Advertisement

Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Regulation in Westeuropa — zwischen wohlfahrtsstaatlicher Konvergenz und institutioneller Vielfalt

  • Hans-Jürgen Bieling

Zusammenfassung

Das Ende des „Golden Age of Capitalism“ (Marglin, Schor 1990) markiert einen tiefgreifenden Einschnitt der arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Regulation in Westeuropa. In der fordistischen Ära wurden die unterschiedlichen wohlfahrtsstaatlichen Regimetypen unter dem — zumindest ideologisch — starken Einfluß von Gewerkschaften und Arbeiterbewegung gewissermaßen sozialdemokratisiert. Auch in den liberalen und korporatistischen Regimes durchdrang die sozialdemokratische Philosophie der Nachkriegszeit — industrielles Wachstum, Vollbeschäftigung, soziale Gerechtigkeit und Sicherheit — den Modus der poitisch-institutionellen Regulation. Dies manifestiert sich nicht nur quantitativ darin, daß in allen fortgeschrittenen Industrienationen Westeuropas der Wohlfahrtsstaat expandierte. Auch qualitativ etablierten sich im konkreten Policy-Mix der konservativen und liberalen Regimes viele Elemente des sozialdemokratischen Regulierungsmodells. Neue soziale Anrechstrukturen (Sicherungssysteme), politische Beteiligungsmöglichkeiten für Gewerkschaften und abhängig Beschäftigte gehören ebenso hierzu wie der Ausbau der öffentlichen Infrastruktur (Bildung, Ausbildung, Kultur, Freizeiteinrichtungen etc.). Mit unterschiedlicher Intensität und Reichweite stützte sich die politisch-institutionelle Regulation zusehends auf keynesianische Interventionformen. Als politischer Hebel förderte der Wohlfahrtsstaat überall die gesellschaftliche Einbettung der Ökonomie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altvater, Elmar/Mahnkopf, Birgit (1993): Gewerkschaften vor der europäischen Herausforderung. Tarifpolitik nach Mauer und Maastricht, Münster.Google Scholar
  2. Anderson, Perry (1994): Introduction; in: Anderson, Perry/Camiller, Patrick (eds.), Mapping the West European Left, London, S. 1–22.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich (1993): Die Erfindung des Politischen. Zu einer Theorie reflexiver Modernisierung, Frankfurt a.M.Google Scholar
  4. Bultemeier, Anja/Deppe, Frank (1995): Arbeitslosigkeit und Sozialpolitik in der Europäischen Union, in: Europäische Integration und politische Regulierung — Aspekte, Dimensionen, Perspektiven, Marburg (FEG-Studie Nr. 5 ), S. 81–96.Google Scholar
  5. Busch, Klaus (1993): Gewerkschaftliche Tarifpolitik in Europa — Handlungsbedingungen und Möglichkeiten bei unterschiedlichen europäischen Einigungsstrategien, Düsseldorf.Google Scholar
  6. Dahrendorf, Ralf (1995): Jedem Sozialstaat sein Tabu; in: Wochenpost, 14. Juni, S.16–17.Google Scholar
  7. Deppe, Frank/Weiner, Klaus-Peter (Hg.) (1991): Binnenmarkt 92. Zur Entwicklung der Arbeitsbeziehungen in Europa, Hamburg.Google Scholar
  8. EG-Kommission (1994): Soziale Sicherheit in Europa 1993, Luxemburg.Google Scholar
  9. EG-Kommission (1995): Beschäftigungsobservatorium. Trends, Nr. 22, Brüssel.Google Scholar
  10. Ehrenreich, Barbara (1992): Angst vor dem Absturz. Das Dilemma der Mittelklasse, München.Google Scholar
  11. Esser, Josef (1993): Die Suche nach dem Primat der Politik; in: Unseld, Siegfried (Hg.), Politik ohne Projekt? Nachdenken über Deutschland, Frankfurt a.M., S. 409–430.Google Scholar
  12. Euzéby, Alain (1995): Reduce or rationalize social security contributions to increase employment?; In: International Labour Review, Vol. 134, No. 2, S. 227–241.Google Scholar
  13. Galbraith, John Kenneth (1992): Die Herrschaft der Bankrotteure, Hamburg. Giddens, Anthony ( 1995 ): Beyond left an right. The furture of radical politics, Cambridge.Google Scholar
  14. Gill, Stephen/Law David (1989): Global Hegemony and the Structural Power of Capital; In: International Studies Quarterly 33, S. 475–499.CrossRefGoogle Scholar
  15. Glyn, Andrew (1995): Social Democracy and Full Employment; In: New Left Review 211, S. 33–55.Google Scholar
  16. Heilbronner, Robert (1994): Kapitalismus im 21. Jahrhundert, München; Wien.Google Scholar
  17. Hübner, Kurt (1993): Strukturveränderung des Kapitalismus und Internationalisierung des Kapitals; In: links, Heft 7, 8, S. 34–36.Google Scholar
  18. Koch, Claus (1995): Die Gier des Marktes. Die Ohnmacht des Staates im Kampf der Weltwirtschaft, München; Wien.Google Scholar
  19. Kurz-Scherf, Ingrid (1995): Krise der Arbeitsgesellschaft: Patriachale Blockaden. Feministische Anmerkungen zu einem von Männern beherrschten Diskurs; In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 8, S. 975–984.Google Scholar
  20. Lasch, Christopher (1994): Die Revolte der Eliten. Oder: Verrat an der Demokratie; In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 12, S. 1437–1447.Google Scholar
  21. Lutz, Burkhart (1984): Der kurze Traum immerwährender Prosperität. eine Neuinterpretation der industriell-kapitalistischen Entwicklung im Europa des 20. Jahrhunderts, Frankfurt a.M.; New York.Google Scholar
  22. Marglin, Stephen A./Schor, Juliet B. (eds.) (1990): The Golden Age of Capitalism. Reinterpreting the postwar Experience, Oxford.Google Scholar
  23. Naschold, Frieder (1993): Modernisierung des Staates. Zur Ordnungs-und Innovationspolitik des öffentlichen Sektors, Berlin.Google Scholar
  24. OECD (1995): Labour Force Statistics 1973–1993, Paris.Google Scholar
  25. OECD (1994): Beschäftigungsstudie. Fakten — Analysen — Strategien, Paris.Google Scholar
  26. Offe, Claus (1994): Vollbeschäftigung? Zur Kritik an einer falsch gestellten Frage; In: Gewerkschaftliche Monatshefte No. 12, S. 796–806.Google Scholar
  27. Ostner, Ilona (1995): Arm ohne Ehemann? Sozialpolitische Regulierung von Lebenschancen für Frauen im internationalen Vergleich; In: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 36–37, S. 3–12.Google Scholar
  28. Pugliese, Enrico (1993): The Europe of the Unemployed, in: Kronauer, Martin (ed.), Unemployment in Western Europe. International Journal of Political Economy, No. 3., S. 13–36.Google Scholar
  29. Scharpf, Fritz W. (1993): Von der Finanzierung der Arbeitslosigkeit zur Subventionierung niedriger Erwerbseinkommen; In: Gewerkschaftliche Monatshefte No. 7, S. 433–443.Google Scholar
  30. Schmid, Günther (1995): Europas Arbeitsmärkte im Wandel. Institutionelle Integration oder Vielfalt?; in: Bentele, Karlheinz/Reisert, Bernd/Schettkat, Ronald (Hg.), Die Reformfähigkeit von Industriegesellschaften, Fritz W. Scharpf: Festschrift zu seinem 60. Geburtstag, Frankfurt a.M.; New York, S. 250–276.Google Scholar
  31. Schulte, Bernd (1991): Die Folgen der EG-Integration für die wohlfahrtsstaatlichen Regimes; In: Zeitschrift für Sozialreform, 37. Heft 9, S. 548–578.Google Scholar
  32. Streeck, Wolfgang (1994): Neo-voluntarism: A new social policy regime?, Paper at a Conference on European Law, 14., 15. April, Florence.Google Scholar
  33. United Nations (1995): Trade and Development Report 1995, New York; Geneva.Google Scholar
  34. Walwei, Ulrich/Konle-Seidl, Regina/Ullmann, Hans (1991): Atypische Beschäftigungsformen und Arbeitszeiten im EG-Vergleich; in: Walwei, Ulrich/Werner, Heinz (Hg.), Beschäftigungsaspekte und soziale Fragen des EG-Arbeitsmarktes, BeitrAB 142, Nürnberg, S. 30–71.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Bieling

There are no affiliations available

Personalised recommendations