sp. 821.Google Scholar
  56. 58.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 74.Google Scholar
  57. 59.
    Vgl. Elschen, Rainer, [Grundbegriffe], 1995, Sp. 821.Google Scholar
  58. 60.
    Vgl. Oehler, Andreas, [Anleger], 1995, S. 101; Schmidt- VON Rhein, Andreas, [Analyse], 1998, S. 46ff.Google Scholar
  59. 62.
    Vgl. Uhlir, Helmut/ Steiner, Manfred, [Analyse], 1983, S. 632; Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. 2ff; Theissen, Erik/ Greifzu, Mario, [Rentenfonds], 1998, S. 436.Google Scholar
  60. 63.
    Vgl. Uhlir, Helmut/ Steiner, Manfred, [Wertpapieranalyse], 1994, S. 5f.Google Scholar
  61. 64.
    Hausen, Robert A., [Finance], 1995, S. 18.Google Scholar
  62. 65.
    Das Wissen über das Kursverhalten kann darüber hinaus zur Steigerung der Erträge ausgenutzt werden, indem bei erwarteten Zinssenkungen entsprechend Anleihen mit langer Lauf-bzw. Restlaufzeit gehalten werden.Google Scholar
  63. 66.
    Vgl. Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. B.Google Scholar
  64. 67.
    Vgl. Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. B.Google Scholar
  65. 68.
    Vgl. Forst, Henning Von Der, [Bond], 1993, S. 101.Google Scholar
  66. 69.
    Vgl. z.B. § 8 KAGG, § 54a VAG.Google Scholar
  67. 70.
    Vgl. Rasch, Steffen, [Steuervermeidung], 1994, S. 436.Google Scholar
  68. 71.
    Vgl. Oehler, Andreas, [Anleger], 1995, S. 207.Google Scholar
  69. 72.
    Vgl. Demuth, Michael, [Fonds], 1993, S. 40.Google Scholar
  70. 73.
    Vgl. Oehler, Andreas, [Anleger], 1995, S. 202ff.; Ruda, Walter, [Ziele], 1988, S. 253f. Die Untersuchungen beider Autoren zeigen allerdings, daß mit steigendem Einkommen die Risikobereitschaft der Kapitalanleger wächst.Google Scholar
  71. 74.
    verwalteten in Deutschland aufgelegte Aktienfonds 283,8 Mrd. DM, während 124,2 Mrd. DM bei entsprechenden Rentenfonds angelegt waren. S. Fischer, Leo, [Investment], 2000, S. 209.Google Scholar
  72. 75.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 50.Google Scholar
  73. 76.
    Vgl. Rudolph, Bernd, [Ansätze], 1995, S. 25.Google Scholar
  74. 77.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 306, Fn.l.Google Scholar
  75. 78.
    Rudolph, Bernd, [Ansätze], 1995, S. 25.Google Scholar
  76. 79.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 49.Google Scholar
  77. 80.
    Vgl. Hockmann, Heinz J., [Fonds], 1995, S. 134; Rudolph, Bernd, [Ansätze], 1995, S. 26.Google Scholar
  78. 81.
    Arnott, Robert D./ Fabozzi Frank 1., [Dimensions], 1988, S. 1. Die Hervorhebung ist aus dem Original übernommen worden.Google Scholar
  79. 82.
    Vgl. Sharpe, William F., [Policy], 1988, S. 127.Google Scholar
  80. 83.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 312f.Google Scholar
  81. 84.
    Die Abgrenzung von strategischer Asset Allocation (Policy Asset Allocation) und taktischer Asset Allocation (Tactical Asset Allocation) erfolgt in der einschlägigen Literatur teilweise unterschiedlich. Vgl. Arnott, Robert D./ Fabozzi Frank J., [Dimensions], 1988, S. 4. Als Konsequenz hat SHARPE mit der “Integrated Asset Allocation” einen allgemeinen Ansatz entwickelt, bei dem sich die unterschiedlichen Differenzierungen als Spezialfälle darstellen lassen. Vgl. SHARPE, William F., [Policy], 1988, S. 111f. In der vorliegenden Arbeit wird der Abgrenzung von Steiner/ Bruns gefolgt. S. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 88ff.Google Scholar
  82. 85.
    Vgl. Rudolph, Bernd, [Ansätze], 1995, S. 26. Das Gegenstück würden “Bottom-Up”-Strukturen wie Stock-bzw. Bond-Picking darstellen, bei denen sich aufgrund der Konzentration auf die Auswahl von Einzeltiteln die Struktur des Gesamtportfolios “zufällig” ergibt. Vgl. Rudolph, Bernd, [Entwicklungen], 1993, S. 92.Google Scholar
  83. 86.
    Vgl. Forst, Henning Von Der, [Bond], 1993, S. 106.Google Scholar
  84. 87.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 307.Google Scholar
  85. 88.
    Vgl. Schmidt- Von Rhein, Andreas, [Analyse], 1998, S. 36.Google Scholar
  86. 89.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 49.Google Scholar
  87. 90.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 307.Google Scholar
  88. 91.
    Vgl. Arnott, Robert D./ Fabozzi Frank J., [Dimensions], 1988, S. 4.Google Scholar
  89. 92.
    Vgl. Arnott, Robert D./ Fabozzi Frank J., [Dimensions], 1988, S. 5.Google Scholar
  90. 93.
    Vgl. Franke, Günter, [Geldanlage], 1983, S. 49, der zudem der Entscheidung Fiber die Laufzeit der Titel eine strategischen Bedeutung zuschreibt. Aus der Argumentation von Franke ist aber zu schließen, daß dabei die Festlegung des Investitionszeitraums im Vordergrund steht.Google Scholar
  91. 94.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 41f.Google Scholar
  92. 95.
    Eine weitere Form stellt die Allokationseffizienz des Kapitalmarktes dar, die die Verteilungsqualität des knappen Faktors Kapital auf die vorhandenen Investitionsmöglichkeiten beschreibt.Google Scholar
  93. 96.
    Vgl. Lassak, Gunter, [Bewertung], 1992, S. 18.Google Scholar
  94. 97.
    Die Differenzierung von Informationseffizenz geht auf FAMA zurück. S. Fama, Eugene F., [Markets], 1970, S. 383. Vgl. a. West, Richard R., [Market],1975, S. 30f,.Google Scholar
  95. 98.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 93.Google Scholar
  96. 99.
    Zu den daraus folgenden Konsequenzen für die Informationseffizienz des Kapitalmarktes s. Hirth, Hans/ Neus, Werner/ Schmid, Wilhelm, [Informationsparadoxon], 1996, S. 135. Die Differenzierung zwischen Brutto-und Nettoerträgen stellt zugleich eine Verbindung zwischen neoklassischer und neo-institutioneller Kapitalmarkttheorie her.Google Scholar
  97. 100.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 442, Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 314.Google Scholar
  98. 101.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 315f.Google Scholar
  99. 102.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 433.Google Scholar
  100. 103.
    Vgl Si-Iarpe, William F./Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 420. Vgl. mit weiteren Nachweisen Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. 300ff.Google Scholar
  101. 104.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 420.Google Scholar
  102. 105.
    Vgl. Fabozzi, Frank J./ Fabozzi, T. Dessa, [Strategies], 1989, S. 298. Ohne direkten Bezug auf das Anleihemanagement Hirth, Hans/ Neus, Werner/ Schmid, Wilhelm, [Informationsparadoxon], 1996, S. 135.Google Scholar
  103. 106.
    Das unsystematische Risiko bezieht sich bei Anleihen im wesentlichen auf die Bonität des Emittenten. Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 55.Google Scholar
  104. 107.
    Vgl. Hockmann, Heinz J., [Fonds], 1995, S. 137.Google Scholar
  105. 108.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 64.Google Scholar
  106. 109.
    Vgl. Fabozzi, Frank J., [Bond], 1996, S. 348.Google Scholar
  107. 110.
    Vgl. Rathjens, Hans-Peter, [Management], 1998, S. 630.Google Scholar
  108. 111.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 44.Google Scholar
  109. 112.
    Vgl. Rat1uens, Hans-Peter, [Management], 1998, S. 650.Google Scholar
  110. 113.
    Vgl. Steiner, Manfred/ Bruns, Christoph, [Wertpapier], 2000, S. 186.Google Scholar
  111. 114.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 42.Google Scholar
  112. 115.
    Ähnlich Hockmann, Heinz J., [Fonds], 1995, S. 137.Google Scholar
  113. 116.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 42f.Google Scholar
  114. 117.
    Hockmann, Heinz J., [Fonds], 1995, S. 130. S.a. § 1 KAGG.Google Scholar
  115. 118.
    Vgl. Lavine, Alan, [Funds], 1994, S. 119.Google Scholar
  116. 119.
    Vgl. Demuth, Michael, [Fonds], 1993, S. 40.Google Scholar
  117. 120.
    Vgl. Kielkopf, Klaus, [Performance], 1995, S. 158.Google Scholar
  118. 121.
    Vgl. Stiftung Warentest, [Investmentfonds], 1997, S. 62f.Google Scholar
  119. 122.
    Vgl. zu Delegation aus entscheidungstheoretischer Sicht Laux, Helmut, [Entscheidungstheorie II], 1988, S. 183ff.Google Scholar
  120. 123.
    Ähnlich Steiner, Manfred/ Tebroke, Hermann-Josef, [Anlagestrategien], 1995, S. 313.Google Scholar
  121. 124.
    Vgl. Gerke, Wolfgang, [Investmentsparen], 1995, Sp. 1033.Google Scholar
  122. 125.
    Vgl. Sharpe, William F./ Alexander, Gordon J./ BAIlEY, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 669; Gerke, Wolfgang, [lnvestmentsparen], 1995, Sp. 1031.Google Scholar
  123. 126.
    Interessanterweise gibt es in Deutschland jedoch noch keinen Rentenindexfonds.Google Scholar
  124. 127.
    Vgl. Sharps, William F./ Alexander, Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 699. 128 Vgl. Rathiens, Hans-Peter, [Management], 1998, S. 648.Google Scholar
  125. 129.
    Vgl. Holzer, Christian S., [Anlagestrategien], 1990, S. 24.Google Scholar
  126. 130.
    Vgl. Gerke, Wolfgang, [InvestmentsparenJ, 1995, Sp. 1032.Google Scholar
  127. 131.
    Vgl. Demuth Michael, [Fonds], 1993, S. 42; Bentlage, Carsten, [Zero-Bonds], 1996, S. 25.Google Scholar
  128. 132.
    Vgl. Forst, Henning Von Der, [Bond], 1993, S. 104; Sharpe, William F./ Alexander Gordon J./ Bailey, Jeffery V., [Investments], 1999, S. 699.Google Scholar
  129. 133.
    Vgl. Schmidt-Von Rhein, Andreas, [Analyse], 1998, S. 50. Aufgrund der Bedeutung dieser Faktoren definiert Schmidt- Von Rhein als weitere Einflußgröße von Anlageentscheidungen “Verwaltbarkeitskosten”. S. ebenda, S. 42.Google Scholar
  130. 134.
    Vgl. Hockmann, Heinz J., [Fonds], 1995, S. 126; Demuth, Michael, [Fonds], 1993, S. 40.Google Scholar
  131. 135.
    Vgl. Gerke, Wolfgang, [Investmentsparen], 1995, Sp. 1032f.; Tobin, James, [Intermediaries], 1989, S. 46.Google Scholar
  132. 136.
    Vgl. Tobin, James, [Intermediaries], 1989, S. 42f.Google Scholar
  133. 137.
    Vgl. Kielkopf, Klaus, [Performance], 1995, S. 160; Theissen, Erik/ Greifzu, Mario, [Rentenfonds], 1998, S. 447f.Google Scholar
  134. 138.
    Vgl. Hensel, Chris Ri Ezra, D. Don/ Ilkiw, John H., [Asset] 1994, S. 284f.Google Scholar
  135. 139.
    Vgl. Schreiber, Ulrich/ Kaupp, Karl-F./ Krebok, Frank, [Investitionen], 1990, S. 796. S.a. die Untersuchungsergebnisse von Maier, Jurgen/ Stehle, Richard, [Rentenmarkt], 1999, S. 135ff.Google Scholar
  136. 140.
    Vgl. Wosnrrza, Michael/ Treisch, Corinna, [Leistungsfähigkeitskonzeptionen], 1999, S. 352.Google Scholar
  137. 141.
    Vgl. Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 12 mit weiteren Nachweisen. 42Vg]. Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 14.Google Scholar
  138. 142.
    Vgl. Kirchhof, Paul, [Leistungsfähigkeit], 1985, S. 323f.; Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 18.Google Scholar
  139. 143.
    Vgl. Kirchhof, Paul, [Leistungsfähigkeit], 1985, S. 322.Google Scholar
  140. 144.
    Vgl. Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 18.Google Scholar
  141. 145.
    Vgl. zu dieser Definition von Sachgerechtigkeit Schreiber, Ulrich, [Steuerlehre], 1993, S. 2. Die Problematik einer rein juristischen Auslegung dieses Begriffs zeigt sich bei Tipke, Klaus, [Steuerrecht], 1988, S. 264ff.Google Scholar
  142. 146.
    Möglicherweise kann der Gesetzgeber diese Verletzung begründen. Dadurch bleibt der Ausnahmecharakter allerdings erhalten.Google Scholar
  143. 147.
    Ähnlich Bach, Stefan, [Perspektiven], 1991, S. 120.Google Scholar
  144. 148.
    Vgl. Tipke, Klaus/ Lang, Joachim, [Steuerrecht], 1998, S. 84.Google Scholar
  145. 149.
    Eine Aufzählung der wichtigsten Entscheidungen findet sich bei Tipke, Klaus, [Steuerrechtsordnung I], 1993, S. 491, Fn. 2 und S. 493, Fn. 3.Google Scholar
  146. 150.
    Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 21.Google Scholar
  147. 151.
    Vgl. Schneider, Dieter, [Unternehmensbesteuerung], 1994, S. 22.Google Scholar
  148. 152.
    Vgl. Kraft, Cornelia, [Steuergerechtigkeit], 1991, S. 41; Moxter, Adolf, [Gewinnermittlung], 1982, S. 9.Google Scholar
  149. 153.
    Vgl. Biergans, Enno, [Einkommensteuer], 1992, S. 24ff. Sonderregelungen bestehen in Form der erweiterten unbeschränkten Einkommensteuerpflicht, der beschränkten und der erweiterten unbeschränkten Einkommensteuerpflicht.Google Scholar
  150. 154.
    Vgl. kritisch Elschen, Rainer, [Entscheidungsneutralität], 1991, S. 9f.Google Scholar
  151. 155.
    Vgl. Biergans, Enno, [Einkommensteuer], 1992, S. 1 lf.Google Scholar
  152. 156.
    Vgl. Lang, Joachim, [Einkommensteuer], 1988, S. 219f.Google Scholar
  153. 157.
    Vgl. Richter, Ute G., [Finanzanlagen], 1995, S. 23.Google Scholar
  154. 158.
    Würden die Einkunftsarten isoliert der Besteuerung unterliegen (analytische Einkommenskonzeption), wäre die Vereinbarkeit mit dem Leistungsfähigkeitsprinzip zu prüfen, da hier eine quellenabhängige Steuerbelastung auftreten könnte. Vgl. Homburg, Stefan, [Steuerrecht], 1996, S. 67.Google Scholar
  155. 159.
    Vgl. Fandrich, Andreas, [Wertpapierbesteuerung], 1999, S. 313.Google Scholar
  156. 160.
    Die Kapitaleinkünfte natürlicher Personen wurden in Deutschland einheitlich zum ersten Mal durch das Reichseinkommensteuergesetz von 1920 zur Besteuerung herangezogen. Vgl. Krischausky, Dietmar, [Zinseinkünfte], 1989, S. 89.Google Scholar
  157. 161.
    Ausgenommen der sonstigen Einkünfte i.S.d. § 22 EStG.Google Scholar
  158. 162.
    Heinicke, Wolfgang, [EStG], 1999, Rz. 311.Google Scholar
  159. 163.
    Vgl. Krischausky, Dietmar, [Zinseinkünfte], 1989, S. 90.Google Scholar
  160. 164.
    Vgl. Krawitz, Norbert, [Abgrenzung], 1996, S. 1267.Google Scholar
  161. 165.
    Ausführlich zur Abgrenzung zwischen privater und gewerblicher Vermögensverwaltung s. Richter, Ute G., [Finanzanlagen], 1995, S. 137ff.Google Scholar
  162. 166.
    Vgl. Fandrich, Andreas, [Wertpapierbesteuerung], 1999, S. 311.Google Scholar
  163. 167.
    Vgl. Heinicke, Wolfgang [EStG], 1999, Rz. 3 und Rz. 12; Biergans, Enno, [Einkommensteuer], 1992, S. 856. Vgl. BFH v. 31.10.1989, S. 532.Google Scholar
  164. 168.
    Vgl. Heinicke, Wolfgang [EStG], 1999, Rz. 220.Google Scholar
  165. 169.
    Vgl. Lindberg, Klaus, [Kapitaleinkünfte], 1996, S. 120; BFH v. 21.07.1981, S. 37.Google Scholar
  166. 170.
    Vgl. Lindberg, Klaus, [Kapitaleinkünfte], 1996, S. 49. ul Vgl. Lindberg, Klaus, [Kapitaleinkünfte], 1996, S. 120.Google Scholar
  167. 172.
    Vgl. Lindberg, Klaus, [Kapitaleinkünfte], 1996, S. 44.Google Scholar
  168. 173.
    Vgl. Rasch, Steffen, [Steuervermeidung], 1994, S. 439; Jonas Martin, [Kapitalerträge], 1993, S. 2423.Google Scholar
  169. 174.
    Vgl. Krawitz, Norbert, [Abgrenzung], 1996, S. 1271.Google Scholar
  170. 175.
    Vgl. Baxmann, Ulf G., [Zerobonds], 1993, S. 196; Rasch, Steffen, [Steuervermeidung], 1994, S. 442.Google Scholar
  171. 176.
    Vgl. Krawitz, Norbert, [Abgrenzung], 1996, S. 1316.Google Scholar
  172. 177.
    Vgl. Kusmaul, Heinz, [Investition], 1998, S. 2084.Google Scholar
  173. 178.
    Vgl. Krawitz, Norbert, [Abgrenzung], 1996, S. 1316.Google Scholar
  174. 179.
    Vgl. Rasch, Steffen, [Steuervermeidung], 1994, S. 445.Google Scholar
  175. 180.
    Lediglich ein extrem hoher Anstieg der Kapitalmarktzinsen kann die konstruktionsbedingte Marktwertsteigerung überkompensieren. Vgl. Bohler, Wolfgang/ Ayasse, Lothar, [Kombizinsanleihen], 1993, S. 91.Google Scholar
  176. 181.
    Kombizinsanleihen sind nach § 20 Abs.2 Nr.4d EStG prinzipiell der Besteuerung nach der Emissionsrendite unterworfen.Google Scholar
  177. 182.
    Vgl. Krawitz, Norbert, [Abgrenzung], 1996, S. 1312; Raab, Martin, [Steuerarbitrage], 1993, S. 87.Google Scholar
  178. 183.
    Vgl. Rasch, Steffen, [Steuervermeidung], 1994, S. 447.Google Scholar
  179. 185.
    Vgl. BMF-Schreiben vom 30.4.1993. S.a. Mauritz, , [Steuerplanung], 1995, S. 698.Google Scholar
  180. 186.
    Zum Grundsatz der Gesetzmäßigkeit vgl. BVerfG vom 27.12.1991, S. 212.Google Scholar
  181. 187.
    Vgl. Heua, Heiko, [Kapitalanlagen], 1993, S. 1324.Google Scholar
  182. 188.
    Vgl. Schumacher, Andreas, [Kapitalanlage], 1996, S. 1505.Google Scholar
  183. 189.
    Vgl. Loy, Hartmut, [Besteuerung], 1995, S. 20.Google Scholar
  184. 199.
    Ablehnend dagegen Schultz, Florian, [Kapitalanlagen], 1994, S. 318.Google Scholar
  185. 191.
    Vgl. BMF-Schreiben vom 30.4.1993, Ziffer I.Google Scholar
  186. 192.
    Vgl. Loy, Hartmut, [Besteuerung], 1995, S. 20; Schumacher, Andreas, [Kapitalanlage], 1996, S. 1506. Kritisch zur Anwendbarkeit bei diesen Einkünften Heiser, Heiko, [Kapitalanlagen], 1993, S. 1323.Google Scholar
  187. 193.
    Vgl. zu dieser Problematik Schumacher, Andreas, [Kapitalanlage], 1996, S. 1507f.Google Scholar
  188. 194.
    Vgl. BVerfG vom 27.6.1991, S. 654.Google Scholar
  189. 195.
    Gestaltungsmöglichkeiten zeigen Rommele, Peter/ Haas, Bernd, [Zerobonds], 1997, S. 10ff.Google Scholar
  190. 196.
    Ausführlich z.B. Hamacher, Rolfjosef, [Zinsabschlag], 1993, S. 12ff.Google Scholar
  191. 197.
    Vgl. Altfelder, Stefan, [Investmentfonds], 2000, S. 302; STOTZ, Jorg W., [Besteuerung], 1998, S. 83.Google Scholar
  192. 198.
    Bolter, Hendrick/ Linner, Corinna/ Otto, Lieselotte, [Fondsvermögen], 1997, S. 4.Google Scholar
  193. 199.
    Vgl. Bolter, Hendrick/ Linner, Corinna/ Otto, Lieselotte, [Fondsvermögen], 1997, S. 3.Google Scholar
  194. 200.
    Vgl. Altfelder, Stefan, [Investmentfonds], 2000, S. 301; Bolter, Hendrick/ Linner, Corinna/ Otto Lieselotte, [Fondsvermögen], 1997, S. 5. Kritisch hinsichtlich der Umsetzung Stotz, Rag W., [Besteuerung], 1998, S. 243.Google Scholar
  195. 201.
    Vgl. Stotz, Jorg W., [Besteuerung], 1998, S. 168. Eine Ausnahme bilden thesaurierende Fonds, bei denen eine Ausschüttungsfiktion erfolgt. Vgl. ebenda, S. 168.Google Scholar
  196. 202.
    Vgl. § 40 Abs.1 S.l KAGG.Google Scholar
  197. 203.
    Vgl. Stotz, Jörg W., [Besteuerung], 1998, S. 197.Google Scholar
  198. 204.
    Vgl. Richter, Ute G., [Finanzanlagen], 1995, S. 315.Google Scholar
  199. 205.
    Sagasser/Schuppen sehen darin sogar eine “fundamentale Änderung der Besteuerung von Investment-ertragen”; Sagasser, Bernd/ Schuppen, Matthias, [Ertragsteuerrecht], 1994, S. 269.Google Scholar
  200. 206.
    Vgl. STO FZ, Jorg W., [Besteuerung], 1998, S. 152.Google Scholar
  201. 207.
    Vgl. § 41 Abs.4 KAGG.Google Scholar
  202. 208.
    Ähnlich Bolter, Hendrick/ Linner, Corinna/ Otto, Lieselotte, [Fondsvermögen], 1997, S. 42, Stotz, Jorg W., [Besteuerung], 1998, S. I51f.Google Scholar
  203. 209.
    Vgl. Stein, David M., [Performance], 1998, S. 117; ähnlich Maier, Jurgen/ Stehle, Richard, [Rentenmarkt], 1999, S. 131.Google Scholar
  204. 210.
    Vgl. Arnott, Robert D., [Consequences], 1992, S. 228.Google Scholar
  205. 211.
    Vgl. kritisch Dickson, Joel M./ Shoven John B., [Taxation], 1995, S. 152.Google Scholar
  206. 212.
    Vgl. Arnott, Robert D., [Consequences], 1992, S. 219; Jeffrey, Robert H./ Arnott, Robert D., [Alpha], 1993, S. 23; Dickson, Joel M./ Shoven John B., [Taxation], 1995, S. 168.Google Scholar
  207. 213.
    S. z.B. Kielkopf, Klaus, [Performance], 1995; Wittrock, Carsten/ Steiner, Manfred, [Performance-Messung], 1995; Theissen, Erik/ Greifzu, Mario, [Rentenfonds], 1998. Die kritischen Anmerkungen von Schwetzler/Darutschuk an der vorgenannten Abhandlung Übergehen die Steuerproblemtik ebenfalls, s. Schwetzler, Bernhard/ Dariitschuk, Niklas, [Performance], 1999. Explizit betont wird die Bedeutung von Steuern dagegen bei MAIER, JÜRGEN/ STEHLE, RICHARD, [Rentenmarkt], 1999, S. 126.Google Scholar
  208. 214.
    Vgl. Schultz, Florian, [Kapitalanlagen], 1994, S. 327. Zur gängigen Praxis s. dagegen Bolter, Hendrick/ Linner, Corinna/ Otto, Lieselotte, [Fondsvermögen], 1997, S. 119.Google Scholar
  209. 215.
    Vgl. Arnott, Robert D., [Consequences], 1992, S. 217; Bruns, Christoph/ Meyer-Bullerdiek, Frieder, [Portfoliomanagement], 1996, S. I I I.Google Scholar
  210. 216.
    Vgl. Huddart, Steven/ Narayanan, V.G., [Taxation], 1997, S. 2.Google Scholar
  211. 217.
    Arnotr, Robert D., [Consequences], 1992, S. 219. Ähnlich Stein, David M., [Performance], 1998, S. 123.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Michael Borgmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations